Scheeser, Petra

Sing!

Die neue Vocal School für SIE/für IHN, jeweils mit CD

Rubrik: Noten
Verlag/Label: Schott, Mainz 2012
erschienen in: üben & musizieren 6/2012 , Seite 60

Zuge­ge­ben, ich war zunächst ziem­lich skep­tisch, als ich die „Vocal School“ in den Hän­den hielt. Eine Gesangs­schu­le, die auf dem Ein­band sug­ge­riert, man kön­ne „mit Welt-Hits sin­gen ler­nen“ und sei­ne Stim­me fin­den: „find your voice“?
Sicher, Abneh­me­rIn­nen wür­de die Publi­ka­ti­on bestimmt fin­den, wo doch heu­te jeder, der möch­te, sich als Sän­ge­rin oder Sän­ger füh­len kann, indem sie oder er selbst ein­ge­sun­ge­ne Vide­os auf You­Tube ver­öf­fent­licht und sofort ein Publi­kum erreicht. Aber wel­cher wirk­lich ambi­tio­nier­te Musi­ker wird anstel­le eines qua­li­fi­zier­ten Gesangs­un­ter­richts ein Buch wäh­len? Denn dass eine Gesangs­schu­le in Buch­form gera­de einen Unter­richt mit dem unmit­tel­bars­ten aller Instru­men­te, der Stim­me, nicht erset­zen kann, liegt wohl auf der Hand; fehlt doch hier kom­plett die Inter­ak­ti­on mit einer aus­ge­bil­de­te­ten Päd­ago­gin oder einem Päd­ago­gen, der dem Gesangs­schü­ler kor­ri­gie­rend zur Sei­te steht.
Das Buch zur Hand genom­men, stell­te sich jedoch schnell posi­ti­ve Über­ra­schung ein. Denn die Her­an­ge­hens­wei­se der Autorin Petra Schee­ser, Sän­ge­rin der Pop­grup­pe Wind und Gesangs­do­zen­tin an der Pop­aka­de­mie Mann­heim, ist logisch struk­tu­riert und sehr anspre­chend auf­be­rei­tet. Ver­ständ­lich und anschau­lich bringt sie Lai­en den Appa­rat Stim­me und die Erar­bei­tung von Songs nahe.
Auf Erläu­te­rung zu den Grund­me­cha­nis­men der Stim­me fol­gen Übun­gen zu Atmung, Hal­tung, Regis­ter­wech­sel oder Vokal­aus­gleich. Wem die Erklä­run­gen im Buch und die Bebil­de­run­gen nicht aus­rei­chen, für den hat Petra Schee­ser auf der bei­lie­gen­den CD alle Übun­gen ein­ge­sun­gen. Das Mit­sin­gen zu den dar­auf stets fol­gen­den har­mo­nisch gefäl­lig gestal­te­ten instru­men­ta­len Play-Alongs der Ein­sing­übun­gen macht viel Spaß.
Die Erar­bei­tung eines Stücks erklärt Petra Schee­ser exem­pla­risch anhand von sechs bunt zusam­men­ge­stell­ten Songs. Die Aus­wahl der Songs ist sehr gelun­gen, decken sie doch die ver­schie­dens­ten Gen­res und Stil­rich­tun­gen wie Pop­bal­la­de, Jazz, Rock, Soul und Musi­cal ab. Die Autorin beschreibt Schritt für Schritt, wie ein Sän­ger oder eine Sän­ge­rin vor­ge­hen soll­te, um den Song zu erar­bei­ten; dass zunächst der Text ver­stan­den sein muss, dass jene Zei­le zart gesun­gen wer­den muss und jene Stro­phe laut. Was aus­ge­bil­de­ten Musi­ke­rIn­nen als zu klein­schrit­tig und pla­ka­tiv erschei­nen mag, wird für begin­nen­de Sän­ge­rIn­nen ver­mut­lich hilf­reich sein, denn sie kön­nen die­se Vor­ge­hens­wei­se auf ande­re Songs über­tra­gen. Suchen sie dann noch Hin­wei­se und Tipps zum Auf­tre­ten mit einer Band, so fin­den sie die­se im letz­ten Teil.
Die „Vocal School“ gibt es für Sie und für Ihn. Die Ver­sio­nen unter­schei­den sich kaum; ledig­lich die Abbil­dun­gen und die Ton­la­ge der Songs sind dem jewei­li­gen Geschlecht ange­passt. Petra Schee­ser eröff­net inter­es­sier­ten Sän­ge­rIn­nen, die selbst­tä­tig ihre Stim­me ent­de­cken möch­ten, mit die­ser Neu­erschei­nung einen ers­ten wert­vol­len Zugang zur Welt des Singens.
Patri­cia Arnemann