Simsa, Marko / Doris Eisenburger

Feu­er­werks- und Was­ser­mu­sik

Die Suiten von Georg Friedrich Händel, mit CD

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Annette Betz, Berlin 2017
erschienen in: üben & musizieren 2/2018 , Seite 54

Nach­dem die Hän­del-Bio­gra­fie aus dem Ver­lag Annet­te Betz seit eini­ger Zeit ver­grif­fen ist, setzt man nun auf die bekann­tes­ten Hits des baro­cken Meis­ters, um Kin­dern sei­ne Musik näher zu brin­gen. Mar­ko Sim­sa, bekannt durch zahl­rei­che Kin­der­bü­cher zur klas­si­schen Musik sowie durch sei­ne Kin­der­kon­zer­te, prä­sen­tiert ein wei­te­res musika­lische Bil­der­buch, das einen fan­ta­sie­vol­len Zugang zu Hän­dels Feu­er­werks- und Was­ser­mu­sik und zu sei­nem Leben und Wir­ken eröff­net.
Die bei­den Sui­ten, wel­che ihre Urauf­füh­rung 1717 (Was­ser­mu­sik) und 1749 (Feu­er­werks­mu­sik) erlebt haben, ver­legt Mar­ko Sim­sa in eine frei erfun­de­ne Erzäh­lung, die vie­le his­to­risch über­lie­fer­te Bege­ben­hei­ten an einem ein­zi­gen Tag statt­fin­den lässt. So unter­nimmt der König mit sei­nem Hof­staat zu Beginn der Geschich­te eine Boots­fahrt auf der Them­se und erfreut sich an der fest­li­chen Musik, die Georg Fried­rich Hän­del kom­po­niert hat und mit sei­nem Orches­ter zu die­sem Anlass auf­führt.
Sim­sa ver­steht es, sei­ne jun­gen Lese­rIn­nen auf die Beson­der­hei­ten der ein­zel­nen Musik­stü­cke auf­merk­sam zu machen, ihnen so man­ches Cha­rak­te­ris­ti­kum der ver­schie­de­nen Instru­men­te auf­zu­zei­gen und sie mit klei­nen Kniffs in die Hand­lung ein­zu­bin­den. Nach der Boots­fahrt begibt sich der König mit sei­nen Gäs­ten zum Essen, Trin­ken und Fei­ern in sei­nen Palast. In die­se Kulis­se strickt der Autor die Feu­er­werks­mu­sik ein, wel­che – wie soll­te es anders sein – am spä­ten Abend als krö­nen­der Abschluss der Fest­lich­kei­ten am Hof auf­ge­führt wird.
Die sehr gelun­ge­nen Illus­tra­tio­nen von Doris Eisen­bur­ger unter­ma­len und ergän­zen den Text fan­ta­sie­voll und war­ten mit zahl­rei­chen Details auf, die Kin­der dazu anre­gen kön­nen, die Geschich­te selbst wei­ter­zu­er­zäh­len oder etwas Neu­es zu erfin­den.
Am Ende des Buchs erwar­ten die Inter­es­sier­ten neben einem für jun­ge Lese­rIn­nen ange­mes­se­nen bio­gra­fi­schen Abriss über Georg Fried­rich Hän­del zwei kur­ze Abschnit­te mit Fak­ten zur Was­ser- und Feu­er­werks­mu­sik. So erfah­ren klei­ne Klas­sik­fans, zu wel­chen Bege­ben­hei­ten Hän­del die­se Musik ursprüng­lich ver­fasst und auf­ge­führt hat­te. Dass zwi­schen der Ent­ste­hung von Was­ser- und Feu­er­werks­mu­sik über 30 Jah­re lie­gen und in die­ser Zeit Georg I. von Eng­land ver­stor­ben und sein Sohn Georg II. sein Amt über­nom­men hat, kommt eben­falls zur Spra­che.
Auf der bei­gefüg­ten CD wird der Buch­text, gele­sen vom Autor selbst, mit Aus­zü­gen aus bei­den Wer­ken ergänzt. Es musi­ziert das kana­di­sche Ara­dia Ensemb­le auf his­to­ri­schen Instru­men­ten unter der Lei­tung sei­nes Grün­ders und Diri­gen­ten Kevin Mal­lon. Ein außer­ge­wöhn­lich schö­nes und gelun­ge­nes musi­ka­li­sches Bil­der­buch, das sich auch für den Instru­men­tal­un­ter­richt als guter Ein­stieg in die Barock­mu­sik eig­net.
Kris­tin Thie­le­mann