Knörzer, Julian

Beat­box Your Choir

Chöre und Vocal Groups perfekt begleiten, mit DVD

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Schott, Mainz 2015
erschienen in: üben & musizieren 2/2016 , Seite 47

Ohne Instru­men­te eine gan­ze Band imi­tie­ren? Täu­schend echt ein Schlag­zeug hör­bar machen? Nur mit dem Mund bezie­hungs­wei­se mit dem eige­nen Kör­per? Vie­le träu­men von die­ser Fähig­keit. Beat­bo­xen ist in. Juli­an Knör­zer hilft mit die­sem Buch bei der Umset­zung und lie­fert Tipps und Hand­rei­chun­gen, damit jeder, der Lust dazu hat, beat­bo­xen erler­nen kann.
Beson­ders hilf­reich ist die bei­lie­gen­de, pro­fes­sio­nell pro­du­zier­te DVD. Alle schrift­lich fest­ge­hal­te­nen Sounds und Übun­gen sowie auch die Arran­ge­ments sind hier zu fin­den. Wer lie­ber visu­ell arbei­tet, der kann auch aus­schließ­lich mit den Anlei­tun­gen auf der DVD üben.
Juli­an Knör­zer ist Beat­bo­xer, Sän­ger, Chor­lei­ter und Lehr­be­auf­trag­ter für Vocal Per­cus­sion und Beat­boxing an der Hoch­schu­le für Musik Frei­burg. Er selbst erklärt und demons­triert auf der mit­ge­lie­fer­ten DVD die ver­schie­de­nen Sounds.
Der ers­te Teil des Hand­buchs ist eine Art Beat­box-Ein­mal­eins. Hier kann man die ver­schie­de­nen Sounds des Drum­sets erler­nen, erfährt etwas über Grund­be­grif­fe wie Down­beat, Back­beat oder Groo­ve und erhält einen Über­blick über die typi­schen Pat­terns der Pop­mu­sik von Rock über Hip-Hop zu Dub­step. Der zwei­te Teil beinhal­tet 17 Loop-Song-Arran­ge­ments aus ver­schie­de­nen Sti­len. Praktischer­weise ori­en­tiert sich die Rei­hen­fol­ge hier am Kapi­tel „Pat­terns“. Beson­ders toll: Die Beat­box-Stim­men wer­den in drei Schwie­rig­keits­gra­den mit­ge­lie­fert. Auf der DVD fin­det man die Arran­ge­ments jeweils vier Mal: mit Beat­box-Spur in ver­schie­de­nen Levels und ein­mal ohne Beat­box-Spur, um selbst zu beat­bo­xen. Sich von Level zu Level zu stei­gern, macht phä­no­me­nal gro­ßen Spaß. Dar­über hin­aus sind die Songs und die zumeist von Knör­zer gestal­te­ten Arran­ge­ments groß­ar­tig: ein­gän­gig und gut gemacht.
Nicht nur akus­tisch, auch optisch ist das Buch anspre­chend gestal­tet. Es ist über­sicht­lich und struk­tu­riert auf­ge­macht, mit schnell auf­find­ba­ren Schlag­wor­ten. Sche­ma­ta und Bil­der unter­ma­len die Erläu­te­run­gen und auch die Nota­tio­nen sind gut ver­ständ­lich. Als klei­ne Schman­kerl erhält man in auf­fäl­lig gekenn­zeich­ne­ten Käst­chen Extra-Tipps.
Der Aspekt des Beglei­tens von Chö­ren wird zu sehr ver­nach­läs­sigt, was auf­grund des Titels ein wenig irri­tiert. Trotz Knör­zers Hin­weis, er zei­ge, „wie man als Beat­bo­xer und Vocal Per­cus­sio­nist sein eige­nes Ensem­ble beglei­ten kann“, kommt die­ser Bereich viel zu kurz. Auch hat Knör­zer das Buch nach eige­nen Anga­ben sowohl für Neu­ein­stei­ger als auch für Fort­ge­schrit­te­ne kon­zi­piert. Jedoch könn­ten fort­ge­schrit­te­ne Beat­bo­xer vor allem im ers­ten Teil wei­ter­füh­ren­de Anre­gun­gen und Mate­ri­al ver­mis­sen, da es ja mitt­ler­wei­le schon eini­ge Vocal­per­cus­sion-Bücher für Ein­stei­ger gibt. Dies schmä­lert jedoch nicht den Gesamt­ein­druck die­ser gut struk­tu­rier­ten, toll auf­ge­mach­ten  Hand­reichung mit groß­ar­ti­ger, pro­fes­sio­nel­ler DVD.
Patri­cia Tafel