Kruse-Weber, Silke

Strategien zur Berufs­zufriedenheit

Orientierung im Dschungel der (Kern-)Kompetenzen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 4/2012 , Seite 06

Der Begriff (Kern-)Kompetenz ist vor allem in der Betriebswirtschaftslehre, Berufsbildung und den Erziehungswissenschaften verortet. Wenn die Instrumental- und Gesangspädagogik ihn nutzbar machen möchte, bewegt sie sich in einem interdisziplinären Kontext, der essenziell für das Fach Musikpädagogik ist. Synergieeffekte zwischen verschiedenen Disziplinen können für das eigene Fach genutzt werden – beispielsweise indem ein Verständigungsprozess über Begriffe Read more about Strategien zur Berufs­zufriedenheit[…]

Losert, Martin

Signifikante Unterschiede

Eine Umfrage unter HochschulabsolventInnen zur Vermittlung von Kernkompetenzen im Studium

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 4/2012 , Seite 12

Unsere Umfrage ist nicht repräsentativ, zeigt aber als Stimmungsbild interessante Tendenzen bezüglich der Erfahrungen beim Übergang vom Studium in den Berufsalltag, der Kompetenzen im Bereich Selbstmanagement und Gruppenunterricht sowie der derzeitig vorhandenen Studienangebote. Die Antworten spiegeln sehr subjektive Erfahrungen wider, die nicht nur vom jewei­ligen Studienort, sondern maßgeblich auch vom jewei­ligen individuellen Berufsprofil abhängen. Übergang Read more about Signifikante Unterschiede[…]

Röbke, Peter

Lehrkräfte als eierlegende Wollmilchsäue?

Ein Plädoyer für das Ende der Überforderung

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 4/2012 , Seite 16

I – Berufsalltag Musikschullehrer oder Musikschullehrerin sein – das ist schon etwas Besonderes. Erwartet wird von der Musikschullehrkraft der professionelle Umgang mit SchülerInnen aller Alterstufen: Dass sie also mit dem Lernverhalten von Vorschul- oder Grundschulkindern ebenso zurechtkommt wie mit den Krisen von Pubertierenden, der Ungeduld erwachsener InstrumentalschülerInnen oder den Lernanstrengungen von SchülerInnen im Pensionsalter. Erwartet Read more about Lehrkräfte als eierlegende Wollmilchsäue?[…]

Ardila-Mantilla, Natalia

Was macht eigentlich ein Berufsmusiker?

Instrumentalpädagogik als Beruf: Tendenzen und neue ­Herausforderungen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 6/2010 , Seite 24

Wenn MusikerInnen über ihren Beruf reden müssen, kommen sie in Bedrängnis. Lebendig sehe ich noch die Szene vor mir, als ich vor vielen Jahren meinen Eltern beim Abendessen verkündete, dass ich Musik studieren wolle. Mein Vater – ein musikbegeisterter, recht weltoffener Manager – überlegte kurz und fragte: „Sag mal, was macht eigentlich ein Berufsmusiker? Wenn Read more about Was macht eigentlich ein Berufsmusiker?[…]

Spiekermann, Reinhild

Die Hälfte gehört immer dem König

Wie Berufsbild und Berufsbewusstsein von Instrumental­lehrkräften gestärkt werden können

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 6/2010 , Seite 08

„Neben einem Wald kam ihnen ein Mann entgegen. ,Ich bin ein Beamter des Königs‘, sagte er. ,Und wie man gehört hat, habt ihr Geld. Die Hälfte von allem Geld gehört immer dem König. Das ist Gesetz. Dafür schützt der König euch vor dem Räuber Hablitzel und sorgt sich um euch in der Not.‘ Sie mussten Read more about Die Hälfte gehört immer dem König[…]

Gutzeit, Reinhart von

Wovon die Oper lebt

Gespräch mit Eike Gramss über die darstel­lerische Ausbildung von Sängerinnen und ­Sängern und den Beruf des Opernregisseurs

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 4/2010 , Seite 22

Lieber Herr Gramss, üben & musizieren widmet ein Heft dem Thema „Musik inszenieren“ – gemeint in einem sehr umfassenden Sinn. Die unmittelbarste und vertrauteste Weise, Musik zu inszenieren, begegnet uns im Musiktheater. Dieser Begriff wurde vor einigen Jahrzehnten eingeführt. Er sollte vor allem eine Abkehr von einer Opernpraxis signalisieren, die in erster Linie darauf abzielte, Read more about Wovon die Oper lebt[…]

Müller, Alexandra

Ein Musiker braucht Disziplin, aber welche?

Disziplin und ihre Auswirkungen auf den Körper

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 2/2009 , Seite 22

Es geht nicht um Disziplin, sondern um Hingabe. Nelson Mandela Marie sitzt im Opernorchester, in dem sie seit zwei Jahren eine Stelle als stellvertre­tende Konzertmeisterin hat. Schon seit drei Stunden läuft Der Rosenkavalier, eine Wiederaufnahme, wenig geprobt. Marie hat starke Rückenschmerzen. Sie macht sich Sorgen, wie sie die restlichen eineinhalb Stunden durchstehen bzw. durchsitzen soll. Read more about Ein Musiker braucht Disziplin, aber welche?[…]

Hoos de Jokisch, Barbara

Das Pädagogische als schöpferisches Tun

Gesangspädagogik im Spannungsfeld von Kunst, Pädagogik und Wissenschaft. Franziska Martienssen-Lohmann zum 120. Geburtstag

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 5/2007 , Seite 24

      Diese Ausgabe ist leider nicht mehr beim Verlag erhältlich.