Hiby, Stefan

Einfach mal mautschen

Gedanken zum Üben – von behutsam bis gar nicht

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 3/2021 , Seite 23

„She’s doing her piano practice“, so würde es wohl in England umschrieben, in Italien als verbo riflessivo „esecitarsi“ – aha, das ist interessant: sich-üben! Wie auch immer: Mit Verstand und eher heimlich gebraucht hat das Wort „üben“ noch seinen Wert. Es ist nun mal inhaltlich unersetzbar. Wie man im Alltag mit dem Wort und dem Read more about Einfach mal mautschen[…]

Nastoll, Corina

Unterricht ohne Instrument

Eine Ideensammlung am Beispiel Querflöte

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 3/2021 , Seite 24

Evaluationsbogen Übung zum Notenlesen 1 Übung zum Notenlesen 2   Lesen Sie weitere Beiträge in Ausgabe 3/2021.

Engelhardt, Sandra

Was übst du eigentlich, wenn du übst?

Zur Notwendigkeit der Reflexion von Übungen und Übegewohnheiten

Rubrik: Methodik
erschienen in: üben & musizieren 5/2020 , Seite 42

Ist Ihren Schülerinnen und Schülern bewusst, was sie genau mit einer bestimmten Übung trainieren sollen? Müssen sie das überhaupt so genau wissen? – Die Überschrift ist ein wunderbares Beispiel für eine „denkanregende Frage“. Und die Studierenden meiner Methodik-Seminare werden Ih­nen bestätigen, dass ich meine Kurse gern mit solchen Fragen einleite. Denn „selber denken“ ist doch Read more about Was übst du eigentlich, wenn du übst?[…]

Engelhardt, Sandra

Und täglich grüßt das Murmeltier…

Über das Zusammenspiel von Üben, Selbstwirksamkeitserleben und ­Motivation

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 3/2020 , Seite 22

Verstehen Sie mich nicht falsch – ich möchte keinesfalls den Alltag mit seinen Routinen in ein schlechtes Licht rücken! Regelmäßige Abläufe, wiederkehrende Situationen oder Zusammenhänge und schon einmal (so ähnlich) erlebte Momente geben uns Handlungssicherheit. Sie sind entlastend, weil wir uns nicht ständig auf neues und unbekanntes Terrain begeben, nicht ununterbrochen Entscheidungen treffen, nach unserer Read more about Und täglich grüßt das Murmeltier…[…]

Georgiou, Aurelia

Gutes Üben will geübt sein!

Das App-Projekt „Üben mit Köpfchen“ als digitales Hausaufgabenheft und didaktische Unterstützung

Rubrik: Digital
erschienen in: üben & musizieren 2/2020 , Seite 42

Die Vermittlung effektiver Übemethoden und -strategien ist elementarer Bestandteil des Instrumentalunterrichts, so wie auch das „Lernen lernen“ in der Schulausbildung verankert ist. Jedoch ist die Herausforderung im Instrumentalunterricht größer, denn dieser findet im Gegensatz zum Schulbesuch üblicherweise nur im wöchentlichen Turnus statt. Digitales Hausaufgabenheft für den Instrumentalunterricht Alleine ohne Lehrkraft üben – das ist für Read more about Gutes Üben will geübt sein![…]

Holak, Regina

Wenn die Tonleiter Musik macht …

Lernen aus Sicht der Begeisterung

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 2/2020 , Seite 30

Sich eine Fremdsprache anzueignen, ist mit dem Lernen von Vokabeln verbunden. Doch um sich umfassend ausdrücken zu können, ist das bloße Zusammensetzen einzelner Wörter zu Sätzen zu wenig. Erst durch das Üben typischer Redewendungen kann eine neue Sprache zu einem vertrauten Zuhause werden. In der Sprache der Musik wären unter Redewendungen wohl Tonabfolgen zu verstehen, Read more about Wenn die Tonleiter Musik macht …[…]

Fritzen, Anne

„Meine Meerschweinchen sind immer so laut!“

Instrumentales Lernen im Familienumfeld aus Kinderperspektive

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2018 , Seite 12

Während wir als Instrumental- und GesangspädagogInnen oft versuchen, die mit und in unserem Unterricht geschaffene Lernumgebung – bestehend aus dem Arrangement von Unterrichtsmethoden und -techniken, Lernmaterialien und Medien vor dem Hintergrund unterschiedlicher pädagogischer Ausrichtungen1 – in den Blick zu nehmen und zu optimieren, bleiben die Betrachtungen, wo, wie und unter welchen Bedingungen SchülerInnen im familiären Read more about „Meine Meerschweinchen sind immer so laut!“[…]

Busch, Barbara / Barbara Metzger

Was gebe ich auf?

Hausaufgaben entwickeln, erledigen und kontrollieren

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 5/2017 , Seite 36

Zu beachten sind die unterschiedlichen Funk­tionen, die Hausaufgaben erhalten können. So kann zu Hause in der Stunde Behandeltes im Sinne einer Vertiefung verbessert bzw. erweitert werden. Ebenso ist eine Übertragung von Gelerntem auf ähnliche Sachverhalte denkbar wie auch das selbstständige Erarbeiten eines neuen Inhalts. Unabhängig von diesen drei Funktionen gilt, dass jede Hausaufgabe in einem Read more about Was gebe ich auf?[…]

Engelhardt, Sandra

„Ich konnte das nicht üben, weil…“

Anregungen für die Erarbeitung neuer Stücke im Unterricht

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 3/2016 , Seite 30

Ein schwer zu überhörender Vorwurf schwingt durch den Raum. Dabei enthält „das neue Lied“ keine neuen Töne, Rhythmusmuster oder sonst irgendwie geartete unbekannte Zeichen – nur eine bisher unbekannte Folge von Tönen… „Wie dreist“, mag die Lehrerin jetzt vielleicht denken, während sie Ärger oder Enttäuschung verdrängt („nützt ja nichts“). Also (mal wieder) Plan B der Read more about „Ich konnte das nicht üben, weil…“[…]

Wehlte, Adrian

„…die bequemsten und nützlichsten Stücke…“

Etüden im Gruppenunterricht – nicht nur für FlötistInnen

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 4/2015 , Seite 26

Johann Joachim Quantz, Flötenlehrer Friedrichs des Großen, stellt 1759 im Vorwort zu seinen Flötenduetten op. 2 den pädagogischen Nutzen des Duettspiels heraus: „Es bleibt also dabey, daß Duette, zur Erlernung der Musik die bequemsten und nützlichsten Stücke sind. Die Erfahrung bezeuget es an denen, welche im Anfange eine geraume Zeit nur zu Duetten, obgleich manchesmal Read more about „…die bequemsten und nützlichsten Stücke…“[…]