Lätzer, Raika

Teil­ha­be ver­wirk­li­chen

„Musik in der Sozialen Arbeit“ als Teilbereich ästhetischer Praxis und kultureller Bildung

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 5/2019 , Seite 53

Grund­sätz­lich rich­ten sich kul­tu­rel­le Bil­dungs­an­ge­bo­te an alle Men­schen. Aller­dings ist die Teil­ha­be dar­an der­zeit nicht für alle Men­schen Rea­li­tät. Um die­se Bil­dungs­un­ge­rech­tig­keit aus­zu­glei­chen, sind inner­halb der Hand­lungs­fel­der der Sozia­len Arbeit Ange­bote und Pro­jek­te einer ästhe­ti­schen Pra­xis ent­stan­den, die den Kli­en­tIn­nen Erfah­run­gen mit kul­tu­rel­len Prak­ti­ken ermög­li­chen. Kul­tu­rel­le Bil­dung und Teil­ha­be kann ver­schie­dens­te kul­tu­rel­le Berei­che umfas­sen; im Read more about Teil­ha­be ver­wirk­li­chen[…]

Doerne, Andreas

Musizieren(lernen) und Frei­heit

Gedanken zum Wert des Emanzipatorischen in Kunst und Bildung

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2019 , Seite 06

Frei­heit ist sowohl für die Welt der Kunst als auch für Bil­dungs­pro­zes­se jeg­li­cher Art von ele­men­ta­rer Bedeu­tung. Ohne Frei­heit kön­nen sich Men­schen nicht in auto­no­men Bil­dungs­pro­zes­sen zu mün­di­gen, selbst­ver­ant­wort­li­chen Indi­vi­du­en ent­wi­ckeln. Ohne Frei­heit gäbe es kei­ne Kunst jen­seits von Tradi­tion, Über­lie­fe­rung und kul­tu­rel­lem Erbe, kei­ne künst­le­ri­sche Inno­va­ti­on, die – zumin­dest in unse­rem wes­t­­lich-aben­d­län­­di­­schen Kul­tur­be­reich – Read more about Musizieren(lernen) und Frei­heit[…]

Dilg, Jenny Marielle / Lilli Williams / Eden Mengesteab

Die Muschel

Identitätsfindung in einer Streicherklasse gegen Armut und Diskriminierung

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 5/2018 , Seite 16

Als 2015 vie­le geflüch­te­te Men­schen und somit auch vie­le schul­pflich­ti­ge Kin­der nach Ber­lin kamen, woll­te ich als Musik­päd­ago­gin und Brat­schen­leh­re­rin einen Bei­trag dazu leis­ten, die­se Men­schen auf­zu­neh­men und die Situa­ti­on an den Schu­len zu bewäl­ti­gen. Mit Unter­stüt­zung der stu­den­ti­schen Initia­tive Com­mon Ground,1 die an der Uni­ver­si­tät der Küns­te gemein­sam mit Geflüch­te­ten künst­le­ri­sche Pro­jek­te orga­ni­siert, und Read more about Die Muschel[…]

Lindenau, Kirsten

Arbeit auf einer gesell­schafts­po­li­ti­schen Bau­stel­le

Auf der Hauptarbeits­tagung des Verbands deutscher Musikschulen wurde über musikalische Bildung und politische Verantwortung diskutiert

Rubrik: Bericht
erschienen in: üben & musizieren 4/2018 , Seite 38

Es kommt was auf uns zu. Und gleich­zei­tig sind wir mit­ten drin. Wir begrü­ßen und erlei­den gesell­schaft­li­che Umwäl­zun­gen und ver­su­chen, sie mehr oder weni­ger gut zu bewäl­ti­gen. Jeder nimmt es wahr und vie­le füh­len sich ver­un­si­chert. Stich­wor­te: Digi­ta­li­sie­rung, Schein­selbst­stän­dig­keit, zuneh­mend befris­te­te Ver­trä­ge gewis­ser­ma­ßen auf Dau­er, Robo­ter und künst­li­che Intel­li­genz – sogar im pri­va­ten All­tag. Auf Read more about Arbeit auf einer gesell­schafts­po­li­ti­schen Bau­stel­le[…]

Herbst, Sebastian

JeKits an För­der­schu­len

Kommentar

Rubrik: musikschule )) DIREKT
erschienen in: üben & musizieren 1/2018 , Seite musikschule )) DIREKT, Seite 01

Mit dem Schul­jahr 2008/09 star­te­te JeKi an För­der­schu­len in Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len – zunächst an drei För­der­schu­len als Pilot­pro­jekt. Nach Ein­bezug feh­len­der För­der­schwer­punk­te und vor allem einer wissenschaft­lichen Beglei­tung durch die Uni­ver­si­tät Dort­mund konn­ten Rahmen­bedingungen for­mu­liert wer­den, die eine chan­cen­glei­che Teil­ha­be von Schü­le­rIn­nen mit Behin­de­run­gen mög­lich mach­te. Im Unter­schied zu JeKi an Grund­schu­len wur­den unter ande­rem ein Read more about JeKits an För­der­schu­len[…]

