Schimpf, Ulrike / Alexander Kowalsky

easy pat­tern

5 Hits für jede Besetzung, C Instruments/B Wood/B Brass, jeweils mit CD

Rubrik: Noten
Verlag/Label: C. F. Peters, Leipzig 2015
erschienen in: üben & musizieren 1/2016 , Seite 52

Ob Blä­ser­klas­se, Jazz­com­bo, Street­band, Posau­nen­chor, Sin­fo­nie­or­ches­ter, Rock­band oder „Ensem­ble Kun­ter­bunt“ – das Mate­ri­al von easy pat­tern ver­spricht schnel­len Erfolg und gute Lau­ne beim Musi­zie­ren; und das vom Anfän­ger bis zum sehr Fort­ge­schrit­te­nen. Ist dies end­lich die uni­ver­sel­le Metho­de für jede Lebens­la­ge der Ensem­ble­lei­te­rIn­nen?
Die „5 Hits für jede Beset­zung“ bestehen aus „Sam­ba Tequi­la“, „Rap Devil No. 2“, dem Pop­song „Get the Par­ty Star­ted“ und dem oft geco­ver­ten mexi­ka­ni­schen Volks­lied „La Bam­ba“. Ergänzt wird die­se Aus­wahl mit dem Per­cus­sion-Stück „Jung­le“ von Herk Röpe, in dem vor allem Schlag­zeu­ger auf Dschun­gel­in­stru­men­ten gefor­dert sind, wäh­rend sich die Instru­men­ta­lis­tIn­nen mit Tril­ler­pfei­fen, Hupen, Stamp­fen, Klat­schen und Geräu­schen sowie mit einer Tanz-Cho­reo­gra­fie ein­brin­gen kön­nen.
Bei easy pat­tern sind neun Hef­te in unter­schied­li­chen Trans­po­si­tio­nen erhält­lich, wobei sorg­fäl­tig auf gute Lage der Stim­men geach­tet wur­de. Es las­sen sich also sämt­li­che Strei­cher, Holz- und Blech­blä­ser, fer­ner Tas­ten- und Zupf­in­stru­men­te sowie eine gan­ze Rei­he von Schlag­werk (Mal­lets, Drums), aber auch Sän­ge­rIn­nen in die Arran­ge­ments ein­be­zie­hen.
Auf einer Dop­pel­sei­te ist das jewei­li­ge Stück nicht in all­seits bekann­ter Manier (von oben links bis unten rechts) abge­druckt, son­dern in Bau­stei­nen (Pat­terns), die belie­big kom­bi­niert wer­den kön­nen. Eine Aus­wahl an Hand­zei­chen ermög­li­chen der Diri­gen­tin oder dem Band­lei­ter die Musik zu len­ken, Breaks, Loops, Inter­lu­des, Outros ein­zu­fü­gen oder einen Mit­spie­ler zum Solo oder zur Lead-Melo­die auf­zu­for­dern.
Die leich­tes­ten Ver­sio­nen sind – rhyth­mi­sches Geschick vor­aus­ge­setzt – bereits für Anfän­ge­rIn­nen nach etwa einem Jahr Unter­richt geeig­net, wäh­rend beim Impro­vi­sie­ren sicher auch Fort­ge­schrit­te­ne auf ihre Kos­ten kom­men. Das klang­li­che Ergeb­nis ist erstaun­lich gut, sofern alle Mit­spie­len­den mit dem Nota­ti­ons­sys­tem aus Pat­terns und Hand­zei­chen klar­kom­men.
Die jedem Ein­zel­heft bei­gefüg­te CD ent­hält neben der Demo­ver­si­on der fünf Hits eine Play-Along-Fas­sung sowie eine Play-Along-Vari­an­te nur mit Schlag­zeug und Bass­stim­me und ist dadurch sogar im Ein­zel­un­ter­richt fle­xi­bel ein­setz­bar. Für die musi­ka­li­sche Lei­tung bedeu­tet die erst­ma­li­ge Arbeit mit die­sem Mate­ri­al etwas Ein­ar­bei­tungs­zeit in das Bau­stein-Sys­tem; der Ein­stieg wird aber durch eine über­sicht­li­che Anlei­tung mit Spiel­vor­schlä­gen im Anhang erleich­tert.
Mit easy pat­tern ori­en­tie­ren sich Ulri­ke Schimpf und Alex­an­der Kow­alsky an der Rea­li­tät der Musik­lehr­kräf­te, die sich immer öfter mit wech­seln­den Beset­zun­gen und Musik­pro­jek­ten aus hete­ro­ge­nen Grup­pen kon­fron­tiert sehen. Ein gelun­ge­nes, immer wie­der neu wan­del­ba­res, pra­xis­ori­en­tier­tes und wirk­lich fle­xi­bel nutz­ba­res Noten­ma­te­ri­al!
Kris­tin Thie­le­mann