Kindl, Gebhard

ein gewis­sen­haf­ter Unter­richt nach den ­fest­ste­hen­den, unan­tast­ba­ren Kunst­princi­pi­en“

Adolph von Henselt: Ein Bayer organisiert den Klavierunterricht in Russland

Rubrik: Bericht
erschienen in: üben & musizieren 3/2019 , Seite 36

ein gewis­sen­haf­ter Unter­richt nach den fest­ste­hen­den, unan­tast­ba­ren Kunst­princi­pi­en“: Die­ser Leit­spruch stammt aus dem gut 20 Sei­ten umfas­sen­den kla­vier­päd­ago­gi­schen Werk von Adolph von Hen­selt – ver­öf­fent­licht im Jahr 1868 unter dem Titel Über Kla­vier­un­ter­richt in Insti­tu­ten. Eini­ge Bemer­kun­gen aus lang­jäh­ri­gen Erfah­run­gen über Cla­vier­un­ter­richt, als Richt­schnur für Leh­rer und Schü­ler in den mir anver­trau­ten Kaiser­lichen Insti­tu­ten, und zur Beach­tung aller dabei Betheiligten.1 Bereits zu Leb­zei­ten Legen­de, kann Hen­selt als Begrün­der der rus­si­schen Kla­vier­schu­le ange­se­hen wer­den, aus der u. a. Ser­gej Rach­ma­ni­now, Wla­di­mir Horo­witz, Svia­to­s­lav Rich­ter und Emil Gil­els her­vor­ge­gan­gen sind.

Lesen Sie wei­ter in Aus­ga­be 3/2019.