Fritzen, Anne

Mei­ne Meer­schwein­chen sind immer so laut!“

Instrumentales Lernen im Familienumfeld aus Kinderperspektive

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2018 , Seite 12

Wäh­rend wir als Instru­­men­­tal- und Gesangs­päd­ago­gIn­nen oft ver­su­chen, die mit und in unse­rem Unter­richt geschaf­fe­ne Lern­um­ge­bung – bestehend aus dem Arran­ge­ment von Unter­richts­me­tho­den und -tech­ni­ken, Lern­ma­te­ria­li­en und Medi­en vor dem Hin­ter­grund unter­schied­li­cher päd­ago­gi­scher Ausrichtungen1 – in den Blick zu neh­men und zu opti­mie­ren, blei­ben die Betrach­tun­gen, wo, wie und unter wel­chen Bedin­gun­gen Schü­le­rIn­nen im fami­liä­ren Read more about <span class="dquo">„</span>Mei­ne Meer­schwein­chen sind immer so laut!“[…]

Busch, Barbara / Barbara Metzger

Was gebe ich auf?

Hausaufgaben entwickeln, erledigen und kontrollieren

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 5/2017 , Seite 36

Zu beach­ten sind die unter­schied­li­chen Funk­tionen, die Haus­auf­ga­ben erhal­ten kön­nen. So kann zu Hau­se in der Stun­de Behan­del­tes im Sin­ne einer Ver­tie­fung ver­bes­sert bzw. erwei­tert wer­den. Eben­so ist eine Über­tra­gung von Gelern­tem auf ähn­li­che Sach­ver­hal­te denk­bar wie auch das selbst­stän­di­ge Erar­bei­ten eines neu­en Inhalts. Unab­hän­gig von die­sen drei Funk­tio­nen gilt, dass jede Haus­auf­ga­be in einem Read more about Was gebe ich auf?[…]

Engelhardt, Sandra

Ich konn­te das nicht üben, weil…“

Anregungen für die Erarbeitung neuer Stücke im Unterricht

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 3/2016 , Seite 30

Ein schwer zu über­hö­ren­der Vor­wurf schwingt durch den Raum. Dabei ent­hält „das neue Lied“ kei­ne neu­en Töne, Rhyth­mus­mus­ter oder sonst irgend­wie gear­te­te unbe­kann­te Zei­chen – nur eine bis­her unbe­kann­te Fol­ge von Tönen… „Wie dreist“, mag die Leh­re­rin jetzt viel­leicht den­ken, wäh­rend sie Ärger oder Ent­täu­schung ver­drängt („nützt ja nichts“). Also (mal wie­der) Plan B der Read more about <span class="dquo">„</span>Ich konn­te das nicht üben, weil…“[…]

Wehlte, Adrian

…die bequems­ten und nütz­lichs­ten Stü­cke…“

Etüden im Gruppenunterricht – nicht nur für FlötistInnen

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 4/2015 , Seite 26

Johann Joa­chim Quantz, Flö­ten­leh­rer Fried­richs des Gro­ßen, stellt 1759 im Vor­wort zu sei­nen Flö­ten­du­et­ten op. 2 den päd­ago­gi­schen Nut­zen des Duett­spiels her­aus: „Es bleibt also dabey, daß Duet­te, zur Erler­nung der Musik die bequems­ten und nütz­lichs­ten Stü­cke sind. Die Erfah­rung bezeu­get es an denen, wel­che im Anfan­ge eine gerau­me Zeit nur zu Duet­ten, obgleich man­ches­mal Read more about <span class="dquo">„</span>…die bequems­ten und nütz­lichs­ten Stü­cke…“[…]

Figdor, Helmuth

Kei­ne Lust mehr

Von den Schwierigkeiten des Übens

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2014 , Seite 06

Schü­ler kön­nen für Leh­rer aus ver­schie­de­nen Grün­den schwie­rig wer­den: Weil sie kei­ne Fort­schrit­te machen, Stun­den schwän­zen, unkon­zen­triert sind, im Grup­pen­un­ter­richt stö­ren, das Vor­spie­len am Klas­sen­abend ver­wei­gern, nicht im Ensem­ble spie­len wol­len, tech­nisch ste­cken blei­ben, sich zu wenig anstren­gen wei­ter­zu­kom­men, unbe­seelt, ohne Aus­druck musi­zie­ren usw. Als ich dar­über nach­dach­te, wie ich das The­ma „Schwie­ri­ge Schü­ler“ ange­hen Read more about Kei­ne Lust mehr[…]

Spychiger, Maria

Die schwie­ri­ge Stel­le anlä­cheln

Zur Entwicklung von Fehlerkultur in der Instrumentalpädagogik

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 2/2014 , Seite 32

Der Begriff „Feh­ler­freund­lich­keit“ tauch­te erst­mals 1991 auf, als Titel eines Buches, her­aus­ge­ge­ben vom Arbeits­psy­cho­lo­gen Theo Weh­ner: Sicher­heit als Feh­ler­freund­lich­keit. Meh­re­re Unter­su­chun­gen hat­ten erge­ben, dass es in Betrie­ben mit einer bestimm­ten Hal­tung gegen­über dem Feh­ler und einem ent­spre­chen­den Umgang damit weni­ger Unfäl­le, weni­ger Krank­heit und weni­ger Fehl­tage gibt. Es sind feh­ler­freund­li­che Arbeits­orte und sie sind siche­rer Read more about Die schwie­ri­ge Stel­le anlä­cheln[…]

Liebscher, Frank

Rich­tig spie­len – von Ende an

Retrosequenzielles Üben im Anfängerunterricht

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 2/2013 , Seite 26

Lei­den­schaft­li­ches Musi­zie­ren erfor­dert eine Viel­zahl von Fähig­kei­ten und Fer­tig­kei­ten, die im oft­mals lebens­lan­gen Pro­zess des musi­ka­li­schen Ler­nens erwor­ben und erhal­ten wer­den müs­sen. Eine wich­ti­ge Auf­ga­be des Instru­men­tal­un­ter­richts besteht dem­zu­fol­ge in der Ver­mitt­lung eines prak­ti­ka­blen Reper­toires an Stra­te­gi­en und Metho­den, mit denen Instru­men­ta­lis­tIn­nen ihren Lern- und Übe­prozess zuneh­mend selbst­stän­dig und effek­tiv gestal­ten kön­nen. Der Zweck­mä­ßig­keit des Read more about Rich­tig spie­len – von Ende an[…]

Göbel, Birgit-Christine

Üben nach Plan

Ein Erfahrungsbericht

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 1/2013 , Seite 48

Beim Nach­den­ken über die­se Fra­ge erin­ne­re ich mich an mei­ne eige­ne Bio­gra­fie als Inst­rumentalschülerin. In der Regel saß ich gern am Kla­vier und erober­te mit Freu­de die vie­len schö­nen Stü­cke, die mein Leh­rer für mich aus­ge­sucht hat­te. Den­noch erin­ne­re ich mich gera­de aus mei­nen Anfangs­jah­ren an vie­le Momen­te der Frus­tra­ti­on, in denen mir das, was Read more about Üben nach Plan[…]