Bildstein, Käthe

Alle dafür mit vol­lem Ein­satz

Die Orchesterpatenschaft „tutti pro“ als Qualitätssiegel für eine gewinnbringende Nachwuchsarbeit

Rubrik: musikschule )) DIREKT
erschienen in: üben & musizieren 6/2017 , Seite musikschule )) DIREKT, Seite 04

tut­ti pro“ hat sich als Erfolgs­mo­dell be­währt und wird in der Öffent­lich­keit und sei­tens der Poli­tik als Qua­li­täts­sie­gel für eine gewinn­brin­gen­de Nach­wuchs­ar­beit wahr­ge­nom­men. Seit 2004 wur­den bun­des­weit über 50 Paten­schaf­ten geschlos­sen, die von den betei­lig­ten Ensem­bles in unter­schied­li­chen For­men und nach eige­nen Ide­en indi­vi­du­ell gestal­tet wer­den. „Alle sind dafür“ – so lie­ße sich der Name Read more about Alle dafür mit vol­lem Ein­satz[…]

Flosdorf, Dietmar

Klin­gen­de Lebens­ge­schich­ten

Ein Musikvermittlungsprojekt mit Kindern, Studierenden und SeniorInnen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 6/2017 , Seite 22

Als Dozent der Uni­ver­si­tät für Musik und dar­stel­len­de Kunst Wien ist es mei­ne Auf­ga­be, mit Stu­die­ren­den Pro­jek­te zur Musik­ver­mitt­lung prak­tisch umzu­set­zen. Dabei ist es mir ein Anlie­gen, die Stu­die­ren­den mit sozia­len Kon­tex­ten in Berüh­rung zu brin­gen, die in ihrer Lebens­wirk­lich­keit als ange­hen­de Künst­le­rIn­nen, Musi­ke­rIn­nen oder Päd­ago­gIn­nen und im Stu­di­um zunächst kei­nen gro­ßen Raum ein­neh­men, aber Read more about Klin­gen­de Lebens­ge­schich­ten[…]

Sommerfeld, Jörg

Ernüch­tern­de Ergeb­nis­se

Empirische Bildungsforschung in der Instrumentalpädagogik: der aktuelle JeKi-Forschungsbericht

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2016 , Seite 41

Das ist von gro­ßer Rele­vanz für unser Berufs­feld und eine nicht zu unter­schät­zen­de gesell­schaft­li­che und wis­sen­schaft­li­che Wert­schät­zung. Die JeKi-For­­schung war dabei von Anfang an aus­drück­lich nicht als Eva­lua­ti­on der Pro­gram­me ange­legt wor­den, son­dern als Grund­la­gen­for­schung. Wis­sen­schaft­le­rIn­nen haben also nach eige­nen Kri­te­ri­en For­schungs­fra­gen gestellt und Forschungs­designs ent­wor­fen. Der inten­si­ve Ein­satz aktu­el­ler erzie­hungs­wis­sen­schaft­li­cher For­schungs­me­tho­den ist in der Read more about Ernüch­tern­de Ergeb­nis­se[…]

Ardila-Mantilla, Natalia

Viel­falt beja­hen – aber wie?

Wie die Musikschule unterschiedlichen musikalischen Interessen und Lernwegen entgegenkommen kann

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2015 , Seite 12

Begin­nen wir die­se Geschich­te mit vier jun­gen Frau­en: Katha­ri­na, Elcin, Con­sue­lo und Jes­si­ca, vier Fünf­zehn­jäh­ri­ge, die sich auf unter­schied­li­che Wei­sen mit Musik beschäf­ti­gen. Katha­ri­na und Elcin sind seit eini­gen Jah­ren Schü­le­rin­nen der Musik­schu­le: Sie haben bei­de die musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung besucht, im Musik­schul­chor gesun­gen und ein paar Instru­men­te aus­pro­biert. Elcin ist beim Kla­vier geblie­ben, Katha­ri­na bei Read more about Viel­falt beja­hen – aber wie?[…]

Rademacher, Ulrich

Neu­es Gewicht

Inklusion verrät den "alten" Bildungsauftrag nicht

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 4/2014 , Seite 44

Mit ihrer auf­rüt­teln­den Fra­ge „Bil­dungs­auf­trag ade?“ spricht Anja Bos­sen sicher­lich vie­len besorg­ten und frus­trier­ten Musik­päd­ago­gIn­nen aus der See­le. Sie leis­tet damit einen wich­ti­gen Bei­trag in einer sehr grund­sätz­li­chen Dis­kus­si­on um das The­ma Iden­ti­tät und Bil­dungs­auf­trag, die die öffent­li­chen Musik­schu­len spä­tes­tens seit dem Start von JeKi in NRW begon­nen haben, die auf der Haupt­arbeitstagung in Pots­dam Read more about Neu­es Gewicht[…]