Hirler, Sabine

Hand­buch Rhyth­mik und Musik

Theorie und Praxis für die Arbeit in der Kita

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Herder, Freiburg 2014
erschienen in: üben & musizieren 4/2014 , Seite 49

Das Hand­buch Rhyth­mik und Mu­sik rich­tet sich an aus­ge­bil­de­te und wahr­schein­lich vor allem wer­den­de Erzie­he­rin­nen. Es beleuch­tet Mög­lich­kei­ten musi­ka­li­scher Bil­dung in Kitas von unter­schied­lichs­ten Sei­ten und ver­mit­telt unter ande­rem Grund­la­gen der Ent­wick­lungs­psy­cho­lo­gie und der Geschich­te der Musik­päd­ago­gik, stellt erläu­tern­de Bezü­ge zu den Bil­dungs­plä­nen der ein­zel­nen Bun­des­län­der her und geht auch auf insti­tu­tio­nel­le Rah­men­be­din­gun­gen ein.
Die Autorin ver­mit­telt im ers­ten Kapi­tel ent­wick­lungs­psy­cho­lo­gi­sche Grund­la­gen, in denen sie sowohl auf die Bedeu­tung musi­ka­li­schen Erle­bens für Kin­der und deren per­sön­li­che Ent­wick­lung ein­geht als auch auf ein­zel­ne Trans­fer­ef­fek­te, die in Bezug auf ande­re Lern­be­rei­che von Kin­dern auf­tre­ten kön­nen. Dar­an an­schließend bringt Sabi­ne Hir­ler kurz und prä­gnant eine Zusam­men­fas­sung über die Ent­wick­lungs­ge­schich­te früh­kind­li­cher Musik­päd­ago­gik und Rhyth­mik, wobei sie neben den wich­tigs­ten Ver­tre­tern der Rhyth­mik im Über­blick auch Rous­se­au, Pes­ta­loz­zi, Frö­bel, Montesso­ri und Orff kurz erläu­ternd nennt.
In zwei wei­te­ren Kapi­teln beleuch­tet die Autorin einer­seits die Bedeu­tung der Erzie­hung durch und zur Musik unter Bezug­nah­me auf die zuvor genann­ten Bil­dungs­plä­ne, ande­rer­seits beschreibt sie insti­tu­tio­nel­le und didak­ti­sche Rah­men­be­din­gun­gen in der (Musik-)Ausbildung und letzt­end­lich im Arbeits­feld, also in den Ein­rich­tun­gen selbst.
Ein eigen­stän­di­ges Kapi­tel wid­met Sabi­ne Hir­ler der Bedeu­tung des Sin­gens mit Kin­dern, wobei sie didak­ti­sche, metho­di­sche und päd­ago­gi­sche Aspek­te gut zusam­men­fasst und mit prak­ti­schen Bei­spie­len untermauert.
Im wei­te­ren Ver­lauf arbei­tet die Autorin unter Ein­be­zie­hung von Wir­kungs­fel­dern und Metho­den der Rhyth­misch-musi­ka­li­schen Erzie­hung eine Didak­tik der Rhyth­mik her­aus, die Grund­la­gen päd­ago­gi­schen Han­delns mit Grund­prin­zi­pi­en, Metho­den sowie Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren der Rhyth­mik kombiniert.
Im letz­ten Kapi­tel wer­den aus­ge­wähl­te Pra­xis­bei­spie­le für Kin­der im Alter von 0 bis 6 Jah­ren vor­gestellt, die den Ein­satz der zuvor her­aus­ge­ar­bei­te­ten metho­di­schen, päd­ago­gi­schen und didak­ti­schen Grund­sät­ze von Rhyth­mik in Kitas im Über­blick exem­pli­fi­zie­ren sollen.
Das Hand­buch Rhyth­mik und Mu­sik ist kein Pra­xis­buch, obwohl es selbst­ver­ständ­lich prak­ti­sche Ansät­ze anbie­tet, die die Theo­rie soli­de fun­die­ren. Die Publi­ka­ti­on ist viel­mehr eine grund­le­gen­de Didak­tik der Rhyth­mik für die (musik-)pädagogische Arbeit in Kitas, die durch­aus ein äußerst nütz­li­ches Stan­dard­werk in der Aus­bil­dung von Erzie­he­rin­nen – der ein­deu­ti­gen Ziel­grup­pe die­ses Buchs – wer­den kann.
Rai­ner Kotzian