Kraemer, Rudolf-Dieter / Albrecht Lamey / Lisa Schwenk

Der Vio­lin­be­glei­ter

Wissenswertes, Rätsel, Prak­tisches, mit 40 interaktiven Onlinespielen!

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Wißner, Augsburg 2018
erschienen in: üben & musizieren 5/2018 , Seite 49

Der Vio­lin­be­glei­ter von Rudolf-Die­ter Krae­mer, Albrecht Lamey und Lisa Schwenk rich­tet sich an jun­ge Violin­spie­le­rIn­nen im Alter zwi­schen sie­ben und 14 Jah­ren. Krae­mer, der selbst Vio­la und Kam­mer­mu­sik stu­dier­te und unter ande­rem 25 Jah­re lang Or­dinarius für Musik­päd­ago­gik an der Uni­ver­si­tät Augs­burg war, beweist gemein­sam mit sei­nen Co-AutorIn­nen gro­ßes instrumen­talpädagogisches Ver­mitt­lungs­ge­schick. In acht Kapi­teln fin­den jun­ge Gei­gen­spie­le­rIn­nen wert­vol­le Infor­ma­tio­nen, die vom Auf­bau der Gei­ge bis zum Auf­tritt rei­chen und durch 40 inter­ak­ti­ve Spie­le und Rät­sel auf der zum Buch gehö­ri­gen Web­site ergänzt wer­den.
Den Vio­lin­be­glei­ter zeich­nen dabei meh­re­re Vor­zü­ge aus, durch die er sich wohl­tu­end von ande­ren Gei­gen-Sach­bü­chern für Kin­der abhebt: So sorgt die anspre­chen­de, far­bi­ge, qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Gestal­tung für gro­ße Über­sicht­lich­keit. Jedem Kapi­tel ist eine eige­ne Far­be zuge­wie­sen und die wie­der­keh­ren­den Pik­to­gram­me ermög­li­chen es, sofort und gezielt zu The­men­blö­cken zu sprin­gen. Dies macht das Buch ins­be­son­de­re für Lese­an­fän­ger sehr attrak­tiv. Über­dies wer­den kon­se­quent wich­ti­ge Begrif­fe und Fach­wör­ter in far­bi­gem Fett­druck her­vor­ge­ho­ben. Durch die Hin­wei­se auf wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen und Fil­me im Inter­net in jedem Kapi­tel sowie im Anhang kön­nen sich auch Älte­re selbst­stän­dig Infor­ma­tio­nen ver­schaf­fen.
Dar­über hin­aus ver­an­schau­li­chen und ver­tie­fen Vor­schlä­ge für Expe­ri­men­te, klei­ne Ver­su­che und zahl­rei­che Spie­le den Inhalt der Tex­te. Krea­ti­ve Bas­tel­ide­en, Rät­sel in unter­schied­li­chen Schwie­rig­keits­gra­den mit Lösun­gen im Anhang und schließ­lich auch die immer wie­der ein­ge­streu­ten Wit­ze sor­gen bei der Ziel­grup­pe wie auch beim erwach­se­nen Leser für Spaß und Freu­de im Umgang mit dem Buch.
Krae­mer ver­liert sich nie in Kin­der­tü­me­lei, son­dern packt päd­ago­gisch gekonnt auch The­men an, die man in ande­ren Sach­bü­chern zur Gei­ge ver­misst. Er kon­kre­ti­siert für Kin­der und Jugend­li­che das schwie­ri­ge The­ma „erfolg­rei­ches, sinn­vol­les Üben“, indem er ihnen nach­voll­zieh­ba­re, schlüs­si­ge Ein­zel­schrit­te an die Hand gibt, an die sie sich kon­kret hal­ten und die sie prak­tisch sofort umset­zen kön­nen. Er scheut sich außer­dem nicht, den Kin­dern das „Kopier­recht von Noten“ oder auch die Pro­ble­ma­tik des Lam­pen­fie­bers bei Auf­trit­ten näher zu brin­gen und weist zusätz­lich auf mög­li­che Gefah­ren im täg­li­chen Umgang mit dem Instru­ment hin, wie z. B. das Ver­ges­sen des Instru­ments im Bus oder Zug, Dieb­stahl, Unfall oder die Aus­wir­kun­gen von hei­ßen oder kal­ten Tem­pe­ra­tu­ren auf die Vio­li­ne.
Dies alles gelingt ihm stets ohne erho­be­nen päd­ago­gi­schen Zeige­finger, son­dern auf sym­pa­thisch ziel­grup­pen­ori­en­tier­te Art. Emp­feh­lun­gen für Eltern und Gei­gen­lehr­kräf­te run­den das Buch ab. – Eine rund­um gelun­ge­ne Publi­ka­ti­on!
Gabrie­le Hir­te