Senker, Meike

Kom­po­si­ti­on an der Musik­schu­le?

Vielfältige Perspektiven und Tätigkeitsfelder der Kompositionspädagogik ­wurden auf der Abschlusstagung der Weiterbildung KOMPÄD erörtert

Rubrik: Bericht
erschienen in: üben & musizieren 5/2017 , Seite 46

Ob in Musik­schu­len, all­ge­mein­bil­den­den Schu­len, Hoch­schu­len, Kon­zert­häu­sern oder in Jugend­ein­rich­tun­gen – an zahl­rei­chen Orten wird kom­po­niert. Wie abwechs­lungs­reich Per­spek­ti­ven auf das Kom­po­nie­ren mit Kin­dern, Jugend­li­chen und erwach­se­nen Lai­en sein kön­nen, zeig­te sich bei der Abschluss­tagung der kom­po­si­ti­ons­päd­ago­gi­schen Wei­terbildung KOMPÄD in Köln.
KOMPÄD rich­te­te sich vor allem an Kom­po­nie­ren­de, die Unter­stüt­zung bei ihrer kom­po­si­ti­ons­päd­ago­gi­schen Arbeit mit Kin­dern, Jugend­li­chen und Lai­en suchen. Getra­gen wur­de das Pro­jekt von der Uni­ver­si­tät zu Köln und der Jeu­nesses Musi­ca­les Deutsch­land

Lesen Sie wei­ter in Aus­ga­be 5/2017.