Rademacher, Ulrich

95 „The­sen“ …

… wie es gelingen kann, den Traumberuf lebendig zu halten

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2017 , Seite 24

1 Las­se Lee­re zu 2 Suche Stil­le 3 Scheiß auf Wir­kung 4 Suche das Ein­fa­che 5 Füh­re alles auf den Kern, auf den Ursprung zurück 6 Kei­ne Tricks 7 Betrach­te Kom­ple­xes mit Abstand 8 Suche nach Bezie­hun­gen und Bezü­gen in der Musik 9 Sei dir stets bewusst, dass Musik immer irgend­wo­her kommt oder irgend­wo­hin geht. Read more about 95 „The­sen“ …[…]

Hollmann, Christina

Vom Traum zum Beruf

Der Weg zum Traumberuf verläuft nicht immer geradlinig – fünf Beispiele, die zeigen, wohin die Musik uns führen kann

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2017 , Seite 16

Viel­mehr gilt es, im Dickicht des Wege­net­zes den eige­nen Weg zu fin­den: Rich­tungs­ent­schei­dun­gen zu tref­fen und gege­be­nen­falls zu kor­ri­gie­ren, zu über­le­gen, ob, wo, wann und wohin man abbie­gen möch­te, sich durch bis­lang unver­trau­tes Gelän­de zu schla­gen, viel­leicht aber auch, sich aus Sack­gas­sen zu befrei­en und neue Zie­le zu set­zen. Unzäh­li­ge Mög­lich­kei­ten ste­hen offen, ein­zig der Read more about Vom Traum zum Beruf[…]

Bollack, Laura / Andreas Doerne / Christina Lieberwirth-Morris / Lars Ponath

Rie­si­ge Viel­falt

Tätigkeitsfelder für MusikerInnen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2017 , Seite 12

Kom­plet­ter Bei­trag als PDF Lesen Sie wei­te­re Bei­trä­ge in Aus­ga­be 2/2017.

Thielemann, Kristin

Allein unter Schwei­zern

Eine Exil-Schleswig-Holsteinerin über das Leben an einer ­Schweizer Musikschule

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2013 , Seite 48

Auf in die Schweiz zu mei­nem Freund (heu­te: Ehe­mann) hieß es für mich im Dezem­ber 2007, als ich im ach­ten Schwan­ger­schafts­mo­nat mit 55 Umzugs­kar­tons und zwei nord­deut­schen Haus­ka­tern die fast ein­tau­send Kilo­me­ter lan­ge Rei­se in den Süden antrat. Mei­ne Stel­le an der Lübe­cker Musik­schu­le hat­te ich schwe­ren Her­zens gekün­digt und bei den Lübe­cker Phil­har­mo­ni­kern began­nen Read more about Allein unter Schwei­zern[…]

Landmann, Peter

Von kul­tu­rel­ler Bil­dung zur Teil­ha­be

Kulturpolitische Grundlagen des JeKi-Projekts

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2012 , Seite 46

Seit Beginn der 2000er Jah­re ist in allen Berei­chen der Kul­tur und der Kul­tur­för­der­po­li­tik ein Bewusst­seins­wan­del deut­lich wahr­nehm­bar: Kul­tu­rel­le Bil­dung wird zu einem zen­tra­len The­ma. Wohl­ge­merkt: Die­se Bewusst­seins­ver­än­de­rung fin­det weni­ger in der Bil­dungs­po­li­tik, auch kaum in der Schul­po­li­tik, son­dern im Wesent­li­chen in der Kul­tur­po­li­tik statt. In der gesell­schaft­li­chen Rea­li­tät zeigt sie sich dem­entspre­chend in einer Read more about Von kul­tu­rel­ler Bil­dung zur Teil­ha­be[…]

Sobirey, Wolfhagen

Rein und raus

Welche Voraussetzungen braucht JeKi zum Gelingen?

