Groß, Karin

Star­ke Duos

für Cello (Bratsche) und Klavier. 23 Charakterstücke – leicht in beiden Instrumenten, Band 1, mit Hörbeispielen online

Rubrik: Noten
Verlag/Label: Holzschuh, Manching 2018
erschienen in: üben & musizieren 2/2019 , Seite 58

Die Star­ken Duos für Cel­lo (Brat­sche) und Kla­vier von Karin Groß bie­ten Instru­men­tal­schü­le­rIn­nen ein bun­tes musi­ka­li­sches Pot­pour­ri: Sie las­sen die Kin­der zu Aben­teu­rern wer­den, ver­lei­ten zum Träu­men und Ent­de­cken. In den 23 kur­zen Cha­rak­ter­stü­cken wer­den spie­le­risch Grund­la­gen der Kam­mer­mu­sik ver­mit­telt. Die Schü­le­rIn­nen ler­nen beim Musi­zie­ren, auf­ein­an­der zu hören, zu füh­ren oder zu fol­gen. Streich­instrument und Kla­vier über­neh­men bei­de sowohl solis­ti­sche als auch beglei­ten­de Funk­tio­nen. Das gemein­sa­me Gestal­ten von Musik steht im Mit­tel­punkt: Anhand von dyna­mi­schen und ago­gi­schen Ver­läu­fen kön­nen die Schü­le­rIn­nen trai­nie­ren, sen­si­bel auf­ein­an­der zu reagie­ren und zusam­men ver­schie­de­ne Klang­far­ben und musi­ka­li­sche Stim­mun­gen zu ent­wi­ckeln.
Beim See­räu­ber ist temperament­volles, ener­gie­ge­la­de­nes Spiel gefragt, um gemein­sam musi­ka­li­sche Akzen­te zu set­zen. Rhyth­mi­sche Ele­men­te brin­gen bei Fami­lie Frosch Schwung in die Musik, sodass man die sprin­gen­den Frö­sche bild­lich vor Augen sehen kann. Wei­che, lücken­los inein­an­der über­ge­hen­de Ton­ver­läu­fe sor­gen für eine ruhi­ge und idyl­li­sche Stim­mung im Son­nen­un­ter­gang. Die Jog­gin­grun­de erfor­dert Geläu­fig­keit der Fin­ger und geschick­te Koor­di­na­ti­on von rech­ter und lin­ker Hand, beson­ders in Abstim­mung mit dem Duo­part­ner. Hier kön­nen sich die Schü­le­rIn­nen in einem musi­ka­li­schen Wett­be­werb aus­to­ben und das Tem­po immer mehr stei­gern! Tän­ze­ri­sches, wie­gen­des Spiel steht im Mit­tel­punkt der Gon­do­lie­re, wäh­rend in Holter­dipolter schnel­le Wech­sel von rech­ter und lin­ker Hand im Kla­vier und zwi­schen arco und piz­zi­ca­to beim Cel­lo geübt wer­den kön­nen.
Karin Groß gelingt es gut, mit ein­fa­chen Mit­teln unterschied­liche musi­ka­li­sche Sze­nen zum Leben zu erwe­cken und die­se kind­ge­recht zu „ver­pa­cken“. Beson­de­rer Plus­punkt der Kom­po­si­tio­nen ist, dass die Cha­rak­ter­stü­cke für bei­de Instru­men­te leicht zu spie­len sind. Das Musi­zie­ren mit Gleich­alt­ri­gen bie­tet gro­ßes Moti­va­ti­ons­po­ten­zi­al! So sind die Star­ken Duos eine will­kom­me­ne Ergän­zung für das Unter­richts­re­per­toire in den ers­ten Jah­ren. Alle Stü­cke sind mit Fin­ger­sät­zen bzw. Strich­vor­schlä­gen ver­se­hen. Die Cel­lo­stim­me geht nicht über das Spiel in der engen ers­ten Lage hin­aus, wäh­rend für den Vio­la­part Kennt­nis­se der ers­ten und zwei­ten Griff­art not­wen­dig sind. Die Kom­po­si­tio­nen sind eben­so in einer Ver­si­on für Vio­li­ne und Kla­vier erhält­lich.
Posi­tiv zu erwäh­nen ist auch das anspre­chen­de Lay­out mit gelun­ge­nen Illus­tra­tio­nen von Wolf­gang Stein­mey­er. Online steht eine You­Tube-Play­list mit eini­gen Hör­bei­spie­len bereit; es bleibt zu hof­fen, dass die­se Lis­te noch erwei­tert wird.
Anna Catha­ri­na Nimc­zik