Dahlhaus, Bernd

Freu­de, Frust, Verantwortung

Mein „Feedback für eine gute Zukunft“

Rubrik: musikschule )) DIREKT
erschienen in: üben & musizieren 2/2017 , Seite musikschule )) DIREKT, Seite 06

Lie­be Lese­rin­nen und Leser, im Som­mer 2016 erläu­ter­ten die Vor­sit­zen­den der drei musik­päd­ago­gi­schen Dach­verbände VdM (Ulrich Rade­ma­cher), bdfm (Mario Mül­ler) und DTKV (Cor­ne­li­us Haupt­mann) in einem umfang­rei­chen Inter­view ihre Ein­schät­zun­gen und Ideen zum gegen­wär­ti­gen und zukünf­ti­gen Musik(schul)unterricht.1 Wir nah­men die­ses Inter­view zum Anlass, auch Sie um Ihre Ant­wor­ten auf zwölf Fra­gen zu bitten,2 und freu­en uns, Read more about Freu­de, Frust, Ver­ant­wor­tung[…]

Smilde, Rineke

Wie ein Chamäleon!

Musikerinnen und Musiker müssen sich heute flexibel den unterschiedlichsten Herausforderungen stellen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2017 , Seite 06

Musi­ke­rin­nen und Musi­ker sind dazu auf­ge­for­dert, mit Aus­üben­den in ande­ren Kunst­bereichen und bran­chen­über­grei­fend in ande­ren Berei­chen der Gesell­schaft zusam­men­zu­ar­bei­ten (z. B. im Gesund­heits­we­sen, mit jugend­li­chen Straf­tä­tern, in Pro­jek­ten mit Senio­ren etc.). Das ist eine Her­aus­for­de­rung, bie­tet aber auch her­vor­ra­gen­de Chan­cen, um neu­ar­ti­ge Tätig­kei­ten auf künst­le­ri­schem Gebiet zu ent­wi­ckeln. Zwei­fel­los genügt es heu­te nicht mehr, Talent Read more about Wie ein Cha­mä­le­on![…]

Bollack, Laura / Andreas Doerne / Christina Lieberwirth-Morris / Lars Ponath

Rie­si­ge Vielfalt

Tätigkeitsfelder für MusikerInnen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2017 , Seite 12

Kom­plet­ter Bei­trag als PDF Lesen Sie wei­te­re Bei­trä­ge in Aus­ga­be 2/2017.

Hollmann, Christina

Vom Traum zum Beruf

Der Weg zum Traumberuf verläuft nicht immer geradlinig – fünf Beispiele, die zeigen, wohin die Musik uns führen kann

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2017 , Seite 16

Viel­mehr gilt es, im Dickicht des Wege­net­zes den eige­nen Weg zu fin­den: Rich­tungs­ent­schei­dun­gen zu tref­fen und gege­be­nen­falls zu kor­ri­gie­ren, zu über­le­gen, ob, wo, wann und wohin man abbie­gen möch­te, sich durch bis­lang unver­trau­tes Gelän­de zu schla­gen, viel­leicht aber auch, sich aus Sack­gas­sen zu befrei­en und neue Zie­le zu set­zen. Unzäh­li­ge Mög­lich­kei­ten ste­hen offen, ein­zig der Read more about Vom Traum zum Beruf[…]

Rademacher, Ulrich

95 „The­sen“ …

… wie es gelingen kann, den Traumberuf lebendig zu halten

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2017 , Seite 24

1 Las­se Lee­re zu 2 Suche Stil­le 3 Scheiß auf Wir­kung 4 Suche das Ein­fa­che 5 Füh­re alles auf den Kern, auf den Ursprung zurück 6 Kei­ne Tricks 7 Betrach­te Kom­ple­xes mit Abstand 8 Suche nach Bezie­hun­gen und Bezü­gen in der Musik 9 Sei dir stets bewusst, dass Musik immer irgend­wo­her kommt oder irgend­wo­hin geht. Auf dem Read more about 95 „The­sen“ …[…]

Mahlert, Ulrich

Rüh­ren in ver­schie­de­nen Töpfen

Berufswünsche von Studienanfängern im Bereich künstlerisch-pädagogische Ausbildung

