Roth, Barbara

Anrei­ze beim Üben

Wer oder was beeinflusst meine Motivation beim Üben?

Rubrik: Forschung
erschienen in: üben & musizieren 4/2020 , Seite 52

Der Fra­ge­bo­gen bie­tet sowohl bei Lust als auch bei Unlust Anhalts­punk­te dafür, wel­che Anrei­ze beim Üben und Musi­zie­ren even­tu­ell feh­len oder ver­mehrt gesetzt wer­den soll­ten, um die Moti­va­ti­on zu erhal­ten oder zu stei­gern. Anrei­ze sind anzie­hen­de oder absto­ßen­de Eigen­schaf­ten eines Ziels oder Objekts, die einen Auf­for­de­rungs­cha­rak­ter haben und mit posi­ti­ven oder nega­ti­ven Gefüh­len ver­bun­den sind. Read more about Anrei­ze beim Üben[…]

Engelhardt, Sandra

Und täg­lich grüßt das Mur­mel­tier…

Über das Zusammenspiel von Üben, Selbstwirksamkeitserleben und ­Motivation

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 3/2020 , Seite 22

Ver­ste­hen Sie mich nicht falsch – ich möch­te kei­nes­falls den All­tag mit sei­nen Rou­ti­nen in ein schlech­tes Licht rücken! Regel­mä­ßi­ge Abläu­fe, wie­der­keh­ren­de Situa­tio­nen oder Zusam­men­hän­ge und schon ein­mal (so ähn­lich) erleb­te Momen­te geben uns Hand­lungs­si­cher­heit. Sie sind ent­las­tend, weil wir uns nicht stän­dig auf neu­es und unbe­kann­tes Ter­rain bege­ben, nicht unun­ter­bro­chen Ent­schei­dun­gen tref­fen, nach unse­rer Read more about Und täg­lich grüßt das Mur­mel­tier…[…]

Breitsprecher, Annette

Ich lie­be mei­nen Beruf, aber…“

Ergebnisse einer Umfrage unter Berliner Musikschullehrkräften

Rubrik: musikschule )) DIREKT
erschienen in: üben & musizieren 3/2016 , Seite musikschule )) DIREKT, Seite 07

In der Fol­ge wur­den alle bestehen­den Hono­rar­ver­trä­ge gekün­digt. Die Musik­schul­lehr­kräf­te waren gezwun­gen, neue Ver­trä­ge zu unter­schrei­ben, wel­che die vor­her schon schwie­ri­gen Arbeits­be­din­gun­gen wei­ter ver­schärf­ten und im Sin­ne einer inten­dier­ten Ver­grö­ße­rung des „unter­neh­me­ri­schen Risi­kos“ die Las­ten wei­ter auf den Rücken der Hono­rar­kräf­te ver­scho­ben. Unter ande­rem wird nun für jedes Unter­richts­ver­hält­nis ein geson­der­ter „Ein­zel­auf­trag“ erteilt, einen Anspruch Read more about <span class="dquo">„</span>Ich lie­be mei­nen Beruf, aber…“[…]

Dalhaus, Bernd

Ansich­ten und Ein­sich­ten

Ein fiktives Gespräch mit drei MusikschulleiterInnen zu Motivation, Kritik und Unterstützung

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 4/2018 , Seite 12

Lei­tungs­kräf­te an Musik­schu­len sind Künst­le­rin­nen, Päd­ago­gen, Mana­ger. Sie sind Vor­bild, Initia­tor, Orga­ni­sa­to­rin, Bera­ter und Mode­ra­to­rin und brau­chen star­ke Schul­tern, um in ihrer Musik­schu­le die Ver­ant­wor­tung für Mensch und Mate­ri­al tra­gen zu kön­nen. Die viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben und Ver­ant­wor­tungs­be­rei­che eines Musik­schul­lei­ters geben dem Beruf eine zen­tra­le Bedeu­tung für die außer­schu­li­sche musi­ka­li­sche Bil­dungs­ar­beit. Gemes­sen an die­ser hohen Bedeu­tung Read more about Ansich­ten und Ein­sich­ten[…]

Treiber-Held, Stephanie

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Bedingen „schwierige Schüler“ und „schwierige Eltern“ einander?

