Junk, Ulrich (Hg.)

Leich­te Kon­zert­stü­cke für Alt­sa­xo­phon und Kla­vier

23 Stücke aus 5 Jahrhunderten, Band 1, mit CD

Rubrik: Noten
Verlag/Label: Schott, Mainz 2017
erschienen in: üben & musizieren 2/2018 , Seite 59

In der Rei­he „Easy Con­cert Pie­ces“ sind bereits meh­re­re Bän­de für Kla­vier, Vio­li­ne und Kla­vier, Gitar­re sowie Vio­lon­cel­lo und Kla­vier erschie­nen. Der vor­lie­gen­de ers­te Band für Alt­sa­xo­fon und Kla­vier wur­de von Ulrich Junk her­aus­ge­ge­ben. Das Werk fügt sich naht­los in das Kon­zept der bereits erschie­ne­nen Bän­de ein. Das Heft ent­hält 23 ein­gän­gi­ge Stü­cke aus fünf Jahr­hun­der­ten. Begin­nend bei der Renais­sance über Barock, Klas­sik, Roman­tik endet der Band bei Stü­cken der Moder­ne.
Die Anord­nung erfolgt chro­no­lo­gisch. Die ein­zel­nen Stü­cke sind von Wolf­gang Bir­tel, Fried­rich Neu­mann, Peter Mohrs, Rai­ner Mohrs, Katha­ri­na Deser­no, Gwi­lym Bee­chey und dem Her­aus­ge­ber arran­giert wor­den. Letz­te­rer steu­er­te auch die Kom­po­si­ti­on Hap­py Child­hood Days bei. Sowohl die Kla­vier­be­glei­tung wie auch die Saxo­fon­stim­me sind bei sämt­li­chen Stü­cken für Schü­le­rin­nen und Schü­ler gut zu bewäl­ti­gen. Die Kla­vier­stim­me ist aller­dings anspruchs­vol­ler als die Saxo­fon­stim­me. Die Arran­ge­ments wur­den im Hin­blick auf den Unter­richt, auf Vor­spie­le an Musik­schu­len sowie im Hin­blick auf Wett­be­wer­be oder Prü­fun­gen ange­fer­tigt.
Durch die Aus­wahl aus ver­schie­de­nen Jahr­hun­der­ten ist die Viel­falt sehr groß, sodass Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit den unter­schied­li­chen Epo­chen spie­le­risch ver­traut wer­den. Es fin­den sich Wer­ke von Valen­tin Hauss­mann, Marc-Antoi­ne Char­pen­tier, Hen­ry Pur­cell, Jere­miah Clar­ke, Anto­nio Vival­di, Georg Fried­rich Hän­del, Johann Sebas­ti­an Bach, Gott­fried Hein­rich Stöl­zel, Joseph Haydn, Wolf­gang Ama­de­us Mozart, Joseph Reinag­le, Lud­wig van Beet­ho­ven, Bed­rich Sme­ta­na, Edu­ard Pütz, Jür­gen Moser, Paul Har­ris, Ulrich Junk und Frank Wunsch in der Antho­lo­gie. Sämt­li­che Stü­cke sind auf der bei­lie­gen­den CD als Voll­ver­si­on und Play­back (ohne Saxo­fon) zu hören. Dies erleich­tert das Üben, und die Voll­ver­sio­nen geben einen klei­nen musik­ge­schicht­li­chen Ein­blick in Epo­chen und Musik­gat­tun­gen.
Es gibt kei­nen rele­van­ten Unter­schied im Schwie­rig­keits­grad der ein­zel­nen Arran­ge­ments, sodass inner­halb des Hefts eine freie Aus­wahl für die Ein­stu­die­rung getrof­fen wer­den kann. Die Aus­ga­be stellt eine wert­vol­le Berei­che­rung für den Saxo­fon­un­ter­richt dar. Gera­de im gemein­sa­men Musi­zie­ren las­sen sich Para­me­ter wie Rhyth­mus oder Into­na­ti­on sehr ver­bes­sern. Mit der CD wer­den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler opti­mal auf ein Zusam­men­spiel mit einem ande­ren Musi­ker vor­be­rei­tet.
Auch das Mischungs­ver­hält­nis aus sehr bekann­ten Kom­po­si­tio­nen wie Die Mol­dau, Freu­de, schö­ner Göt­ter­fun­ken oder die Roman­ze aus der Klei­nen Nacht­mu­sik mit weni­ger bekann­ten Kom­po­si­tio­nen ist stim­mig. Die gesam­te Rei­he „Easy Con­cert Pie­ces“ soll­te Musi­ke­rin­nen und Musi­kern viel Freu­de berei­ten. Die­ser von Ulrich Junk heraus­gegebene Band ist von tol­ler Qua­li­tät.
Ulrich Falk