Rademacher, Ulrich

Wenn Inter­pre­ten zu Schöp­fern wer­den

Gelingensbedingungen für ein gleichwertiges ­Miteinander von Improvisation, Komposition und Interpretation

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 6/2016 , Seite 18

Inter­pre­ta­ti­on – das ist Suche nach einem inne­ren Zusam­men­hang, nach dem Lebens­prin­zip eines Musik­stücks, nach Gehalt und Gestalt, dem roten Faden. Was ist wesent­lich, was schmückt aus, was steht, was bewegt sich – wann, woher, wohin? Gibt es eine die Musik bestim­men­de, über­ge­ord­ne­te Idee? Ist mein Instru­ment, mei­ne Stim­me, mein Spiel­ap­pa­rat dafür genü­gend trai­niert, gestärkt, Read more about Wenn Inter­pre­ten zu Schöp­fern wer­den[…]

Gutzeit, Reinhart von

Schluss mit der Angst vor dem Risi­ko!

Gespräch mit Robert Levin über ­Improvisation, Komposition und lebendige Interpretation

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 6/2016 , Seite 12

Die gro­ßen Kom­po­nis­ten frü­he­rer Zei­ten wa­ren alle­samt zugleich glän­zen­de Instru­men­ta­lis­ten und viel­fach gehör­te auch Impro­vi­sa­ti­on zu ihrer musi­ka­li­schen Pra­xis. Impro­vi­sa­ti­on, Kom­po­si­ti­on und Inter­pre­ta­ti­on als Tri­as sich gegen­sei­tig bedin­gen­der, im Ide­al­fall befruch­ten­der musi­ka­li­scher Fähig­kei­ten. Es wird oft gesagt, dass im Zeit­al­ter des Barock und der Klas­sik jeder gute Musi­ker in die­sem Sin­ne umfas­send gebil­det war. Ist Read more about Schluss mit der Angst vor dem Risi­ko![…]

Hubrich, Sara

Whe­re the magic ­hap­pens…

Interpretation als kreative Kunst im Spektrum von Improvisation und Komposition

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 6/2016 , Seite 06

Das Wort Impro­vi­sa­ti­on, abge­lei­tet von lat. „impro­vi­sus“ (ital. „improv­vi­so“), steht als Kom­po­si­tum für das „nicht-vor­­her­­seh­ba­­re“ oder das „un-erwar­­te­­te“ Ereig­nis, wäh­rend der Begriff des Extem­po­rie­rens das Erfin­den einer Idee im Moment der Auf­füh­rung her­vor­hebt. Gehen wir davon aus, dass musi­ka­li­sche Gestal­tun­gen zu wei­ten Tei­len mit dem Her­vor­ru­fen von Erwar­tun­gen spie­len, die dann im Ver­lauf ein­ge­löst wer­den, Read more about Whe­re the magic ­hap­pens…[…]

Mahlert, Ulrich

Ehr­sucht“ und „mäs­si­ge Lus­tig­keit“

Johann Sebastian Bachs Sarabande a-Moll für Flöte solo

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 3/2015 , Seite 27

Wie oft habe ich die­ses Stück gespielt – im Unter­richt, auf Meis­ter­kur­sen, in Kon­zer­ten und Prü­fun­gen… Jeder Leh­rer, der mit mir dar­an arbei­te­te, wisch­te erst mal bei­sei­te, was ich aus einem ande­ren Unter­richt mit­ge­bracht hat­te.“ Dies sag­te mir eine Stu­den­tin in einem Semi­nar über Inter­pre­ta­ti­on, in dem wir uns mit Bachs Sara­ban­de aus der Par­ti­ta Read more about <span class="dquo">„</span>Ehr­sucht“ und „mäs­si­ge Lus­tig­keit“[…]

Großmann, Linde

Die unbe­kann­te See­le

Bemerkungen zum rechten Pedal des Klaviers

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2015 , Seite 12

Es ist eine all­ge­mein aner­kann­te Über­zeu­gung, dass der Pedal­ge­brauch eines der wich­ti­gen Aus­drucks­mit­tel beim Kla­vier­spiel ist und ent­schei­den­de Bedeu­tung für Klang, Phra­sie­rung und die Frei­heit der Hän­de hat. Mein eige­ner Leh­rer im Stu­di­um sag­te, dass es genü­ge, auf die Füße eines Pia­nis­ten zu schau­en, um zu sehen, ob die­ser die Kom­po­si­ti­on ver­stan­den habe oder nicht. Read more about Die unbe­kann­te See­le[…]

Mahlert, Ulrich

Musik im Frei­en

Claude Debussy: The little Shepherd

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 1/2014 , Seite 24

Clau­de Debus­sy kom­po­nier­te The litt­le Shep­herd 1908 für sei­ne damals fünf­jäh­ri­ge Toch­ter Chouchou und ver­öf­fent­lich­te es als Nr. 5 des Zyklus Children’s Cor­ner. Den Titel der Samm­lung bezog er von den für Kin­der bestimm­ten Sei­ten in eng­li­schen Zei­tun­gen. Mit den eng­lisch­spra­chi­gen Titeln des Zyklus und der Stü­cke bekun­de­te Debus­sy sei­ne Sym­pa­thie für eng­li­sche Men­ta­li­tät und Read more about Musik im Frei­en[…]