Mahlert, Ulrich

Leicht, gehaucht. Die Sona­te hat ein Geheim­nis“

Armin Mueller-Stahl über die wunderbare Erkenntnis, wie wichtig es ist, das Geheimnis der Musik zu bewahren

Rubrik: Bericht
erschienen in: üben & musizieren 1/2018 , Seite 32

Armin Muel­ler-Stahl, all­seits bekannt und bewun­dert vor allem als emi­nen­ter Schau­spie­ler, absol­vier­te nach sei­ner Schul­aus­bil­dung zunächst ein (1949 abge­schlos­se­nes) Violin­stu­di­um am dama­li­gen städ­ti­schen Kon­ser­va­to­ri­um in West-Ber­lin. Im vor­lie­gen­den Text­aus­zug* schil­dert er eine für sei­ne gesam­te künst­le­ri­sche Ent­wick­lung bedeut­sa­me Epi­so­de aus jener Zeit.
Muel­ler-Stahl por­trä­tiert zwei Typen von Leh­rer­per­sön­lich­kei­ten und deren Art des Ein­wir­kens auf ihre Schü­ler. Auf der einen Sei­te ste­hen sei­ne dama­li­gen regu­lä­ren Leh­rer am Kon­ser­va­to­ri­um, die Pro­fes­so­ren Mahl­ke und Jonas – zwei ehren­wer­te, akri­bi­sche und anspruchs­vol­le Päd­ago­gen.

* Armin Muel­ler-Stahl: „Das Geheim­nis bewah­ren“, in: Elke Hei­den­reich (Hg.): Ein Traum von Musik. 46 Lie­bes­er­klä­run­gen, Mün­chen 2010, S. 225–230. Armin Muel­ler-Stahl sei herz­lich für die Abdruck­ge­neh­mi­gung gedankt.

Lesen Sie wei­ter in Aus­ga­be 1/2018.