Hering, Wolfgang

Krea­tiv mit Klangbausteinen

Lieder und musikalische Spiele, mit Audio-Aufnahmen und Video-Tutorials

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Schott, Mainz 2021
erschienen in: üben & musizieren 3/2022 , Seite 57

Der bekann­te Kin­der­lie­der­ma­cher und Musik­päd­ago­ge ermun­tert Ele­men­tar­päd­ago­gIn­nen mit die­sem Buch, dem Ein­satz von Klang­bau­stei­nen grö­ße­ren Raum zu geben. Klang­bau­stei­ne ver­schie­de­ner Grö­ße, Mate­ri­al und Qua­li­tät gibt es bereits seit vie­len Jah­ren. Aber fin­den sie auch genü­gend Beach­tung? Wolf­gang Hering führt vie­le gute Grün­de für den Ein­satz der klin­gen­den Stä­be in der Ein­füh­rung und den didak­ti­schen Hin­wei­sen an; vor allem aber wird im Haupt­teil mit den Ein­stiegs­spie­len sowie mit der viel­sei­tig ange­leg­ten Lied­be­glei­tung Mut und Lust zur prak­ti­schen Anwen­dung gemacht.
Hering emp­fiehlt Sät­ze dia­to­ni­scher Farb-Klang­bau­stei­ne (mög­lichst mit den Zusatz­stä­ben b und fis), die kom­bi­nier­bar sind mit ande­ren far­bi­gen Klang­kör­pern wie Boom­wha­cker, Glo­cken, Glo­cken­spie­le oder Soundtu­bes. Auch bereits vor­han­de­ne Klang­bau­stei­ne kön­nen durch farb­li­che Kenn­zeich­nung Ver­wen­dung finden.
Die 28 Ein­stiegs­spie­le bie­ten eine gelun­ge­ne Mischung zwi­schen Ken­nen­lern­spie­len, Übun­gen zu musi­ka­li­schen Grund­er­fah­run­gen, sozia­le Sen­si­bi­li­sie­rung und Spie­len, die ein­fach Spaß machen. Die Spie­le las­sen sich als Warm-up oder Auf­lo­cke­rung zwi­schen­durch wie auch als Abschluss einer Stun­de ein­set­zen und in der Pra­xis vari­ie­ren und indi­vi­du­ell an Unter­richts­si­tua­ti­on, Alter der Kin­der, Grup­pen­grö­ße und dem Inter­es­se von Kin­dern und Leh­ren­den anpas­sen. Der viel­fäl­ti­ge musi­ka­li­sche Zugang zur Lied­be­glei­tung zu neu­en Lie­dern von Hering sowie zu bekann­ten Melo­dien mit neu­en Text­vor­schlä­gen soll über die Kapi­tel­über­schrif­ten ver­deut­licht und posi­tiv her­vor­ge­ho­ben wer­den: Da fin­den sich Beglei­tun­gen, die mit einer Har­mo­nie aus­kom­men, Lie­der und Begleit­vor­schlä­ge mit pen­ta­to­ni­schen Ska­len, Beglei­tun­gen mit einem Wech­sel zwi­schen F‑Dur und C‑Dur und C‑Dur und G‑Dur.
Es fol­gen Lie­der, deren Beglei­tung einen Wech­sel zwi­schen Moll und Dur erfor­dert, und schließ­lich – für älte­re Kin­der – Lied­be­glei­tun­gen mit drei Dur-Akkor­den und ver­schie­de­nen Har­mo­nie­wech­seln. Päd­ago­gIn­nen mit musi­ka­li­scher Vor- bzw. Aus­bil­dung wer­den kaum Prob­leme bei der Umset­zung haben, für ande­re gibt es eine bei­lie­gen­de CD mit Hör­bei­spie­len sowie QR-Codes, um in kur­zen Video­se­quen­zen Lie­der und Beglei­tung hören und sehen zu kön­nen. Für den Ein­satz im Rah­men der Ele­men­ta­ren Musik­päd­ago­gik ange­mes­sen, fin­den sich auch Hin­wei­se, Bewe­gung, Spiel und Tanz einzubeziehen.
Die­ses Buch von Wolf­gang Hering bie­tet eine fun­dier­te Grund­la­ge, um mit Kin­dern zwi­schen vier und acht Jah­ren Lie­der reich­hal­tig zu gestal­ten. Doch soll­te sich nie­mand davon abhal­ten las­sen, vie­len eige­nen Ideen, auch denen der Kin­der, Raum zu geben. Denn ein Buch soll­te nie­mals als Rezept­samm­lung gese­hen wer­den, son­dern als Ein­la­dung, mit den ange­führ­ten Zuta­ten krea­tiv umzugehen.
Manue­la Widmer