Kreidler, Dieter

Savoir viv­re

6 Duos für 2 Gitarren

Rubrik: Noten
Verlag/Label: Schott, Mainz 2015
erschienen in: üben & musizieren 4/2015 , Seite 59

Wer kennt das nicht? Als Gitar­ren­duo wird man ein­ge­la­den, un­terhaltende Musik zu spie­len: bei einer Hoch­zeit, einem run­den Geburts­tag, in einer Gast­stät­te oder Bar. Oder man setzt sich bei son­ni­gem Wet­ter in die Fuß­gän­ger­zo­ne oder den Park und hofft auf Zuhö­rer. Aber was spie­len? Zu umfang­reich soll­ten die ein­zel­nen Num­mern nicht sein. Wenn mög­lich auch kei­ne Klas­sik, da zu anspruchs­voll und tech­nisch zu kom­pli­ziert, als dass man sie fast vom Blatt spie­len könn­te; auch kei­ne Pop­mu­sik, da oft zu sim­pel und zu gleich­för­mig gestrickt. Gibt es nichts dazwi­schen? Doch: Die­ter Kreid­lers sechs Duos Savoir viv­re.
Kreid­ler, vie­le Jah­re Pro­fes­sor für Gitar­re an der Hoch­schu­le für Musik und Tanz Köln, kennt sein Instru­ment. Bis auf die ers­ten bei­den tech­nisch ein­fa­chen Num­mern ist das Heft nicht päd­ago­gisch ange­legt, son­dern ver­langt eine siche­re unte­re Mit­tel­stu­fe mit aus­ge­dehn­tem Lagen­spiel und rhyth­mi­scher Sicher­heit, geht aber spiel­tech­nisch nicht dar­über hin­aus. Fin­ger­sät­ze, die für die Ziel­grup­pe aus­rei­chend, aber nicht über­frach­tet sind, erschei­nen fast nur für die lin­ke Hand. Jedoch sind die Stü­cke so ange­legt, dass sich für die rech­te Hand ohne­hin kei­ne Pro­ble­me erge­ben. In stei­gen­dem Schwie­rig­keits­grad ver­tei­len sich Melo­die und Beglei­tung auf bei­de Stim­men, zwi­schen­durch wird gewech­selt.
Die musi­ka­li­sche Spra­che ist jaz­zig ange­haucht, ein biss­chen Cross­over mit stel­len­wei­se über­ra­schen­den Alte­ra­tio­nen, rhyth­misch manch­mal ver­trackt, aber nie gegen den Puls. Auch har­mo­nisch ver­mei­det Kreid­ler die übli­chen Wohl­klän­ge. Da rei­ben sich schon mal Sekun­den, und in Wal­king with you ändern sich stel­len­wei­se die Har­mo­ni­en auf jeder Zähl­zeit, durch­setzt mit zusätz­li­chen Kreuz- und B-Vor­zei­chen. Die Musik ist unter­hal­tend, aber nicht anspruchs­los.
Clas­si­cal Mood, Sil­ves­ter Blues, Irish Lul­la­by, Wal­king with you, Savoir viv­re und Taran­tel­la (mit Tre­mo­lo-Pas­sa­ge) zei­gen einen musi­ka­li­schen Streif­zug durch Euro­pa, jedes Stück hat sei­ne eige­ne Cha­rak­te­ris­tik. Das abwechs­lungs­rei­che Heft lässt sich kom­plett durch­spie­len, ohne dass eine Num­mer sprö­de wirkt und aus dem Gesamt­klang her­aus­fällt. Alles ist am Instru­ment ent­stan­den, fließt ent­spannt dahin, ver­langt aber ein flot­tes Tem­po, damit die Stü­cke gut klin­gen. Ide­al für ein Gitar­ren­duo, das eine „Mucke“ ange­nom­men hat und pas­sen­de Lite­ra­tur sucht, die man drei­mal durch- und anschlie­ßend vor­spie­len kann.
Jörg Jewan­ski