Thielemann, Kristin

Digi­tal jetzt!

Wie Sie Ihren Unterricht medial bereichern

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Schott, Mainz 2022
erschienen in: üben & musizieren 5/2022 , Seite 59

Eine Fül­le von Tipps und fri­schen Ideen, Erklä­run­gen und Bei­spie­len aus der musik­päd­ago­gi­schen Pra­xis lie­fert Kris­tin Thie­le­mann in Digi­tal jetzt!. In acht Kapi­teln stellt die Autorin bei­spiels­wei­se die Aus­stat­tung des idea­len digi­talen Unter­richts­raums und die Orga­ni­sa­ti­on digi­ta­ler Klas­sen­stun­den vor und gibt einen Über­blick über digi­ta­le Unterrichtsformen.
Für einen Unter­richt, in dem mit digi­ta­ler Tech­nik musi­ka­li­sche In­halte erar­bei­tet wer­den, braucht es Fach­wis­sen und Enga­ge­ment, bei­spiels­wei­se um digi­ta­le Tuto­ri­als ein­zu­rich­ten oder mit Blen­ded Lear­ning oder Hybrid­un­ter­richt gekonnt umge­hen zu kön­nen. Zu all die­sen The­men – übri­gens auch zum digi­ta­len Stun­den­be­such der Eltern – lie­fert Thie­le­mann gute und brauch­ba­re Informationen.
Die rich­ti­ge Balan­ce zwi­schen ana­lo­gen und digi­ta­len Unter­richts­ele­men­ten wird jede Lehr­kraft indi­vi­du­ell fin­den müs­sen. Auch Thie­le­mann ist klar, dass digi­ta­ler Unter­richt kein Muss ist. Ana­log kann eine Lehr­kraft sicher der Reiz­über­flu­tung der Kin­der bes­ser ent­ge­gen­wir­ken oder Hal­tun­gen wie Ent­schleu­ni­gung, Lang­sam­keit und Ruhe leich­ter in den Unter­richt ein­be­zie­hen. Ob ein Unter­richt gut ist, hängt nicht vom Ein­satz digi­ta­ler Mit­tel ab. Anders for­mu­liert: Ins­trumentalunterricht kann mit und ohne digi­ta­le Medi­en funk­tio­nie­ren – oder eben nicht.
Im Kapi­tel zum „Üben zuhau­se“ greift Thie­le­mann ein wei­te­res Mal ins Füll­horn ihrer päd­ago­gi­schen All­tags­er­fah­run­gen. Völ­lig zurecht weist sie dar­auf hin, dass musi­ka­li­scher Fort­schritt nur mög­lich ist, wenn eige­nes Musi­zie­ren Freu­de berei­tet und zum inne­ren Bedürf­nis wird, also aus „Üben müs­sen“ ein „Üben wol­len“, aus „Haus­auf­ga­ben üben“ ein „Spie­len“ oder „Musik machen“ wird. Im wei­te­ren Ver­lauf beschreibt Thie­le­mann das Kan­ban-Bord, ein ein­fa­ches, aber hilf­rei­ches (digi­ta­les) Werk­zeug, um die täg­li­chen Lern­auf­ga­ben zu visua­li­sie­ren, sowie diver­se Apps mit Metro­nom- und Stimm­funk­ti­on oder die gute und sinn­vol­le „Anton“-Lern-App.
Fünf wei­te­re Tex­te zur Loop-Sta­ti­on, zur Finan­zie­rung digi­ta­ler Klas­sen­stun­den, zur Ein­rich­tung des digi­ta­len Unter­richts­raums und man­ches mehr beleuch­ten wei­te­re Facet­ten rund um den digi­ta­len Musikunterricht.
Kris­tin Thie­le­mann muss eine aus­ge­zeich­ne­te Trom­pe­ten­leh­re­rin sein, wenn sie so unter­rich­tet, wie sie schrei­ben kann! Alles liest sich bes­tens und ist abwechs­lungs­reich, nie wird es lang­wei­lig. Sie for­dert nir­gends mis­sio­na­risch den rich­ti­gen Weg ein, beleuch­tet viel­mehr die Fra­ge­stel­lun­gen von ver­schie­de­nen Sei­ten. Her­vor­zu­he­ben sind die Ein­wür­fe in blau­en Käs­ten, in denen gera­de Gesag­tes kurz und prä­zi­se dis­ku­tiert wird, sowie die rot umran­de­ten Tipps, die zum Wei­ter­den­ken anregen.
Digi­tal jetzt! ist sehr gut auf­ge­macht, die far­bi­gen Sor­tie­run­gen und guten Bebil­de­run­gen hel­fen beim Lesen: ein Heft, das man ger­ne in die Hand nimmt. Mit Sicher­heit bleibt man irgend­wo hän­gen und liest sich fest. Fazit: eine ech­te Rundum-Empfehlung.
Uwe Sandvoß