Nykrin, Rudolf / Rainer Kotzian

Musik­leh­re für Kinder

Arbeitsheft mit Video-Kurs, Reihe „Mit Musik kenn ich mich aus“, Band 1

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Schott, Mainz 2021
erschienen in: üben & musizieren 3/2022 , Seite 57

Musik­leh­re schon für die Klei­nen? War­um nicht, dach­ten sich Rudolf Nykrin und Rai­ner Kot­zi­an, als sie die fünf­bän­di­ge Rei­he „Mit Musik kenn ich mich aus“ her­aus­brach­ten. Zum ers­ten Band Musik­leh­re für Kin­der gibt es nun ein Arbeits­heft mit Video-Kurs, bestehend aus zehn sys­te­ma­tisch auf­ein­an­der auf­bau­en­den Kapi­teln zu ver­schie­dens­ten The­men wie Noten­wer­te, Takt­arten und Rhyth­men, Ton­lei­tern und Melodien.
Inten­ti­on hier­bei ist, dass sich die Ler­nen­den zunächst die jewei­li­gen Vide­os anse­hen und danach die Inhal­te mit den dazu­ge­hö­ren­den Arbeits­blät­tern fes­ti­gen. Das Heft umfasst etwa 20 Video-Lek­tio­nen zu 44 Arbeits­blät­tern. Die­se kön­nen von den Kin­dern selbst­stän­dig bear­bei­tet und auch kor­ri­giert wer­den, da die Lösun­gen zu den Arbeits­blät­tern im Inter­net abruf­bar sind. In Zei­ten, in denen Schul- oder Instru­men­tal­un­ter­richt immer mehr digi­tal statt­fin­det, ist das sehr zeit­ge­mäß. In wel­cher Form die Kin­der dabei beglei­tet wer­den – zu Hau­se, in der Schu­le oder in der Musik­schu­le –, las­sen die Autoren offen.
Die Vide­os, per QR-Code abruf­bar, sind toll gestal­tet. Sehr anschau­lich und klein­schrit­tig the­ma­ti­sie­ren sie musik­theo­re­ti­sche Berei­che. Dabei spre­chen sie viel­fäl­ti­ge Sin­ne an; so kann das ler­nen­de Kind die Musik­bei­spie­le zunächst visu­ell und hörend mit­ver­fol­gen, bekommt dann vom Spre­cher das musik­theo­re­ti­sche Phä­no­men erklärt, soll dann mit­spre­chen, mit­klat­schen oder mit­di­ri­gie­ren sowie eige­ne Bei­spie­le erfin­den. Im Video zum Drei­vier­tel­takt bei­spiels­wei­se wird, aus­ge­hend von Wör­tern mit drei Schlä­gen wie „Him­beer­eis“, das Kind dazu auf­ge­for­dert, wei­te­re Wör­ter zu erfin­den, die in einen Drei­vier­tel­takt pas­sen, um dar­auf­hin die Diri­gier­be­we­gung zu einem Hör­bei­spiel zu ver­in­ner­li­chen. Dies alles in einem sehr mode­ra­ten Tem­po und mit vie­len Wie­der­ho­lun­gen, die das Erlern­te im Gedächt­nis verankern.
Nach Erler­nen eines musik­theo­re­ti­schen Ele­ments durch das jewei­li­ge Video erfolgt die Fes­ti­gung und Ver­tie­fung durch die pas­sen­den Arbeits­blät­ter. Auch die­se sind gut durch­dacht und – stark ange­lehnt an das dazu pas­sen­de Buch – optisch anspre­chend gestal­tet. Zudem holen sie die Ler­nen­den in ihrer Lebens­welt ab; so wie beim Arbeits­blatt „Der Herz­schlag und der Puls der Musik“, bei dem das Kind zu selbst aus­ge­such­ter Musik den Puls mit­klat­schen kann. Die Arbeits­blät­ter lie­fern viel­fäl­ti­ge Auf­ga­ben bei­spiels­wei­se zum Noten-Benen­nen oder im Mul­ti­ple-Choice-Stil. Beson­ders schön sind die oft wie­der­keh­ren­den hand­lungs­ori­en­tier­ten Ele­men­te. So soll bei­spiels­wei­se die erläu­ter­te Ton­lei­ter wenn mög­lich auf einem Instru­ment gespielt oder lang­sam auf- und abwärts gesun­gen werden.
Für die ers­te Begeg­nung jun­ger Ler­nen­der mit der Musik­theo­rie ist die­se lehr­rei­che, gut gemach­te und anspre­chen­de Kombina­tion aus Video-Kur­sen und Arbeits­blät­tern her­vor­ra­gend geeignet.
Patri­cia Tafel