Reidemeister, Peter

Ver­mitt­lung und Impuls

Hugo Goldschmidt und die italienische Gesangsmethode

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2007 , Seite 22
Beim Verzieren muss man nicht nur an das "Was" (nämlich die passenden Noten), sondern auch an das "Wie" denken. Hugo Goldschmidt war dieser Aspekt durchaus bekannt: Man muss die passenden Noten auch schön ausführen! Wie durch ein Brennglas blicken wir durch seine Arbeiten auf die italienische Gesangsmethode des 17./18. Jahrhunderts in ihrer ganzen geschichtlichen, künstlerischen und pädagogischen Bedeutung.