Harlow, Ed

Easy Funk Play-Along

Play-Along Groove Collection. An easy way to improvise with 10 great tunes für 1-4 Flöten / Klarinetten / Tenor-Saxophone / Alt-Saxophone / Posaunen /Trompeten / Score für flexible, vierstimmige Bläserbesetzung und Rhythmusgruppe etc.

Rubrik: Noten
Verlag/Label: advance music, Mainz 2016
erschienen in: üben & musizieren 6/2016 , Seite 52

Im Bereich Jazz und Funk ist Ed Har­low kein Unbe­kann­ter: Bei advan­ce music gibt es neben Jazz-Duet­ten für ver­schie­de­ne Holz­blas­in­stru­men­te eini­ge popu­lar­mu­si­ka­li­sche Kom­po­si­tio­nen für Saxo­fon-Quar­tett. Har­low kann neben einer Kar­rie­re als Saxo­fo­nist z. B. im Glenn Mil­ler Orches­tra und im ­Nel­son Ridd­le Orches­tra auf einen viel­sei­ti­gen Wer­de­gang als Instru­men­tal­päd­ago­ge und Arran­geur zurück­bli­cken. Die­sen immensen Erfah­rungs­schatz merkt man sei­ner hier vor­lie­gen­den „Play-Along Groo­ve Collec­tion“ zwei­fels­frei an.
Die Samm­lung will fort­ge­schrit­te­nen Anfän­ge­rIn­nen ohne Impro­vi­sa­ti­ons­er­fah­rung eine Tür zur Funk-Musik öff­nen und Spiel­freude an den repe­ti­ti­ven Rhyth­men und akzen­tu­ier­ten Blä­ser­sät­zen wecken. Hier­zu hat Har­low zehn kur­ze Musik­stü­cke kom­po­niert, die auf krea­ti­ve und fan­ta­sie­vol­le Wei­se einen schnel­len Ein­stieg in die­se Welt ermög­li­chen. Neben der Solo­stim­me fin­den sich in den jewei­li­gen Ein­zel­hef­ten wei­te­re, noch deut­lich leich­te­re Har­mo­nie­stim­men, die alter­na­tiv oder ergän­zend zur Solo­stim­me und der jedem Heft bei­gefüg­ten CD gespielt wer­den kön­nen. Fer­ner sind für die ver­schie­de­nen Holz- und Blech­blas­in­stru­men­te Impro­vi­sa­tio­nen abge­druckt, deren tech­ni­sche Aus­füh­rung zwar vie­len schon deut­lich schwe­rer fal­len dürf­te als das blo­ße Spiel der Solo­stim­me, aber durch das mode­ra­te Tem­po der Demo-Ver­si­on doch noch gut mach­bar erschei­nen.
Das gro­ße Plus von Easy Funk Play-Along sind neben den moti­vie­ren­den und ein­gän­gi­gen Stü­cken die viel­fäl­ti­gen Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten: Die Stim­men kön­nen bei­na­he belie­big kom­bi­niert und an (fast) jede Beset­zung ange­passt wer­den. Ob im Ein­zel-, Grup­pen- oder Band­un­ter­richt: Mit die­ser Samm­lung an groo­vi­gen Funk-Stü­cken kann jeder Instru­men­tal­päd­ago­ge (ob mit oder ohne Affi­ni­tät zu Pop, Rock und Funk) sei­nen Schü­le­rin­nen und Schü­lern die­sen in den all­täg­lich genutz­ten Medi­en sehr prä­sen­ten Musik­stil per­fekt näher­brin­gen.
Eige­ne Impro­vi­sa­tio­nen zu die­ser Art von Funk-Stü­cken zu erfin­den, wird vie­len Schü­le­rin­nen und Schü­lern zudem um eini­ges leich­ter fal­len als bei herkömm­lichen Jazz-Stan­dards, da durch vie­le One-Chord-Vamps noch kein all­zu gro­ßes musiktheore­tisches Wis­sen vor­aus­ge­setzt wer­den muss. Zwar gehört zum mit­rei­ßen­den Spiel von Funk ein gewis­ses rhyth­mi­sches Talent, doch durch die von Har­low klug erdach­ten Osti­na­ti und nur gemäch­lich schwe­rer wer­den­den Rhyth­men, wird hier nie­mand über­for­dert, son­dern ledig­lich auf ermu­ti­gen­de Art gefor­dert und geför­dert.
Wie von advan­ce gewohnt, sind die Auf­nah­men der CDs qua­li­ta­tiv sehr hoch­wer­tig gemacht und von erst­klas­si­gen Musi­kern ein­ge­spielt.
Kris­tin Thie­le­mann