Lutz, Julia

Musik erle­ben – Viel­falt gestal­ten – Inklu­si­on ermöglichen

Anregungen für den Musik­unterricht und den Grundschulalltag, mit Download-Material

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Klett/Kallmeyer, Hannover 2020
erschienen in: üben & musizieren 5/2021 , Seite 58

In kaum einer ande­ren Schul­art sind die Poten­zia­le der Kin­der so breit gestreut wie in der Grund­schu­le. Dies trifft auf alle Fächer zu, ins­be­son­de­re aber auf den Musik­un­ter­richt. Nicht sel­ten trifft dort das musi­ka­lisch hoch­be­gab­te Kind auf den Schü­ler, der erst seit Kur­zem in Deutsch­land ist und in den ers­ten Lebens­jah­ren mehr ums Über­le­ben kämp­fen muss­te als Zeit hat­te, sich mit musi­ka­li­schen Din­gen zu beschäf­ti­gen. Bei­de haben jedoch das glei­che Recht auf einen lern­för­der­li­chen Musikunterricht.
Doch das ist leich­ter gesagt als getan, denn mehr als ein Jahr­zehnt nach der Unter­zeich­nung der UN-Behin­der­ten­rechts­kon­ven­ti­on steckt nicht nur die musik­päd­ago­gi­sche Unter­richts­for­schung zur Inklu­si­on noch in Kin­der­schu­hen, auch die Anzahl an Unter­richts­hil­fen für Lehr­kräf­te ist noch sehr über­schau­bar. Im Bereich der Leh­rer­bil­dung erken­nen die Uni­ver­si­tä­ten nach und nach die Not­wen­dig­keit, auf die­sen Bedarf zu reagie­ren, und es ent­wi­ckeln sich immer mehr Kompetenzzentren.
Im Bereich der Unter­richts­hil­fen hat sich Julia Lutz, Pro­fes­so­rin für Musik­päd­ago­gik an der Uni­ver­si­tät der Küns­te in Folk­wang, nun der The­ma­tik ange­nom­men. Das über 200 Sei­ten dicke Buch glie­dert sich in einen ein­lei­ten­den Theo­rie­teil und nach­fol­gend unter­richts­prak­ti­sche Ideen- und Stun­den­bei­spie­le. Zusätz­lich kann man sich über einen Code 134 Sei­ten Down­load-Mate­ria­li­en her­un­ter­la­den. Der theo­re­ti­sche Vor­spann wird durch ein­zel­ne Fall­bei­spie­le kon­kre­ti­siert und bie­tet Berufs­an­fän­gern wie auch erfah­re­nen Lehr­kräf­ten einen hilf­rei­chen Ein­blick in die inklu­si­ve Musikpädagogik.
Der umfang­rei­che Pra­xis­teil erweist sich als wah­re Fund­gru­be sowohl für den Musik­un­ter­richt als auch für eine von Musik gepräg­te Gestal­tung des Schul­all­tags. Sys­te­ma­tisch und über­sicht­lich in meh­re­re Unter­ka­pi­tel geglie­dert deckt Lutz alle Lehr­plan­be­rei­che ab. Jedem The­men­feld stellt die Autorin didak­ti­sche Über­le­gun­gen vor­an, denen Ideen zum Üben und Unter­richts­bei­spie­le fol­gen. Dabei ma­chen die zahl­rei­chen, jahr­gangs­stu­fen­un­ab­hän­gi­gen Ideen und die aus­führ­li­chen Stun­den­ver­läu­fe das Buch für den Musik­un­ter­richt in der Grund­schu­le so wertvoll.
Man möch­te bei die­ser Unter­richts­hil­fe fast schon von einem „Rund­um-sorg­los-Paket“ für den Musik­un­ter­richt spre­chen, jedoch ver­misst man gera­de in ­einem Buch, das sich zum Ziel setzt, Inklu­si­on zu ermög­li­chen, den umfas­sen­den Blick auf alle För­der­be­rei­che. So fin­den sich lei­der kei­ne Hin­wei­se und Ideen für die laut der jähr­li­chen Sta­tis­tik der Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz seit Jah­ren am häu­figs­ten im Grund­schul­be­reich auf­tre­ten­den För­der­be­dar­fe Ler­nen und sozia­le, emo­tio­na­le Entwicklung.
Inge­samt gese­hen besticht das Buch von Lutz aber durch sei­ne Fül­le an Ideen, die es zu einer sehr emp­feh­lens­wer­ten Hil­fe für den Musik­un­ter­richt in der Grund­schu­le macht.
Gabrie­le Hirte