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2012 , Seite 22

Wir brau­chen zunächst ein abge­stimm­tes Gesamt­kon­zept musi­ka­li­scher Bil­dung und Aus­bil­dung. JeKi muss im Gesamt­feld musi­ka­li­scher Bil­dung und Aus­bil­dung posi­tio­niert wer­den. Posi­tio­niert im Zusam­men­spiel von Eltern­haus, Kita, Schu­le, Musik­schu­le und Musik­stu­di­um. Es darf nicht allein ste­hen. Wir brau­chen ein Gesamt­kon­zept, damit Lücken gefüllt wer­den, damit die musi­ka­li­sche Bil­dung gestei­gert wird, damit der Grad der Musik­mo­ti­va­ti­on und Read more about Rein und raus[…]

Angebrandt, Kristin

Fröh­li­che Stim­mung, (zu) vie­le Instru­men­te

Beobachtungen aus dem JeKi-Unterricht im Ruhrgebiet

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2012 , Seite 18

Ich sit­ze auf einem klei­nen Holz­stuhl im hin­te­ren Bereich des gro­ßen Raums. Vor mir 25 sechs­jäh­ri­ge Kin­der, die mit offe­nen Ohren den Wor­ten der frem­den Leh­re­rin lau­schen und mit erwar­tungs­vol­len und glit­zern­den Augen den Ges­ten fol­gen. Mucks­mäus­chen­still ist es gewor­den, nach­dem das Begrü­ßungs­lied ver­klun­gen ist und die Päd­ago­gin mit einer Geschich­te die Auf­merk­sam­keit der Kin­der Read more about Fröh­li­che Stim­mung, (zu) vie­le Instru­men­te[…]

Behschnitt, Rüdiger

Musi­zie­ren beginnt schon mit nur einem Ton

Vom schwierigen Umgang mit großen Gruppen und der Frage nach der Qualität von Klassenunterricht. Im Gespräch mit Andreas Doerne, Reinhart von Gutzeit, Ulrich Mahlert und Wolfgang Rüdiger

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2012 , Seite 14

üben & musi­zie­ren: „Stellt euch […] bit­te ein­mal vor, ihr soll­tet in ­einem 2. Schul­jahr 10 Kinder[n] gleich­zei­tig Block­flö­te nahe­brin­gen… ein­fach mal vor­stel­len…“ So ist in einer der zahl­rei­chen Online-Dis­kus­­si­o­­nen zum Streit­the­ma JeKi zu lesen. Wes­halb fällt es vie­len Inst­rumentallehrkräften offen­bar schwer, sich das vor­zu­stel­len, geschwei­ge denn zu unter­rich­ten? Rein­hart von Gut­zeit: Da spielt man­ches Read more about Musi­zie­ren beginnt schon mit nur einem Ton[…]

von Gutzeit, Reinhart

Ein Fens­ter auf­ge­sto­ßen

Im Gespräch mit Birgit Walter über Lerntempo, Lernort und Lernziel des JeKi-Unterrichts

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2012 , Seite 11

Rein­hart von Gut­zeit: Sie schil­dern die Umstän­de der Ent­ste­hung des JeKi-Pro­­jekts sehr ein­dring­lich. Es war offen­bar 2006 eine beson­de­re Kon­stel­la­ti­on und so galt es, die Gunst der Stun­de zu nut­zen. Das berühm­te „win­dow of oppor­tu­ni­ty“ exis­tiert aber auch in der Musik­päd­ago­gik. Was sagen Sie zu der Sor­ge man­cher Instru­ment­al­leh­rer, dass das auf vier Jah­re ange­leg­te Read more about Ein Fens­ter auf­ge­sto­ßen[…]

Walter, Birgit

Jedem Kind ein Instru­ment – quo vadis?

Eine Vision auf dem Weg vom Projekt zum Programm

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2012 , Seite 06

Die Geschich­te nimmt ihren Anfang in Bochum, wo im Jahr 2003 das Pro­jekt „Jedem Kind ein Instru­ment“ als Koope­ra­ti­on der städ­ti­schen Musik­schu­le, der Zukunfts­stif­tung Bil­dung in der GLS Treu­hand e. V. und der Grund­schu­len star­te­te. 2006 wur­de das Pro­jekt von der Kul­tur­stif­tung des Bun­des, dem Land Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len und der Zukunfts­stif­tung Bil­dung als Kul­­tur­haupt­­stadt-Pro­­jekt aus­ge­wählt. Mit Read more about Jedem Kind ein Instru­ment – quo vadis?[…]