Kotzian, Rainer

Musik erfin­den mit Kin­dern

Elementares Improvisieren, Arrangieren und Komponieren, mit CD

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Schott, Mainz 2015
erschienen in: üben & musizieren 3/2016 , Seite 49

Wie leicht und gleich­zei­tig für alle Betei­lig­ten lust­voll und krea­ti­vi­täts­för­dernd es sein kann, mit Kin­dern zwi­schen vier und acht Jah­ren Musik zu erfin­den, kann man in die­sem Buch nicht nur ­lesen, son­dern erfah­ren. In den Kapi­teln „Klang­far­be“, „Rhyth­mus“, „Melo­die“, „Dyma­nik“, „Har­mo­nie“, „Form“, „Spra­che“ und „Sam­mel­su­ri­um“ stellt Rai­ner Kot­zi­an acht Ansatz­punk­te vor, von denen aus man sich auf das Aben­teu­er des Expe­ri­men­tie­rens und Kom­po­nie­rens ein­las­sen kann.
Das Buch eig­net sich durch sei­nen gro­ßen Pra­xis­be­zug, den aus­führlichen Anhang mit Kopier­vor­la­gen an Tex­ten, Bil­dern und Noten­bei­spie­len sowie die mu­sikalisch sehr anspre­chen­de CD gut für Erwach­se­ne, die in der Kita, Musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung oder Grund­schu­le gemein­sam mit Kin­dern Musik machen. Durch die sehr genaue und gut geglie­der­te Anlei­tung eig­net es sich für ers­te Ver­su­che, aber auch für erfah­re­ne Päd­ago­gIn­nen, die mit Sicher­heit neue Anre­gun­gen bekom­men.
Jede Ein­heit beginnt mit einer Über­sichts­sei­te, die Lust auf das The­ma macht und der ver­schie­de­ne Unter­richts­vor­schlä­ge fol­gen. Hier steht das ganz­heit­li­che Erle­ben von Musik im Mit­tel­punkt, das neben ein­fa­chen prak­ti­schen Übun­gen auch das Spre­chen über Musik und das eige­ne künst­le­ri­sche Tun beinhal­tet. Die ein­zel­nen Ele­men­te sind sehr genau auf ihren Anwen­dungs­rah­men, die Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung hin erklärt und mit zahl­rei­chen Bei­spie­len aus­ge­schmückt.
Am Ende jedes Kapi­tels fin­den sich ein Ver­weis auf die bei­lie­gen­de CD sowie Zusatz­in­for­ma­tio­nen zu Kom­po­nis­tIn­nen oder zur Musik­ge­schich­te. Die ein­zel­nen Kapi­tel kön­nen auf­ein­an­der auf­bau­end genutzt wer­den, funk­tionieren aber sehr gut – auch in ein­zel­nen Übun­gen und Auf­ga­ben – jedes für sich, um spie­le­risch Musik zu erfah­ren.
Die vor­ge­schla­ge­nen Mög­lich­kei­ten rei­chen von sen­si­bi­li­sie­ren­den Hör­auf­ga­ben über das Ver­to­nen von Bil­der­ge­schich­ten, Bewe­gungs­spie­le und Kom­po­si­ti­ons­ver­su­che bis hin zu Rhyth­mus­ex­pe­ri­men­ten und Video­ver­to­nun­gen. In allen Berei­chen ste­hen die Lust am Aus­pro­bie­ren und die Annah­me, dass der Mut des Expe­ri­ments sich lohnt, im Vor­der­grund.
Im Anhang geht Kot­zi­an, Pro­fes­sor für Ele­men­ta­re Musik­päd­ago­gik, auf grund­le­gen­de Fra­gen des Kom­po­nie­rens mit Kin­dern ein. Hier wird noch­mals deut­lich, dass sich das Buch sehr gut auch für die Arbeit mit Jugend­lichen und Erwach­se­nen eig­net; vor allem aber auch, wie ernst der Autor Kin­der in ihrem (musi­ka­li­schen) Tun und ihren Fähig­kei­ten zum Kom­po­nie­ren und zur Krea­ti­vi­tät nimmt.
Ein wun­der­ba­res Buch, das zum Spie­len, Impro­vi­sie­ren, Expe­ri­men­tie­ren und gemein­sa­men Ler­nen anregt und eine wah­re Fund­gru­be an Ide­en, Anre­gun­gen und Hil­fe­stel­lun­gen ist. Es sei allen Musik­in­ter­es­sier­ten und -machen­den wärms­tens ans Herz gelegt!
Judith Ph. Fran­ke