Jachmann, Jan / Andrea Welte

Das hab ich mir anders vorgestellt“

Irritationen und Explorationen von Lehrenden im Projekt ­„ImproKultur“

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2021 , Seite 18

Der Ein­stieg in die Pra­xis ist für ange­hen­de Musik­leh­ren­de im nicht­schu­li­schen Feld oft flie­ßend. Die meis­ten Stu­die­ren­den küns­­t­­­le­­risch-päd­a­go­­gi­­scher Stu­di­en­gän­ge unter­rich­ten bereits wäh­rend ihres Stu­di­ums. Sie tei­len und dis­ku­tie­ren ihre Erfah­run­gen in Lehr­ver­an­stal­tun­gen und kön­nen ihre Umgangs­wei­sen mit prak­ti­schen Her­aus­for­de­run­gen peu à peu ent­wi­ckeln. Ein Pra­xis­feld, das Stu­die­ren­de unse­rer Erfah­rung nach den­noch vor deut­li­che Her­aus­for­de­run­gen stellt, Read more about <span class="dquo">„</span>Das hab ich mir anders vor­ge­stellt“[…]

Schlimp, Karen

3 × Tanz

Kompositionen als Ausgangspunkt fürs Improvisieren

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 2/2021 , Seite 22

Kom­po­si­tio­nen sind viel­schich­tig. Ver­schie­dens­te Aspek­te kön­nen als Aus­gangs­punkt für Impro­vi­sa­tio­nen die­nen: Titel, Form, Spiel­tech­nik, Arran­ge­ment, Instru­men­ta­ti­on, Takt­art, Rhyth­mus, Melo­die, Har­mo­nik, Ton­art, Cha­rak­ter, Stil etc. Grund­sätz­lich las­sen sich aus einem Stück unter­schied­li­che Improvi­sationsfelder ablei­ten, aller­dings tritt häu­fig ein bestimm­ter Aspekt beson­ders her­vor. Bei einer Etü­de bei­spiel­wei­se, die wie­der­hol­ba­re Bewe­gungs­mus­ter hat, bie­tet sich eine Impro­vi­sa­ti­on mit fort­lau­fen­den Read more about 3 × Tanz[…]

Rüdiger, Wolfgang

C…A‑Studie

Ein Improvisationsmodell aus aktuellem Anlass

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 5/2020 , Seite 28

Zwölf Musi­ke­rin­nen und Musi­ker hat­ten sich in Ham­burg ein­ge­fun­den, die unter Wah­rung der Abstands­re­geln in einem gro­ßen Kreis Auf­stel­lung nah­men: zwei Gitar­ris­ten, zwei Block­flö­tis­tin­nen, drei Quer­flö­tis­tin­nen, ein Hor­nist, eine Gei­ge­rin, zwei Cel­lis­tin­nen sowie ich selbst als Fagot­tist und Gast­do­zent. Für das Kurs­pro­gramm hat­te ich neben all­ge­mei­nen Übun­gen, Lied-Impro­­vi­­sa­­ti­o­­nen, gra­fi­schen und frei­en Impro­vi­sa­ti­ons­for­men etc. etwas Beson­de­res, Read more about C…A‑Studie[…]

Levens, Ulla

Not macht erfinderisch

Gemeinsames Improvisieren in Zeiten der Vereinzelung

Rubrik: Digital
erschienen in: üben & musizieren 4/2020 , Seite 34

Tech­ni­sche Anfor­de­run­gen Die ver­wen­de­te Soft­ware soll­te eine über­sicht­lich gestal­te­te Bedie­nungs­ober­flä­che haben, die indi­vi­du­el­le Ein­stel­lun­gen bezüg­lich des Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­zes­ses anbie­tet: z. B. gleich­mä­ßi­ge Laut­stär­ke­ein­stel­lung aller Teil­neh­me­rIn­nen und kein Unter­drü­cken von Hin­ter­grund­ge­räu­schen. Zudem soll­ten die netz­werk­be­ding­ten Ver­zögerungen (Latenz) mög­lichst gering sowie Input und Out­put an jedem Arbeits­platz zu tren­nen sein (z. B. durch Ver­wen­dung von Kopf­hö­rern), damit Schlei­fen­ein­spei­sun­gen Read more about Not macht erfin­de­risch[…]

Schirmer, Felix

Wie wird ein Chor intelligent?

