Reiter, Martin J.

Jazz Ahead

Piano Basics für Jazz & Pop, Lehrbuch mit MP3-CD/­Spielband mit CD

Rubrik: Noten
Verlag/Label: Universal Edition, Wien 2018
erschienen in: üben & musizieren 2/2019 , Seite 56

Kla­vier­spie­len kön­nen auch ohne Noten­le­sen – ein viel­ge­heg­ter Wunsch unter Musik­schü­le­rIn­nen. Mit Jazz Ahead legt Mar­tin J. Rei­ter einen prak­ti­schen Band zur Vor­be­rei­tung auf das Lead-Sheet-Spiel im Unter­richt oder Selbst­stu­di­um vor. Sein Lehr­buch bie­tet einen ein­fa­chen Ein­stieg in die Har­mo­nie­leh­re und macht mit diver­sen Rhythmus­patterns zur Beglei­tung ver­schie­de­ner Sti­le ver­traut. Die Idee des öster­rei­chi­schen Jazz­mu­si­kers ist es, mit sehr ein­fa­chen Mit­teln Arran­ge­ments für das Solo-, Duo- oder Band­spie­len ent­wi­ckeln zu ler­nen. Ergänzt wird das Lehr­buch durch eine CD mit Play­a­longs, groo­vig arran­giert für Bass, Saxo­fon und Schlag­zeug.
Die Bei­spie­le stam­men aus Folk­lo­re, Jazz und Pop und schlie­ßen Kin­der,- Weih­nachts- oder Geburts­tags­lie­der mit ein. Der Vor­teil der popu­lä­ren Bei­spie­le ist, dass auf bestehen­de Hörer­war­tun­gen der Schü­le­rIn­nen auf­ge­baut wer­den kann. Zum Erler­nen der Fle­xi­bi­li­tät im Umgang mit Har­mo­ni­en gibt es zahl­rei­che leicht rea­li­sier­ba­re Übungs­vor­schlä­ge, ver­bun­den mit der Ermun­te­rung, die­se (auch in Ver­bin­dung mit der App Any­tu­nes für die Trans­po­si­ti­on der Play­alongs) in ande­ren Ton­ar­ten aus­zu­pro­bie­ren. Ergänzt wird das Lehr­buch durch einen Spiel­band, in dem es für die theo­re­tisch ver­han­del­ten Pro­ble­me im Lehr­buch Bei­spie­le und aus­no­tier­te Lösun­gen gibt.
Rei­ter begreift sein Lehr­werk als Ein­stieg und bleibt kon­se­quent inner­halb ver­mit­tel­ter Mus­ter und ein­fa­cher Har­mo­nie­ver­bin­dun­gen, sodass alles gut nach­voll­zieh­bar bleibt, man­ches aus­no­tier­te Bei­spiel dadurch aber auch etwas höl­zern oder karg arran­giert klingt. Das Lehr­buch hat einen über­zeu­gen­den metho­di­schen Auf­bau, geht über Drei­klän­ge mit ihren Akkord­sym­bo­len zu ein­fa­chen Beglei­tun­gen für die lin­ke Hand, spä­ter kom­men erwei­ter­te Klän­ge und anspruchs­vollere Rhyth­men hin­zu.
Ele­men­ta­res Grund­wis­sen über den Auf­bau ein­fa­cher Dur- und Moll­drei­klän­ge, ver­min­der­ter und über­mä­ßi­ger Akkor­de sowie ihrer Umkeh­run­gen wird vor­aus­ge­setzt, die Auf­ga­ben und Spiel­stü­cke sind im Schwie­rig­keits­grad von leicht bis mit­tel­schwer ange­sie­delt. Am Ende des Buchs fin­det sich ein Glos­sar mit typi­schen Fach­be­grif­fen der Sti­lis­tik. Jazz Ahead ist ide­al geeig­net als Ergän­zungs­ma­te­ri­al im Kla­vier­un­ter­richt und als Ein­stieg in frei­es Spiel sowie zur Her­an­füh­rung an Jaz­z­äs­the­tik.
Anja Klein­mi­chel