Göres, Achim

Sim­ply Clas­sic Rock Gui­tar

Rockgitarre lernen in 12 Songs, mit CD

Rubrik: Noten
Verlag/Label: Schott, Mainz 2017
erschienen in: üben & musizieren 4/2017 , Seite 55

Achim Göres, Autor des 2015 erschie­ne­nen Bands Sim­ply Blues Gui­tar, rich­tet in der vor­lie­gen­den Neu­erschei­nung den Fokus auf bekann­te Rock­songs. Die Erfah­rung des Musi­kers als pro­fes­sio­nel­ler Gitar­rist und Mit­be­trei­ber einer Musik­schu­le merkt man der vor­lie­gen­den Ver­öf­fent­li­chung an. Sei­ne Gitar­ren­schu­le wen­det sich an leicht fort­ge­schrit­te­ne Gitar­ris­tIn­nen und an Gitar­ren­lehr­kräf­te und der Band eig­net sich durch sei­ne didak­ti­sche Konzep­tion her­vor­ra­gend für den Unter­richt.
Anhand von zwölf aus­ge­wähl­ten Rock­songs wer­den wesent­li­che Spiel­tech­ni­ken der Rock­gi­tar­re ver­mit­telt. Die Songs stei­gen im Schwie­rig­keits­grad an, sodass für den Ler­nen­den ein Fort­schritt gewähr­leis­tet ist. Jedes Stück ist in klei­ne Ein­hei­ten auf­ge­teilt, die sich von den Schü­le­rIn­nen gut bewäl­ti­gen las­sen. Zu jedem Song gibt es eine kur­ze Ein­füh­rung, in der die Kom­po­si­ti­on, der Gitar­rist und die ver­wen­de­ten Spiel­tech­ni­ken vor­ge­stellt wer­den. Alle Bei­spie­le sind in Noten­schrift und Tabu­la­tur notiert und las­sen sich auf der bei­lie­gen­den CD als MP3-Datei hören. Zudem fin­den sich auf der CD noch Jam­t­racks, indi­vi­du­el­le Fas­sun­gen der Songs mit zusätz­li­chen Gitar­ren­parts, Übun­gen in ver­schie­de­nen Tem­pi sowie Ver­sio­nen der Songs mit der Gesangs­me­lo­die. Im Buch ist ledig­lich der Gesangs­text notiert.
Ein erläu­tern­der Text führt in die jewei­li­ge Übung ein und gibt hilf­rei­che Hin­wei­se zur Bewäl­ti­gung des ein­zel­nen Song­teils. So fin­den sich Anlei­tun­gen zu Int­ro, Beglei­t­riff, Inter­lu­de, Rhyth­mus­gi­tar­re, Solo­fills, Ska­len (Pen­tatonik), Rhyth­mik (Vor­übun­gen mit Klat­schen und Zäh­len), Stro­phe, Refrain, Picking, Fin­ger­sät­zen, Lagen und Ein­stel­lung der Effekt­ge­rä­te.
Nach­dem die zahl­rei­chen Ein­zel­tei­le des Songs erar­bei­tet wur­den, soll­te sich das kom­plet­te Stück, das als Leadsheet notiert ist, leicht spie­len las­sen. Neben zwei Eigen­kom­po­si­tio­nen des Autors fin­den sich Stü­cke von U2 (I still haven’t found what I’m loo­king for), AC/DC (Back in Black), Rol­ling Stones (Hon­ky Tonk Woman), Dire Straits (Sul­tans of Swing), Aeros­mith (Walk this way), The Who (Pin­ball Wizard), Deep Pur­ple (Black Night), Jimi Hen­drix (Hey Joe), Cream (White Room) und The Ani­mals (House of the Rising Sun).
Achim Göres’ Band über­zeugt durch die durch­dach­te Aus­wahl und Anord­nung der Songs. Es han­delt sich nicht um eine Samm­lung ein­zel­ner Rock­songs mit didak­ti­scher Anlei­tung, son­dern um ein Lehr­werk, wel­ches von einem erfah­re­nen Instru­men­tal­päd­ago­gen ver­fasst wur­de und in sei­ner Gesamt­heit über­zeugt. Der Schwer­punkt liegt auf der Song­be­glei­tung. Durch die vie­len wert­vol­len Hin­wei­se eig­net sich die Aus­ga­be für den Unter­richt und für das Selbst­stu­di­um der E-Gitar­re. Gän­gi­ge Tech­ni­ken wie Palm Mute, Swee­ping, Ghost­no­tes, Power­chords, Hybrid­pi­cking, Shuf­f­le, Ben­ding, Vibra­to, Dou­ble­stops, Sli­des, Ham­mer-Ons oder Pull-Offs wer­den in die­ser Schu­le spie­le­risch ver­mit­telt. Zahl­rei­che Fotos der Musi­ker run­den den Band ab.
Ulrich Falk