Musikalisch-kommunikative Prozesse in der Methode „The Intelligent Choir“

Rubrik: musikschule )) DIREKT
erschienen in: üben & musizieren 6/2019 , Seite musikschule )) DIREKT, Seite 10

Der Erfin­der der Metho­de „The Intel­li­gent Choir“ (TIC), Jim Daus Hje­rnøe (Det Jys­ke Musik­kon­ser­va­to­ri­um Aarhus/Aalborg), sagt: „Ein intel­li­gen­ter Chor ist das Gegen­teil von einem unvor­be­rei­te­ten und unre­flek­tier­ten Chor.“ Wich­tig ist die Fest­stel­lung, dass es nicht um „gute“ oder „schlech­te“ Chö­re geht. Eine sol­che Zuwei­sung kann sich auch die Chor­lei­tung in TIC nicht erlau­ben, da sie Read more about Wie wird ein Chor intel­li­gent?[…]

Geiger, Wolfgang

Spie­len ohne Noten

Eine quantitative Onlineumfrage unter Klavierlehrkräften zum Thema „Freies Spiel im Klavierunterricht“

Rubrik: musikschule )) DIREKT
erschienen in: üben & musizieren 4/2019 , Seite musikschule )) DIREKT, Seite 10

Schü­le­rin­nen und Schü­ler mes­sen zunächst ein­mal ihre Leh­rer eben­so wie Stu­den­ten ihre Hoch­schul­leh­rer an dem, was sie (nicht) kön­nen, eine alt­be­kann­te Erfah­rung, die voll­kom­men zu Recht schon immer bestand und heu­te mehr denn je besteht und nicht kri­ti­siert wer­den sollte.“1 Was Hans Bäß­ler von Musik­leh­ren­den an all­ge­mein­bil­den­den Schu­len for­dert, kann auch auf Kla­vier­leh­ren­de an Musik­schu­len Read more about Spie­len ohne Noten[…]

Levens, Ulla

Erstaun­tes Erleben

Freie Improvisation im inklusiven Ensemble BlueScreen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2019 , Seite 44

Seit 1998 ist das Blau­schim­mel Ate­lier in Olden­burg ein Ort geleb­ter Inklu­si­on: offen für jede Form von künst­le­ri­scher Viel­falt. Das Ate­lier bie­tet einen Frei­raum der Begeg­nung zwi­schen Men­schen mit und ohne Beeinträch­tigung aus unter­schied­li­chen Genera­tio­nen, Kul­tu­ren und sozia­len Lebens­be­din­gun­gen. „Die Kur­se sind offen für alle und kön­nen ohne Vor­kennt­nis­se besucht wer­den. In den Kur­sen arbei­ten Read more about Erstaun­tes Erle­ben[…]

Rüdiger, Wolfgang

Frei­heit vom|zum Werk

Für einen offenen Umgang mit Musik

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2019 , Seite 16

Ob wir in dem, was wir spie­len und unter­rich­ten, vor­nehm­lich der „klas­si­schen“ Tra­di­ti­on ver­haf­tet blei­ben oder dar­über hin­aus auch popu­lä­re und neue Musik, kon­zep­tu­el­le, poli­ti­sche, impro­vi­sier­te und sol­che ande­rer Kul­tu­ren auf­füh­ren, mit ande­ren Küns­ten bzw. Medi­en ver­bin­den und lebens­nah ver­mit­teln, ist eine Fra­ge der Frei­heit: der Ent­schei­dung, Abschied zu neh­men von über­kom­me­nen Gewohn­hei­ten, marktbeherrschen­den Kon­ven­tio­nen, Read more about Frei­heit vom|zum Werk[…]

Rüdiger, Wolfgang

Emo­ji-Impro

Gefühle ausdrücken auf nur einem Ton

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 5/2018 , Seite 32

Das per­sön­li­che Gespräch über all­täg­li­che Bege­ben­hei­ten und Gefüh­le eröff­net und ­beglei­tet den Unter­richt, erzeugt eine gute Lern­at­mo­sphä­re und bil­det die Basis für ein leben­di­ges Musik­ler­nen und Musi­zie­ren. Dazu gehört, dass Lehr­per­so­nen bewusst wahr­neh­men, in wel­cher Ver­fas­sung ihre Schü­le­rIn­nen sind, wenn sie in den Unter­richt kom­men, even­tu­ell fra­gen, wie sie sich füh­len und was sie gera­de Read more about Emo­­ji-Impro[…]

Levens, Ulla

Impro­vi­sa­ti­on als eige­ner Studiengang?

Fachtagung über Improvisationsdidaktik an ­Musikhochschulen an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Rubrik: Bericht
erschienen in: üben & musizieren 3/2018 , Seite 42

Mitt­woch­abend, 20 Uhr: Der Zuschau­er­raum des Kam­mer­mu­sik­saals der Hannover’schen Hoch­schu­le für Musik, Thea­ter und Medi­en war voll besetzt. Der Anlass: ein Improvisa­tionsabend des Tri­os Harald Kim­mig (Vio­li­ne), Mag­da Mayas (Kla­vier) und Dani­el Stu­der (Kon­tra­bass) als Eröff­nungs­ver­an­stal­tung der erst­ma­lig statt­fin­den­den Fach­ta­gung „Impro­vi­sa­ti­ons­di­dak­tik an Musik­hoch­schu­len“. Das akus­tisch und optisch Dar­ge­bo­te­ne war Grup­pen­im­pro­vi­sa­ti­on vom Feins­ten, die das Publi­kum Read more about Impro­vi­sa­ti­on als eige­ner Stu­di­en­gang?[…]