Kurley, Ralf / Tobias Dehler

Glo­bo­pho­ne und „Blob“

Im Projekt „Hands Off Music!“ werden barrierefreie ­Musikinstrumente entwickelt

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 4/2018 , Seite 28

Die LVR-Anna-Freud-Schu­­le ist eine För­der­schu­le mit dem För­der­schwer­punkt körper­liche und moto­ri­sche Ent­wick­lung (Sekundar­stufe I und II): Sie för­dert Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit Kör­per­be­hin­de­run­gen und sol­che mit schwe­ren chro­ni­schen sowie psy­cho­so­ma­ti­schen Erkran­kun­gen. Auch Schü­le­rIn­nen ohne För­der­be­darf wer­den inklu­siv aufge­nommen. Allen ihren Schü­le­rIn­nen ver­sucht die LVR-Anna-Freud-Schu­­le glei­cher­ma­ßen Wege für eine akti­ve und mit­ge­stal­ten­de Teil­ha­be am gesell­schaft­li­chen Leben Read more about Glo­bo­pho­ne und „Blob“[…]

Schmidt, Claudia

Indi­vi­du­ell gestal­ten

Inklusive Praktiken im Klavierunterricht entwickeln

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 3/2018 , Seite 36

Auch wenn Musik­schu­len ver­pflich­tet sind, ein Ange­bot für jeden zu bie­ten, der inter­es­siert ist, ein Instru­ment zu erler­nen, gibt es immer noch gro­ße Unsi­cher­hei­ten inner­halb des Kol­le­gi­ums, der Schul­lei­tung und der Schul­ver­wal­tung, wie man z. B. Anfra­gen nach Unter­richts­an­ge­bo­ten für Kin­der mit Beein­träch­ti­gung begeg­net. Vie­le Lehr­kräf­te füh­len sich zu wenig aus­ge­bil­det oder vor­be­rei­tet für Men­schen, Read more about Indi­vi­du­ell gestal­ten[…]

Wüstehube, Bianka

Ich sehe die Welt anders!“

Vom Versuch, die Heterogenität von Studierenden und Lehrpraxis­schülerInnen als Beispiel für Inklusion zu nutzen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 1/2016 , Seite 22

Das Stu­di­um der Instru­­men­­tal- und Gesangs­pädagogik an der Anton Bruck­ner Pri­vat­uni­ver­si­tät in Linz soll die Grund­la­ge für eine ver­ant­wor­tungs­vol­le musik­päd­ago­gi­sche Tätig­keit und eine kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit künst­le­ri­schen, päd­ago­gi­schen und gesell­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen schaf­fen. Die Absol­ven­tIn­nen wer­den spä­ter an Musik­schu­len, Kon­ser­va­to­ri­en und höhe­ren Schu­len im In- und Aus­land unter­rich­ten oder ihre Kom­pe­ten­zen in der Kunst- und Kul­tur­ver­mitt­lung Read more about <span class="dquo">„</span>Ich sehe die Welt anders!“[…]

Merkt, Irmgard

Inklu­si­on üben – und musi­zie­ren

Breitenbildung, Talentförderung und Professionalisie­rung von Menschen mit Behinderung an Musikschulen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 1/2016 , Seite 16

Im März 2009 trat in Deutsch­land die UN-Behin­­der­­ten­­rechts­­kon­­ven­­ti­on in Kraft (Bun­des­ge­setz­blatt Jahr­gang 2008 Teil II Nr. 35). Auf die Rati­fi­zie­rung die­ser Konven­tion, die von den Ver­ein­ten Natio­nen bereits 2006 for­mu­liert und ver­ab­schie­det wor­den war, haben vie­le Men­schen gewar­tet: Men­schen mit ­Behin­de­rung, die lie­ber in der Mit­te als am Rand der Gesell­schaft leben wol­len, und Men­schen, Read more about Inklu­si­on üben – und musi­zie­ren[…]

Gerland, Juliane

Inklu­si­ve Regel statt exklu­si­ver Aus­nah­me?!

Inklusive Entwicklung von Musikschulen und Professionalisierung der Lehrkräfte

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 1/2016 , Seite 12

Men­schen mit Behin­de­rung gehö­ren schon seit Jahr­zehn­ten zur Kli­en­tel der Musik­schu­len in Deutsch­land. Aller­dings meist als exklu­si­ve Aus­nah­me. Spä­tes­tens mit Wer­ner Probsts Modell­ver­such „Instru­men­tal­spiel mit Behin­der­ten“ (1979–1983) ist das Bemü­hen fest­stell­bar, die­se exklu­si­ve Aus­nah­me zu nor­ma­li­sie­ren und im posi­ti­ven Sinn zu stan­dar­di­sie­ren. 1980 waren 0,08 Pro­zent der Schü­le­rIn­nen an Musik­schu­len soge­nann­te Behinderte,1 1990 waren es Read more about Inklu­si­ve Regel statt exklu­si­ver Aus­nah­me?![…]

Wagner, Robert

Anders-Sein ist nor­mal

Eine persönliche Bestandsaufnahme und ein verhalten ­zuversichtlicher Blick in die Zukunft

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 1/2016 , Seite 06

Die­ser klei­ne Aus­schnitt aus einem anre­gen­den Gespräch mit einem äußerst ange­neh­men Taxi­fah­rer ver­weist unge­schminkt auf den aktu­el­len Stand des Begriffs­ver­ständ­nis­ses von Inklu­si­on in unse­rem Land: „Inklu­sionskinder“ sind Kin­der, die bis­her in För­der­schu­len und jetzt in Inklu­si­ons­klas­sen der Regel­schu­len beschult wer­den. Nach wie vor wird der Begriff Inklu­si­on nahe­zu aus­schließ­lich auf Men­schen mit Behin­de­rung bezo­gen. Bei Read more about Anders-Sein ist nor­mal[…]

Krönig, Franz Kasper

Frei­es Musi­zie­ren

Eine inklusive Konzeption zum Musikmachen mit Kindergruppen an Grundschulen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 4/2015 , Seite 42

Wenn Kin­der in Schu­le oder Ganz­tags­be­treu­ung über­haupt die Gele­gen­heit erhal­ten, aktiv mit Instru­men­ten Musik zu machen, erfolgt das in der Regel in einem weit­ge­hend geschlos­se­nen, vor­struk­tu­rier­ten, regle­men­tier­ten und stark ange­lei­te­ten Rah­men. Dafür gibt es meh­re­re Grün­de. Auch Päd­ago­gIn­nen, die geneigt sind, Kin­dern ent­de­cken­den und selbst­be­stimm­ten Zugang zu Lern­ge­gen­stän­den und Mate­ria­li­en zu gewäh­ren, haben gute Argu­men­te, Read more about Frei­es Musi­zie­ren[…]