Schädlich, Martin

Trom­pe­te spie­len – mein schöns­tes Hobby

Die moderne Trompetenschule für Jugendliche und Erwachsene, Band 1, mit CD

Rubrik: Noten
Verlag/Label: Schott, Mainz 2009
erschienen in: üben & musizieren 4/2010 , Seite 62

Mit der wach­sen­den Bedeu­tung der musi­ka­li­schen Früh­päd­ago­gik wächst natür­li­cher­wei­se das Bedürf­nis an ent­spre­chen­den Trom­pe­ten­schu­len. Das vor­lie­gen­de Werk von Mar­tin Schäd­lich reiht sich daher auch in eine Rei­he von Neu­erschei­nun­gen der ver­gan­ge­nen Jah­re ein, deren Ziel­grup­pe in ers­ter Linie die unter Zehn­jäh­ri­gen sein wer­den (auch wenn er sei­ne Schu­le „für Jugend­li­che und Erwach­se­ne“ geschrie­ben hat).
Das Beson­de­re an die­ser Schu­le ist, dass es dem Autor gelingt, durch geschick­te Aus­wahl des Übe­ma­te­ri­als und der dazu­ge­hö­ri­gen Dar­stel­lung einen Bogen zu span­nen, der die Schu­le sowohl den Klei­nen wie auch den Grö­ße­ren oder Gro­ßen schmack­haft machen wird. Jeder neue Aspekt wird aus­führ­lich erklärt, oft von anschau­li­chen Bil­dern oder Gra­fi­ken beglei­tet. Für jun­ge Schü­le­rIn­nen wird die­se Erklä­run­gen sicher­lich erst ein­mal die Lehr­kraft über­neh­men, doch die Mög­lich­keit, die­se grund­le­gen­den Infor­ma­tio­nen noch ein­mal nach­le­sen zu kön­nen, soll­te nicht unter­schätzt werden.
Jede der zwölf Lek­tio­nen beinhal­tet Infor­ma­tio­nen zur Pra­xis wie auch zur Theo­rie. Dabei sind auch detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zu phy­sio­lo­gi­schen The­men wie Atmung, Ansatz und Hal­tung zu fin­den. Das Beson­de­re hier­bei ist die Ein­bet­tung von Tex­ten in das prak­ti­sche Mate­ri­al. Die­se sind teil­wei­se recht aus­führ­lich, jedoch nie zu lang, was gewähr­leis­tet, dass sie auch gele­sen wer­den. Zudem sind essen­zi­el­le Pas­sa­gen farb­lich hin­ter­legt, was sehr zur Auf­lo­cke­rung des Lay­outs beiträgt.
Ein wei­te­rer, aus musik­päd­ago­gi­scher Hin­sicht sehr wert­vol­ler Punkt ist die Band­brei­te der dem Schü­ler nahe gebrach­ten Stil­rich­tun­gen. Man merkt hier deut­lich die viel­sei­ti­ge Aus­bil­dung des Autors, der Kom­pe­ten­zen in Klas­sik, Jazz und Pop vor­wei­sen kann.
Zu guter Letzt gibt es am Ende jeder Lek­ti­on einen Test, die Lösung befin­det sich im Anhang. Die mit­ge­lie­fer­te CD klingt gut, Ein­stie­ge sind klar erkenn­bar. Dass die Audio-Files sowohl als AIFF wie auch als MP3 vor­lie­gen, ist gut mit­ge­dacht. Mit einem MP3-Play­er lässt sich auch gut üben. Die­se Schu­le wird sicher­lich vie­le Freun­de fin­den und macht gespannt auf Band 2.
Mathi­as Engl