Marx, Elena

Begeg­nun­gen mit Eltern

Familie als fester Bestandteil der Tätigkeit von ­Instrumentallehrkräften

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2018 , Seite 18

Die Musik- und Bewegungspädago­gin Elena Marx betrach­tet aus ihrer persönlichen Biografie heraus ihre Arbeits­felder in Kita und Schule und ihre Orte des Elternkontakts und lässt Eltern verschiedener Länder zu Wort kommen. Unter Berücksichti­gung der Ideen der Eltern und ihrer eigenen Vorstellungen werden Mög­lichkeiten des Aus­tauschs und Wege der Zusammenarbeit aufgezeigt.

Seit zehn Jah­ren unter­rich­te ich Musik und Bewe­gung in der musik­be­ton­ten Kita am Kleist­park. Das musi­ka­li­sche Pro­fil habe ich in Zusam­men­ar­beit mit den Erzie­he­rin­nen gestal­tet. Ermög­licht wird dies über eine Koope­ra­ti­on mei­ner Musik­schu­le mit der Kita. 130 Kin­der aus 30 Natio­nen im Alter bis zu sechs Jah­ren besu­chen die Kita. Die Kin­der erhal­ten ein­mal in der Woche in Klein­grup­pen ein län­ge­res, ganz­heit­li­ches musi­ka­li­sches Ange­bot. Mor­gend­li­che, täg­li­che Sing­krei­se run­den das Ange­bot ab und fes­ti­gen das Reper­toire. Die Babys der Kita im Krip­pen­be­reich bekom­men vier­mal in der Woche eine mor­gend­li­che Kurz­stun­de.


Bei den Musik- und Bewe­gungs­an­ge­bo­ten geht es um den Erwerb musi­ka­li­scher, moto­ri­scher, sen­so­ri­scher, sprach­li­cher, sozia­ler und krea­ti­ver Fähig­kei­ten, um den Auf­bau eines inter­na­tio­na­len Lied- und Tanz­re­per­toires, um Erfah­run­gen mit diver­sen Mate­ria­li­en und mit ein­fa­chen ele­men­ta­ren Instru­men­ten. Dabei bin­de ich die Musik in den Kita- bzw. Schul­kon­text ein und ver­knüp­fe sie in mei­nen Ange­bo­ten the­ma­tisch mit ande­ren Bil­dungs­be­rei­chen.
Über die inten­si­ve und freund­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit mit der Klas­sen­leh­re­rin mei­ner Toch­ter fing ich an, mich als Eltern­teil in der Klas­se musi­ka­lisch ein­zu­brin­gen. Aus dem zunächst pri­va­ten Enga­ge­ment ent­wi­ckel­te sich mit der Leh­re­rin die Idee, das begon­ne­ne Kon­zept der Kita in der Schu­le wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und somit inter­es­sier­ten Eltern und Kin­dern der Kita eine Fort­set­zung der musik­päd­ago­gi­schen Arbeit in der Schu­le anzu­bie­ten. So ent­stand mit der nahe­ge­le­ge­nen Grund­schu­le eine wei­te­re fort­lau­fen­de Koope­ra­ti­on mit Musik­schu­le und Kita. Die Schu­le ist eine Schö­ne­ber­ger Grund­schu­le mit einem Anteil von ca. 45 Pro­zent Kin­der nicht­deut­scher Her­kunft. Mitt­ler­wei­le besteht ein musi­ka­li­scher Zweig von der ers­ten bis zur sechs­ten Klas­se, in dem ich zusam­men mit der jewei­li­gen Klas­sen­leh­re­rin die Kin­der in Musik und Bewe­gung am Vor­mit­tag unter­rich­te.

Lesen Sie wei­ter in Aus­ga­be 3/2018.