Kahl, Reinhard

Üben? Üben?! Üben!

Plädoyer für ein Üben, das verwandelt und stärkt

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2012 , Seite 42
Üben? Das klingt für viele wie eine Drohung. Üben – ist das nicht der Versuch, Menschen gegen den Strich zu bürsten? Den Linkshänder zum Rechtshänder umzuschulen? So klingt der eine Sound von Üben. Gewissermaßen das Exer­zieren auf dem Kasernenhof. Dieses Üben ist zwar vergangen, weitgehend zumindest, aber es sitzt vielen noch in den Knochen. Ein anderes, wieder zu ­entdeckendes Üben wären die Selbst­kultivierung und die Lebenskunst: Üben als die Steigerung des Könnens und als ein Weg zur Meisterschaft.