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2014 , Seite 23

Wenn man Päd­ago­gIn­nen fragt, ob sie auch „schwie­ri­ge Schü­ler“ unter­rich­ten, erhält man je nach Per­sön­lich­keit, Hal­tung und Ein­schät­zung des Befrag­ten, der unter­rich­te­ten Dis­zi­plin, der jewei­li­gen Insti­tu­ti­on und vor allem je nach Ein­zugs­be­reich der Lehr­an­stalt die unter­schied­lichs­ten Ant­wor­ten, die von „unbe­dingt“ bis „kommt bei mir nicht vor“ rei­chen. Was ver­steht man im All­ge­mei­nen und im Spe­zi­el­len Read more about Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm[…]

Gliesche, Axel / Andrea Westphal / Hans Hendrik Wielgosz

Balan­cie­ren, bis es kracht“

Sind wirklich nur die Schüler schwierig oder vielleicht auch die Lehrer? – Versuch einer Standortbestimmung

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2014 , Seite 18

Hans Hen­drik Wie­l­g­osz: Wir haben uns in den ver­gan­ge­nen Wochen viel erzählt über unse­re schwie­ri­gen Schü­ler, etwas über schwie­ri­ge Eltern. Allein das Reden dar­über, die gegen­sei­ti­ge Ver­ge­wis­se­rung: „Ich weiß, wovon du sprichst“, emp­fand ich als pro­duk­tiv für die Unter­richts­wirk­lich­keit. Das, wor­über Einig­keit erzielt ist, dass es schwie­rig ist, ist nicht mehr so schwie­rig. Es ist Read more about <span class="dquo">„</span>Balan­cie­ren, bis es kracht“[…]

Breitsprecher, Annette

Erhöh­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­darf

Von „schwierigen“ SchülerInnen und Eltern im Instrumentalunterricht von heute

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2014 , Seite 12

Wann emp­fin­den wir Schü­le­rIn­nen oder deren Eltern als „schwie­rig“? Und wenn etwas „anders“ oder „schwie­ri­ger“ wird, was bedeu­tet das? Was kön­nen wir tun, damit es (wie­der) „leich­ter“ wird? Beim Ver­such, genau­er hin­zu­schau­en, zeigt sich schnell, dass die Ein­schät­zun­gen von Kol­le­ge zu Kol­le­gin kei­nes­wegs gleich aus­fal­len. Dies ver­wun­dert nicht ange­sichts sehr unter­schied­li­cher Leh­rer­per­sön­lich­kei­ten, ver­schie­de­ner sozio­kul­tu­rel­ler Umfel­der Read more about Erhöh­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­darf[…]

Ortwein, Jörg Maria

Wil­lens­test – Musik

Der Wille als Schlüssel zur Motivation beim Üben

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 4/2013 , Seite 50

Üben macht nicht immer Spaß und braucht hin und wie­der eine ordent­li­che Por­ti­on Über­win­dung. Dies dürf­te eine Erkennt­nis sein, die jedem Musik­stu­die­ren­den sehr geläu­fig ist. Dabei ist es nicht unbe­dingt die feh­len­de Moti­va­ti­on, die dafür ver­ant­wort­lich ist, dass Din­ge vor­ge­scho­ben wer­den, die im Moment als wich­ti­ger erschie­nen. Moti­va­ti­on meint in ers­ter Linie das Set­zen von Read more about Wil­lens­test – Musik[…]

Mahlert, Ulrich

Das Glück des Musi­zie­rens erfah­ren

Glücksfähigkeit als Zielperspektive des Instrumental- und Vokalunterrichts

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 1/2011 , Seite 06

Bis­lang spielt das Phä­no­men „Glück“ in der Musik­päd­ago­gik kaum eine Rol­le. Eine Aus­nah­me bil­det in der Instru­men­tal­di­dak­tik die übeprak­ti­sche Kon­kre­ti­sie­rung des Flow-­Kon­zepts von Mihá­ly Csíkszentmihályi1 durch ­Andre­as Burzik.2 Ist „Glück“ im Ver­gleich zu dem musik­päd­ago­gisch viel­fäl­tig dis­ku­tier­ten, kon­kre­ti­sier­ten, in aktu­el­len poli­ti­schen Ver­laut­ba­run­gen oft gleich­sam wie eine Mons­tranz gehand­hab­ten Begriff „Bil­dung“ zu wenig seri­ös? Klingt er Read more about Das Glück des Musi­zie­rens erfah­ren[…]

Gamp, Judith

(Be-)glückender Unter­richt?

Zur potenziellen Herstellung eines glücksähnlichen Zustands

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 1/2011 , Seite 24

Glück beschrei­ben zu wol­len, ist ein schwie­ri­ges Unter­fan­gen. Was ist Glück? Akti­ves Stre­ben oder Gesche­hen-las­­sen? Sub­jek­tiv emp­fun­de­nes oder objek­tiv mess­ba­res Glück? Die Mei­nun­gen dazu sind über­aus viel­fäl­tig: Schon der römi­sche Gelehr­te Mar­cus Ter­en­ti­us Var­ro zähl­te im 1. Jahr­hun­dert vor Chris­tus nicht weni­ger als 288 Glücks­de­fi­ni­tio­nen. Seit­her sind es kaum weni­ger gewor­den; neu­er­dings beschäf­ti­gen sich neben Read more about (Be-)glückender Unter­richt?[…]