Eiring, Ulrike

Akti­vie­ren mit Din­gen des All­tags, Sprich­wörtern und Musik

Praxismodelle für die Begleitung hochbetagter und de­menz­kranker Menschen, mit CD

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Schott, Mainz 2017
erschienen in: üben & musizieren 4/2018 , Seite 53

Ulri­ke Eiring legt ihre zwei­te Mate­ri­al­samm­lung vor, mit der sie sich vor allem an ehren­amt­lich Täti­ge und Pfle­gen­de in Alten­ein­rich­tun­gen wen­det. Die Autorin ist staat­lich geprüf­te Musik­päd­ago­gin mit Zusatz­aus­bil­dung im Bereich „Musik mit Senio­ren“; alle skiz­zier­ten Ide­en ent­stam­men ihrer jah­re­lan­gen berufs­prak­ti­schen Erfah­rung mit hoch­be­tag­ten und demenz­kran­ken Men­schen. Die Veröffent­lichung bie­tet einen umfang­rei­chen Fun­dus an Gedich­ten, Sprich­wör­tern, Zita­ten, Sitz­tän­zen und musi­ka­li­schen Anre­gun­gen – Impul­se, um das Erin­ne­rungs­ver­mö­gen von Hoch­be­tag­ten und Demenz­kran­ken wach­zu­ru­fen.
Die Mate­ria­li­en ver­tei­len sich auf 20 Pra­xis­mo­del­le, die mit jeweils zwei the­ma­ti­schen Begrif­fen beti­telt sind und sich mit All­tags- oder Natur­phä­no­me­nen (z. B. „Hü­te und Kopf­be­de­ckun­gen“, „Him­mel und Erde“) befas­sen. Jeder The­men­kreis besteht aus meh­re­ren Bau­stei­nen, die fle­xi­bel kom­bi­niert wer­den kön­nen.
Die Neu­erschei­nung stellt eine kon­zep­tio­nel­le Fort­set­zung und inhalt­li­che Erwei­te­rung von Eirings ers­ter Publi­ka­ti­on Akti­vie­ren mit Sprich­wör­tern, Lie­dern und Musik (Schott, Mainz 2013) dar. Neu ist die Idee, mit Din­gen des All­tags mul­ti­sen­so­risch in das The­ma der jewei­li­gen Stun­de ein­zu­füh­ren: Die Gegen­stän­de laden zum Betrach­ten, Rie­chen und/oder Füh­len ein und akti­vie­ren im opti­ma­len Fall per­sön­li­che Erin­ne­run­gen.
In den nächs­ten Bau­stei­nen fin­den sich pas­send zum jewei­li­gen The­men­kreis ein Gedicht oder Vers sowie Fra­gen, die zum Aus­tausch ani­mie­ren. Wei­te­re An­regungen geben umfang­rei­che Sprich­wort- und Rede­wen­dungs­lis­ten und Samm­lun­gen zusam­men­ge­setz­ter Wör­ter, die mit den Begrif­fen des Stun­den­the­mas „spie­len“ (z. B. „Hut­ma­cher“, „Him­mels­zelt“). Eini­ge The­men­krei­se wer­den durch einen Sitz­tanz erwei­tert, um die Teil­neh­men­den expli­zit zur Bewe­gung ein­zu­la­den; die dazu­ge­hö­ri­ge Musik fin­det sich auf der Begleit-CD. Dort wur­den außer­dem zu jedem Pra­xis­mo­dell ein bis drei Musik­ti­tel zusam­men­ge­stellt – teil­wei­se eigens dafür ein­ge­spielt. In der Publi­ka­ti­on selbst wird jedes The­ma mit der Nen­nung von Musik­stü­cken, die gesun­gen oder von der CD gehört wer­den kön­nen, abge­schlos­sen; die Anre­gun­gen rei­chen vom Kin­der- und Volks­lied über Schla­ger, Weih­nachts- und Kir­chen­lied bis hin zu klas­si­scher Musik.
Die Mate­ri­al­samm­lung besticht durch ihre aus­führ­lich recher­chier­ten Ide­en, die fein auf die Ziel­grup­pe abge­stimmt sind. Die kla­re inhalt­li­che und gra­fi­sche Struk­tu­rie­rung sowie eini­ge Tipps für die Pra­xis zu Beginn der Publi­ka­ti­on erklä­ren das Vor­ge­hen und Umset­zen der Inhal­te. Auf umfang­rei­che metho­di­sche Hin­wei­se muss man aller­dings ver­zich­ten. Den­noch kön­nen die Anre­gun­gen auch von päd­ago­gi­schen Lai­en wie An­gehörigen, Ehren­amt­li­chen und dem Pfle­ge­per­so­nal unmit­tel­bar erfasst und umge­setzt wer­den.
Anja Gün­ther