Fischer, Renate

Spiel und Tanz zu ­klas­si­scher Musik

mit CD und DVD

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Schott, Mainz 2013
erschienen in: üben & musizieren 4/2014 , Seite 49

Wie dem Titel zu ent­neh­men ist, fokus­siert die Publi­ka­ti­on ein Musikerle­ben mit­tels Spiel und Tanz. Einer Erläu­te­rung bedarf der Begriff klas­si­sche Musik: Er meint hier all­ge­mein „Kunst­mu­sik der euro­päi­schen Musik­tra­di­ti­on“; die aus­ge­wähl­ten Musik­stü­cke stam­men aus dem 17. bis 20. Jahr­hun­dert. Die rhyth­mi­sche und har­mo­ni­sche Viel­falt der Musik sowie ihr Reich­tum an Klang­far­ben bie­ten vie­le Ent­de­ckungs­mög­lich­kei­ten und regen vari­an­ten­rei­che Bewe­gun­gen an. Anlie­gen der Ver­öf­fent­li­chung ist es, Wege auf­zu­zei­gen, wie die­se Musik Kin­dern in der Grup­pe durch viel­fäl­ti­ge Spiel­for­men nahe gebracht wer­den kann. Dabei wen­det sich die pra­xis­ori­en­tier­te Publi­ka­ti­on an alle, die musik­bezogene Ange­bo­te für Kin­der im Alter von vier bis acht Jah­ren durchführen.
Der Auf­bau des Buchs ist sys­te­ma­tisch und gut nach­voll­zieh­bar: Im ers­ten Kapi­tel wer­den soge­nann­te Aus­drucks­for­men vor­ge­stellt wie z. B. „Bewe­gung“, „Mit Instru­men­ten spie­len“ sowie „Hören und Erzäh­len“. Jede Aus­drucks­form wird zunächst hin­sicht­lich ihrer Bedeu­tung für Kin­der vor­ge­stellt; anschlie­ßend wer­den Spiel­for­men zur Musik bzw. Anre­gun­gen für ent­spre­chen­de Ange­bo­te beschrie­ben. So gibt es unab­hän­gig von bestimm­ten Musik­stü­cken ein gro­ßes Spek­trum an Ideen für viel­fäl­ti­ge Begeg­nun­gen mit Musik.
Im fol­gen­den, umfang­reichs­ten Kapi­tel wer­den kon­kre­te Gestal­tungs­vor­schlä­ge zu 25 Musik­stü­cken prä­sen­tiert. Dabei han­delt es sich nicht um fest­ge­leg­te Stun­den­bil­der, sodass eine Anpas­sung an die eige­ne Unter­richts­pra­xis mög­lich bzw. erfor­der­lich ist. Zu jedem Musik­stück fin­det sich zunächst eine Beschrei­bung der Musik (z. B. Cha­rak­ter, Ent­ste­hungs­ge­schich­te), dann fol­gen Ideen zu Spiel­for­men und zur tän­ze­ri­schen Gestal­tung; gele­gent­lich wer­den er­gänzend Mög­lich­kei­ten zum Mit­spie­len mit Kör­per­klän­gen und Instru­men­ten aufgezeigt.
Die Gestal­tungs­vor­schlä­ge sind sehr über­sicht­lich dar­ge­stellt: Die Form­tei­le der Musik sind durch Zeit­an­ga­ben und Noten­bei­spie­le ihrer Anfän­ge gut erkenn­bar; gra­fi­sche Nota­ti­on und Bil­der ver­an­schau­li­chen die musi­ka­li­sche Struk­tur zusätz­lich. Die Gestal­tung bzw. Tanz­an­lei­tung ist nach­voll­zieh­bar for­mu­liert, sodass eine Umset­zung zur Musik pro­blem­los mög­lich ist. Alle beschrie­be­nen Musik­stü­cke sind auf der mit­ge­lie­fer­ten CD ent­hal­ten. Zusätz­lich illus­triert wer­den die Gestal­tungs­vor­schlä­ge anhand der bei­gefüg­ten DVD: Zu 17 Musik­stü­cken zei­gen kur­ze Vide­os die (zum Teil gekürz­ten) Gestal­tun­gen und eini­ge Sze­nen aus der Vorbereitung.
Ergän­zend bie­tet das Buch wei­te­re Anre­gun­gen: Im drit­ten Kapi­tel fin­den sich Kom­po­nis­ten­por­träts und im Ver­lauf des Buchs sind sei­ten­fül­len­de Bil­der inte­griert, die the­ma­tisch zu ein­zel­nen Musik­stü­cken passen.
Ins­ge­samt bie­tet die Publi­ka­ti­on eine viel­fäl­ti­ge, zugleich über­sicht­li­che Mate­ri­al­samm­lung. Die pra­xis­ori­en­tier­te Dar­stel­lung ins­piriert dazu, die Vor­schlä­ge in der eige­nen Unter­richts­pra­xis zu erproben.
Sil­via Müller