Klein, Christoph A. G.

Erfolg­reich im Musik­busi­ness für Dum­mies

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Wiley-VCH, Weinheim 2016
erschienen in: üben & musizieren 4/2016 , Seite 51

Wer kennt sie nicht: die gelb-schwar­zen Taschen­bü­cher „…für Dum­mies“? Neu erschie­nen ist nun auch ein Titel, der den „Musi­ker mit Leib und See­le“ an die Hand nimmt, um ihm die ers­ten Schrit­te im Musik­busi­ness zu erleich­tern. Autor Chris­toph Klein ist Mas­ter of Busi­ness Administ­ration und Ver­an­stal­tungs­kauf­mann mit lang­jähriger Erfah­rung in der Pop­mu­sik­bran­che. Mit sei­nem Buch möch­te er (Unterhaltungs-)MusikerInnen anspre­chen – Song­wri­ter, Text­dich­ter, Inter­pre­ten oder Pro­du­zen­ten –, „die am Durch­bruch ihrer musi­ka­li­schen Kar­rie­re“ fei­len.
Wie bei die­ser Rei­he üblich, wird kein spe­zi­fi­sches Wis­sen vor­aus­ge­setzt, son­dern man erhält eine schnör­kel­lo­se Ein­füh­rung in die wich­tigs­ten Berei­che des Musik­busi­ness: Manage­ment, Mar­ke­ting, Steu­ern, Recht, Ver­si­che­run­gen, Verwertungsgesellschaf­ten und vie­les mehr. Die für die Dum­mies-Rei­he übli­chen Sym­bo­le (Ziel­schei­be, Car­toon­fi­gur mit drei­ecki­gem Kopf etc.) heben die wich­tigs­ten Aspek­te eines jeden Kapi­tels noch ein­mal her­vor; hier fin­den sich auch wert­vol­le Tipps z. B. in Form von wei­ter­füh­ren­den Links.
Das Buch glie­dert sich in vier gro­ße Tei­le, jeweils meh­re­re Kapi­tel umfas­send. Da die Kapi­tel in sich inhalt­lich geschlos­sen sind, bie­tet sich auch ein Quer-Lesen an, je nach indi­vi­du­el­lem Bedürf­nis. Der Autor wird nicht müde, dar­auf hin­zu­wei­sen, dass sei­ne Ziel­grup­pe vor allem eines ler­nen muss: die unter­neh­me­ri­sche Sei­te des Musik­ma­chens ernst zu neh­men und betriebs­wirt­schaft­li­che Kennt­nis­se auf­zu­bau­en.
Teil 1 gibt einen kur­zen Über­blick über Struk­tu­ren und Prot­ago­nis­ten des Musik­busi­ness – Fan (!), Agen­tur, Ver­an­stal­ter, Pro­du­zent, Plat­ten­fir­ma, Mana­ger –, durch­streift inhalt­lich den Bereich Steu­ern (sehr kurz) und Recht (gute Über­sicht über ver­schie­de­ne Ver­trags­for­men), bevor „GEMA und Co.“ erläu­tert wer­den.
Teil 2 – „Ler­nen Sie die Mög­lich­kei­ten Ihrer Musik ken­nen“ – beschäf­tigt sich mit Krea­ti­vi­täts­tech­ni­ken, Fra­gen zu Musik­pro­fil und Mar­ke­ting, z. B. SWOT-Ana­ly­se, Wachs­tums-, Markt­seg­men­­tie­rungs- oder Wett­be­werbs­stra­te­gi­en, aber auch „Gue­ril­la-Mar­ke­ting“. Das anschlie­ßen­de Kapi­tel über Wer­bung behan­delt sou­ve­rän die Chan­cen der neu­en Tech­no­lo­gi­en, inklu­si­ve Umgang mit Lizenz­fra­gen.
Teil 3 schließ­lich beglei­tet „vom Pro­be­raum in die Öffent­lich­keit“ und beleuch­tet Aspek­te rund um Auf­trit­te (Umgang mit Agen­tur, Ver­an­stal­ter oder Büh­nen­tech­ni­ker) bzw. den Weg von einer Demo-Datei zum Ton­trä­ger­un­ter­neh­men. The­men wie Strea­ming-Diens­te oder Crowd­fun­ding füh­ren zu Mer­chan­di­sing und Spon­so­ring bzw. Endor­se­ment.
Ein 37-sei­ti­ger Anhang – über­wie­gend mit Mus­ter­ver­trä­gen, die auf den Ver­lags­sei­ten auch als Down­loads zur Ver­fü­gung ste­hen – sowie ein ordent­li­ches Regis­ter fol­gen. Bedau­er­li­cher­wei­se wer­den die zahl­reich im Text ein­ge­streu­ten Links nicht noch ein­mal sepa­rat in einem Ver­zeich­nis zusam­men­ge­fasst. Mein Fazit: ein äußerst infor­ma­ti­ves Taschen­buch.
Rein­hild Spie­ker­mann