Mahlert, Ulrich

Das Glück des Musi­zie­rens erfahren

Glücksfähigkeit als Zielperspektive des Instrumental- und Vokalunterrichts

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 1/2011 , Seite 06

Bis­lang spielt das Phä­no­men „Glück“ in der Musik­päd­ago­gik kaum eine Rol­le. Eine Aus­nah­me bil­det in der Instru­men­tal­di­dak­tik die übe­prak­ti­sche Kon­kre­ti­sie­rung des Flow-­Kon­­zepts von Mihá­ly Csíkszentmihályi1 durch ­Andre­as Burzik.2 Ist „Glück“ im Ver­gleich zu dem musik­päd­ago­gisch viel­fäl­tig dis­ku­tier­ten, kon­kre­ti­sier­ten, in aktu­el­len poli­ti­schen Ver­laut­ba­run­gen oft gleich­sam wie eine Mons­tranz gehand­hab­ten Begriff „Bil­dung“ zu wenig seri­ös? Klingt er Read more about Das Glück des Musi­zie­rens erfah­ren[…]

Genari, Eva

Ein biss­chen Spaß muss sein!?

Über die zunehmende Spaß-Orientierung des Instrumental­unterrichts

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 5/2010 , Seite 46

Die Instru­men­tal­päd­ago­gik hat sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren enorm gewan­delt. Augen­schein­lich wird dies für Instru­ment­al­lehr­kräf­te bei einem direk­ten Ver­gleich der Stan­dard­un­ter­richts­wer­ke ihrer eige­nen anfäng­lichen Instru­men­tal­aus­bil­dung mit dem mitt­ler­wei­le gän­gi­gen Lehr­ma­te­ri­al. Der zu beob­ach­ten­de Pro­zess basiert auf sich ver­än­dern­den Lebens­um­stän­den und gesell­schaft­li­chen Ent­wick­lun­gen wie bei­spiels­wei­se wach­sen­dem Wohl­stand, media­len Ein­flüs­sen, neu­er Akzen­tu­ie­rung in der Frei­zeit­ge­stal­tung, Ein­schnit­ten im Read more about Ein biss­chen Spaß muss sein!?[…]

Knodt, Peter

Ers­te Hil­fe aus dem Materialkoffer

Wie mit zusätzlichen Hilfsmitteln der Instrumentalunterricht lebendiger gestaltet werden kann

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 5/2010 , Seite 12

Man kann es sich so vor­stel­len: In einem Kof­fer befin­den sich zahl­rei­che Mate­ria­li­en, die als Hilfs­mit­tel im ­Instru­men­tal­un­ter­richt ver­wen­det wer­den kön­nen. Die Auf­be­wah­rung in einem (geschlos­se­nen) Kof­fer erlaubt es den (mög­li­cher­wei­se neu­gie­rig gewor­de­nen) Schü­le­rIn­nen, Kof­fer und Inhalt selbst zu erobern und zu erfor­schen. Eben­so kön­nen die Leh­re­rIn­nen aber auch gezielt für einen bestimm­ten Schü­ler und Read more about Ers­te Hil­fe aus dem Mate­ri­alkof­fer[…]

Knodt, Peter

Neu­es“ vom Üben

Mit dem Lernspiel „Praktissimo“ können SchülerInnen beim Üben selbst Regie führen

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 6/2009 , Seite 28

Im Ide­al­fall wol­len Schü­le­rIn­nen regel­mä­ßig aus eige­nem Antrieb üben und orga­ni­sie­ren sich die dafür not­wen­di­gen Bedin­gun­gen. Von ihrem Umfeld las­sen sie sich best­mög­lich unter­stüt­zen und för­dern. Da sie auch ganz allei­ne üben ler­nen müs­sen, soll es den Merk­ma­len des selbst­ge­steu­er­ten Ler­nens ent­spre­chen. Dies liegt vor, wenn „der Han­deln­de die wesent­li­chen Ent­schei­dun­gen, ob, was, wann, wie Read more about <span class="dquo">„</span>Neu­es“ vom Üben[…]

Mantel, Gerhard

Üben als läs­ti­ge Pflicht?

Wie Disziplin zu Motivation und Nachhaltigkeit führt

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2009 , Seite 06

Wir müs­sen Dis­zi­plin als eine Sekundär­tugend betrach­ten, deren Funk­ti­on vom wil­len­lo­sen Kada­ver­ge­hor­sam unter frem­de Vor­stel­lun­gen und Anwei­sun­gen bis hin zur uner­müd­li­chen Ver­fol­gung von ange­streb­ten, als wich­tig und rich­tig erkann­ten eige­nen Zie­len rei­chen kann. Dis­zi­plin ist als ein Werk­zeug zu sehen, nicht als ein Ziel. Wir müs­sen sie als die zu erler­nen­de und zu kul­ti­vie­ren­de Fähig­keit Read more about Üben als läs­ti­ge Pflicht?[…]