Heizmann, Klaus

Daba­da & Dubi­du

Einsingübungen für Kinder. Kreative Ideen und fröhliche Lieder zum Singen in ­Kinderchor und Schule

Rubrik: Noten
Verlag/Label: Schott, Mainz 2018
erschienen in: üben & musizieren 5/2018 , Seite 53

Das Ein­sin­gen stellt Diri­gen­tIn­nen von Kin­der­chö­ren oft vor ein Pro­blem: Wie gestal­te ich ein Ein­singen, das nicht nur die kind­li­che Stim­me für den Gesang vor­be­rei­tet, behü­tet und ent­wi­ckelt, son­dern auch in ers­ter Linie den Kin­dern Spaß macht? Mit Hil­fe von zwei Früh­lings­zwie­beln mit ver­schmitz­tem Lächeln, Daba­da und Dubi­du, bringt Klaus Heiz­mann, von dem bereits 200 Ein­sing-Übun­gen bei Schott erschie­nen sind, das schein­bar Un­mögliche in sei­ner Neu­erschei­nung zuwe­ge.
Daba­da & Dubi­du stellt eine beacht­li­che Leis­tung dar: Es ist nicht nur ein umfang­rei­ches und krea­ti­ves Buch, das Tech­nik durch geist­rei­che, ein­präg­sa­me, ori­gi­nel­le Ein­singsübun­gen und Lie­der för­dert, son­dern auch prak­ti­sche Anlei­tung und Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen zu oft über­se­he­nen The­men anbie­tet. Jedes wit­zig beti­tel­te Kapi­tel – wie z. B. „Immer locker vom Hocker“ oder „Gut trai­niert läuft’s wie geschmiert“ – fängt mit einer Kurz­übung und einer fach­lich ange­hauch­ten Ein­lei­tung zu einem tech­ni­schen Aspekt an, die mit ihrem zugäng­li­chen Stil und far­ben­fro­hen Gra­fi­ken zur Ana­to­mie des Kehl­kopfs oder des „Ansatz­rohrs“ (mit die­sem Fach­be­griff bezeich­net man die Hohl­räu­me ober­halb der Stimm­lip­pen) auch für älte­re Chor­mit­glie­der reiz­voll sein kön­nen.
Dar­auf folgt in jedem Kapi­tel eine Schatz­kam­mer ent­zü­cken­der Ein­sing­übun­gen und neu­er eige­ner Kin­der­lie­der in ver­schie­de­nen Sti­len und Spra­chen, pas­send zum Kapi­tel­the­ma. Für mich war Pop­corn, Pop­corn hab’ ich zum Fres­sen gern zur Wei­tung des Ansatz­rohrs ein Favo­rit.
Beson­ders her­vor­zu­he­ben ist das ers­te Kapi­tel „Wer, wie, was, wozu, war­um? Grund­sätz­li­che Gedan­ken zum Ein­sin­gen“, das in vie­le kri­ti­sche, aber lei­der oft unter­schätz­te The­men ein­führt. Die­ses Kapi­tel bespricht unter ande­rem die bevor­zug­ten Ton­räu­me ver­schie­de­ner Alters­grup­pen, den Stimm­wech­sel bei Mäd­chen und Jun­gen, kran­ke Kin­der­stim­men und auch das Umge­hen mit „Brum­mern“.
Am Ende des Ban­des fin­det man Fahr­plä­ne und eine Lie­der­kis­te vol­ler ori­gi­na­ler Lie­der mit Kla­vier­be­glei­tung, die eben­so für den Pro­ben­raum wie für die Büh­ne geeig­net sind. Offen­sicht­lich denkt Klaus Heiz­mann in die­sem Band über das Ein­sin­gen hin­aus: Sein Ziel ist es, begeis­ter­te und gesun­de Sän­ge­rIn­nen zu ent­wi­ckeln. Wie der Autor selbst in der Ein­lei­tung betont: Möge die­ses Buch dazu eine gute Hil­fe­stel­lung leis­ten.
Lor­na Pri­ce