Rom, Uri

Sen­ti­men­ta­les Zeit­maß

Zu Fragen der Tempo-Flexibilität in der Instrumentalmusik der Romantik

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: üben & musizieren 3/2008 , Seite 24
Es gibt viele direkte und indirekte Hinweise dafür, dass die Komponisten der Romantik ihren Werken weitaus größere Tempo-Freiheiten zugedacht haben, als es in der heutigen musikalischen Praxis üblich ist. Uri Rom möchte Ausführende und Lehrende dazu anregen, die vielfachen Möglichkeiten des Spiels mit dem Tempo im romantischen Repertoire für sich zu entdecken.