Siedenburg, Ilka

Die Band als Team

Eine Studie zum Lernen im Pop und Folgerungen für die Instrumentalpädagogik

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 1/2014 , Seite 11

Zusammen geht vieles besser – das gilt auch für das Erlernen eines Instruments. In Bands findet die musikalische Aneignung im Team statt. Eine Interviewstudie gibt An­regungen für die musikpädagogische Arbeit im Pop und darüber hinaus.

Das Kli­schee­bild der Gara­gen­band reicht heu­te längst nicht mehr aus, um Lern­pro­zes­se im Pop zu beschrei­ben. Zwar besteht wei­ter­hin die Mög­lich­keit, infor­mell oder auto­didaktisch zu ler­nen, dane­ben gibt es jedoch vie­le päd­ago­gi­sche Ange­bo­te in Schu­len, Musik­schu­len und Hoch­schu­len, im kultur­pädagogischen Bereich und auf dem frei­en Markt. Auch das Inter­net und die Wei­ter­ent­wick­lung der Audio­tech­no­lo­gie ermög­li­chen For­men musi­ka­li­schen Ler­nens, die frü­he­ren Genera­tio­nen nicht offen stan­den. Das Spekt­rum an Mög­lich­kei­ten, pop­spe­zi­fi­sche musi­ka­li­sche Fähig­kei­ten zu erwer­ben, hat sich erwei­tert.
Die­se Situa­ti­on hat uns dazu ange­regt, an der Hoch­schu­le Osna­brück eine wis­sen­schaft­li­che Stu­die zum Ler­nen im Pop durch­zu­füh­ren. In Anknüp­fung an rich­tungs­wei­sen­de For­schungs­ar­bei­ten, die die Bedeu­tung des infor­mel­len und des aura­len Ler­nens betonen,1 stell­te sich für uns die Fra­ge, inwie­weit die­se Erkennt­nis­se für jun­ge Leu­te gel­ten, die heu­te in Deutsch­land ein pop­ty­pi­sches Instru­ment erler­nen, ob sich neue Ten­den­zen beob­ach­ten las­sen und wel­che Kon­se­quen­zen sich dar­aus für Unter­richts­an­ge­bo­te erge­ben.
Es wur­den 18 Inter­views mit Instru­men­ta­lis­tIn­nen zwi­schen 15 und 25 Jah­ren durch­ge­führt. Eini­ge von ihnen hat­ten regel­mä­ßig Inst­rumentalunterricht, ande­re wenig oder gar nicht, alle waren in einer Band aktiv. Die Stu­die ent­stand in Koopera­tion mit der Musik- und Kunst­schu­le Osna­brück und wur­de vom Euro­päi­schen Fonds für Regio­na­le Ent­wick­lung geför­dert.

1 vgl. Lucy Green: How Popu­lar Musi­ci­ans Learn. A Way Ahead for Music Edu­ca­ti­on, Alder­shot 2002; sowie Gör­an Fol­kestad: „For­mal and infor­mal lear­ning situa­ti­ons or prac­tices ver­sus for­mal and infor­mal ways of lear­ning“, in: Bri­tish Jour­nal of Music Edu­ca­ti­on 23 (02), 2006, S. 135–145.

Lesen Sie wei­ter in Aus­ga­be 1/2014.