Lehmann, Christian

Instru­men­tal sin­gen

Die Stimme im Jugend- und Laienchor: Probleme und Perspektiven

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 5/2005 , Seite 35
Instrumentalpädagogische Arbeit besteht zunächst vor allem in der Vermittlung motorisch-technischer Fertigkeiten. Kein Violinschüler spielt im ersten Jahr in einem Orchester mit. In der Chorarbeit hingegen werden meist primär musikalische Ziele angestrebt, auch wenn eine technische Ausbildung der Stimmen kaum stattgefunden hat. Diese Diskrepanz scheint sich von selbst zu verstehen: Singen ist eine Universalie, eine Fähigkeit, die dem Menschen angeboren ist, die bereits Kleinkinder zeigen – in allen Kulturen der Welt.