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2017 , Seite 26

Ein­füh­rung in das musik­päd­ago­gi­sche Stu­di­um und Berufs­feld“ lau­tet der Titel einer mei­ner regel­mä­ßig statt­fin­den­den Lehr­ver­an­stal­tun­gen im Rah­men des Stu­di­en­gangs Küns­t­­le­­risch-päd­a­go­­gi­­sche Aus­bil­dung Musik an der Uni­ver­si­tät der Küns­te Ber­lin. Das Pro­se­mi­nar rich­tet sich an die jeweils zum Win­ter­se­mes­ter neu auf­ge­nom­me­nen Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber. Haupt­säch­lich sind es Stu­die­ren­de im Bache­lor­stu­di­en­gang. Die­ser besteht aus den Stu­di­en­pro­fi­len Inst­rumentalpädagogik, Gesangs­päd­ago­gik Read more about Rüh­ren in ver­schie­de­nen Töp­fen[…]

Thielemann, Kristin

Allein unter Schweizern

Eine Exil-Schleswig-Holsteinerin über das Leben an einer ­Schweizer Musikschule

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2013 , Seite 48

Auf in die Schweiz zu mei­nem Freund (heu­te: Ehe­mann) hieß es für mich im Dezem­ber 2007, als ich im ach­ten Schwan­ger­schafts­mo­nat mit 55 Umzugs­kar­tons und zwei nord­deut­schen Hauska­tern die fast ein­tau­send Kilo­me­ter lan­ge Rei­se in den Süden antrat. Mei­ne Stel­le an der Lübe­cker Musik­schu­le hat­te ich schwe­ren Her­zens gekün­digt und bei den Lübe­cker Phil­har­mo­ni­kern began­nen Read more about Allein unter Schwei­zern[…]

Landmann, Peter

Von kul­tu­rel­ler Bil­dung zur Teilhabe

Kulturpolitische Grundlagen des JeKi-Projekts

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2012 , Seite 46

Seit Beginn der 2000er Jah­re ist in allen Berei­chen der Kul­tur und der Kul­tur­för­der­po­li­tik ein Bewusst­seins­wan­del deut­lich wahr­nehm­bar: Kul­tu­rel­le Bil­dung wird zu einem zen­tra­len The­ma. Wohl­ge­merkt: Die­se Bewusst­seins­ver­än­de­rung fin­det weni­ger in der Bil­dungs­po­li­tik, auch kaum in der Schul­po­li­tik, son­dern im Wesent­li­chen in der Kul­tur­po­li­tik statt. In der gesell­schaft­li­chen Rea­li­tät zeigt sie sich dem­entspre­chend in einer Read more about Von kul­tu­rel­ler Bil­dung zur Teil­ha­be[…]

Lindemann, Stefan

Seat oder Porsche?

Musikschule zwischen Dienstleister und ­Bildungseinrichtung

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2012 , Seite 49

In Zei­ten knap­per öffent­li­cher Haus­hal­te ste­hen gera­de die Musik­schu­len hin­sicht­lich ihrer Zuschüs­se unter einem zuneh­men­den Recht­fer­ti­gungs­zwang. Bestand die bis­he­ri­ge Ziel­set­zung u. a. dar­in, dass man Kin­dern und Jugend­li­chen ver­stärkt den Zugang zur Musik erleich­tern woll­te, so wird eine Musik­schu­le heu­te immer stär­ker unter dem Gesichts­punkt der Effi­zi­enz betrach­tet. Selbst bei einer sol­chen Betrach­tungs­wei­se hät­te der Read more about Seat oder Por­sche?[…]

Walter, Birgit

Jedem Kind ein Instru­ment – quo vadis?

Eine Vision auf dem Weg vom Projekt zum Programm

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2012 , Seite 06

Die Geschich­te nimmt ihren Anfang in Bochum, wo im Jahr 2003 das Pro­jekt „Jedem Kind ein Instru­ment“ als Koope­ra­ti­on der städ­ti­schen Musik­schu­le, der Zukunfts­stif­tung Bil­dung in der GLS Treu­hand e. V. und der Grund­schu­len star­te­te. 2006 wur­de das Pro­jekt von der Kul­tur­stif­tung des Bun­des, dem Land Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len und der Zukunfts­stif­tung Bil­dung als Kul­­tur­haupt­­stadt-Pro­­­jekt aus­ge­wählt. Mit Read more about Jedem Kind ein Instru­ment – quo vadis?[…]