Schulte im Walde, Christoph

Umfas­sen­de musi­ka­li­sche Bil­dung

Sinfonieorchester Münster, Westfälische Schule für Musik und Musikhochschule Münster feierten gemeinsam ihren 100. Geburtstag

Rubrik: Bericht
erschienen in: üben & musizieren 1/2020 , Seite 46

Ein stol­zes Jubi­lä­um, aber bei­lei­be kein Zufall, denn alle drei Insti­tu­tio­nen haben eine gemein­sa­me Wur­zel und ent­sprin­gen einer visio­nä­ren Idee von umfas­sen­der musi­ka­li­scher Bil­dung – erson­nen vom Musik­wis­sen­schaft­ler und Diri­gent Fritz Vol­bach (1861–1940) bereits wäh­rend der Zeit des Ers­ten Welt­kriegs. Und vor genau ein­hun­dert Jah­ren bekam Vol­bach die ein­zig­ar­ti­ge Gele­gen­heit, sein Kon­zept zu rea­li­sie­ren: In Müns­ter, der west­fä­li­schen Pro­vin­zi­al­haupt­stadt, in der man nicht nur die ele­men­ta­ren, tag­täg­lich spür­ba­ren Fol­gen des Krie­ges in den Griff zu bekom­men ver­such­te.
Natür­lich ging es damals erst ein­mal um hand­fes­te Nah­rung – aber auch um geis­tig-kul­tu­rel­le! Vol­bach wur­de vom Magis­trat der Stadt Müns­ter mit der Grün­dung eines sin­fo­ni­schen Orches­ters beauf­tragt, was ihm bin­nen Jah­res­frist gelang. Gleich­zei­tig rief er die West­fä­li­sche Hoch­schu­le für Musik ins Leben, eine Insti­tu­ti­on, die fort­an sowohl der Aus­bil­dung von Musi­kern mit pro­fes­sio­nel­len Ambi­tio­nen, künf­ti­gen Musik­lehr­kräf­ten an Schu­len sowie inter­es­sier­ten Lai­en (Stich­wort: musi­ka­li­sche Volks­bil­dung) dien­te. Das städ­ti­sche Orches­ter leg­te unter Vol­bachs Lei­tung einen erstaun­lich rasan­ten Start vor, die West­fä­li­sche Hoch­schu­le dage­gen mach­te nur lang­sam Fort­schrit­te. Den­noch bot sie eine brei­te Palet­te an Unter­richts­fä­chern, dar­un­ter etwa Kom­po­si­ti­on, Diri­gie­ren, rhyth­mi­sche Gym­nas­tik, dra­ma­ti­scher Unter­richt, Opern- und Orches­ter­schu­le.
Dass sie ihre Bezeich­nung auf­grund eines Erlas­ses der preu­ßi­schen Regie­rung zu ändern hat­te, ist sekun­där: „Hoch­schu­le“ durf­ten sich ab 1925 nur noch staat­li­che Insti­tu­tio­nen nen­nen. Bis zum Beginn des Zwei­ten Welt­kriegs nahm aber auch das Leben des jetzt als Aka­de­mie auf­zu­fas­sen­den Insti­tuts deut­lich an Fahrt auf – bis die Bom­ben alles zer­stör­ten.

Lesen Sie wei­ter in Aus­ga­be 1/2020.