Rae, James

Zoo Time!

12 tierisch leichte Stücke für Klarinette und Klavier

Rubrik: Noten
Verlag/Label: Universal Edition, Wien 2017
erschienen in: üben & musizieren 2/2018 , Seite 58

Für Kin­der haben Tie­re auch in der Ver­bin­dung mit Musik zumeist eine sehr gro­ße Anzie­hungs­kraft. Dies nut­zen häu­fig päd­ago­gisch ambi­tio­nier­te Kom­po­nis­ten in ihren Stü­cken für die­se Alters­grup­pe. So auch James Rae, der bekannt ist für sei­ne anspre­chen­den Aus­ga­ben leicht spiel­ba­rer Lite­ra­tur auf der Basis popu­lä­rer Har­mo­nik und Sti­lis­tik.
In Zoo Time! hat er sich der nicht ganz ein­fa­chen Auf­ga­be gestellt, Stü­cke für Kla­ri­net­ten­an­fän­ge­rIn­nen mit einem ein­ge­schränk­ten Ton­um­fang (g-b') und unter über­wie­gen­der Beschrän­kung auf die Stamm­tö­ne sowie ein­fa­cher rhyth­mi­scher und spiel­tech­ni­scher Abläu­fe zu schrei­ben. Die Tie­re aus dem ima­gi­nä­ren Zoo von James Rae wer­den cha­rak­te­ri­siert durch moder­ne und älte­re Tän­ze, die den zwölf Tie­ren aber nicht nach ihrer Wesens­art, son­dern nach Alli­te­ra­tio­nen zuge­ord­net wer­den: Der Tiger tanzt Tan­go, der Löwe Lam­ba­da, die Cobra Calyp­so, der Goril­la eine Gavot­te, die Pin­gui­ne eine Pol­ka usw.
Die ein­fa­chen, aber schon mit dif­fe­ren­zier­ter Arti­ku­la­ti­on und eini­gen Off-Beats ver­se­he­nen Melo­di­en las­sen für sich genom­men kaum Rück­schlüs­se auf die Tanz­ar­ten zu, erst der Kla­vier­part steu­ert die dafür typi­schen Ele­men­te bei. Er ist leicht spiel­bar und arbei­tet vor­wie­gend mit Pat­terns, die sich von der kla­vier­spie­len­den Kla­ri­net­ten­lehr­kraft schnell rea­li­sie­ren las­sen. Aller­dings ver­misst man in die­sem Fall klei­ne kom­po­si­to­ri­sche Ein­fäl­le, die sonst bei Rae häu­fig zu fin­den sind. Zusätz­lich sind im Kla­vier­part Akkord­sym­bo­le ange­ge­ben, die eine impro­vi­sier­te Beglei­tung der Melo­di­en, z. B. auch mit Gitar­re, ermög­li­chen.
Für die Ver­wen­dung des Hefts bleibt bei aller Tier­lie­be nur die grund­sätz­li­che Fra­ge zu stel­len, ob die Kennt­nis der verschie­denen popu­lä­ren Tanz­ty­pen und die damit ver­bun­de­nen rhyth­mi­schen Pro­ble­me bereits im Anfangs­jahr ein not­wen­di­ges Unter­richts­ziel dar­stellt.
Die Uni­ver­sal Edi­ti­on stat­tet ihre päd­ago­gi­sche Lite­ra­tur immer kind­ge­recht aus: Die mit den tan­zen­den Tie­ren illus­trier­te Kla­ri­net­ten­stim­me von Zoo Time! hat ein fröh­li­ches bun­tes Titel­bild mit fes­tem Ein­band, wäh­rend der Kla­vier­part als sepa­ra­tes Heft ein­ge­legt ist. Dar­über hin­aus gibt es einen Gra­tis­down­load mit Illus­tra­tio­nen zum Aus­ma­len.
Heri­bert Haa­se