Herbst, Wolfgang

Stil­le Nacht! Hei­li­ge Nacht!

Die Erfolgsgeschichte eines Weihnachtsliedes

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Atlantis
erschienen in: üben & musizieren 3/2003 , Seite 71

Stil­le Nacht! Hei­li­ge Nacht!“: Weih­nacht­li­ches zu unweih­nacht­li­cher Zeit wirkt meist deplat­ziert. Die­ses Risi­ko kann aber hier getrost ein­ge­gan­gen wer­den, denn das Weih­nacht­li­che des schma­len Atlan­tis-Bänd­chens beschränkt sich allein auf den Gegen­stand, über den reflek­tiert wird. Die Art und Wei­se der Dar­stel­lung, die Ten­denz der Unter­su­chung hat an sich nichts Weih­nacht­li­ches. Der Unter­ti­tel ver­rät die Inten­ti­on des Autors: „Die Erfolgs­ge­schich­te eines Weih­nachts­lie­des“ soll prä­sen­tiert wer­den.
Der Kir­chen­mu­si­ker Wolf­gang Herbst fin­det inhalt­lich und sprach­lich eine muti­ge Balan­ce zwi­schen tro­cke­ner Musik­wis­sen­schaft und unter­halt­sa­mer Plau­de­rei. Sein Aus­flug in die Sozi­al­ge­schich­te – etwa im Kapi­tel „Der Kult um das häus­li­che Glück“ – illus­triert fach­kun­dig den Bedeu­tungs­wan­del des Weih­nachts­fes­tes im 19. Jahr­hun­dert anhand der Tra­di­tio­nen im preu­ßi­schen Herr­scher­haus. Des Wei­te­ren fragt Herbst nach der „Poli­tik im Weih­nachts­lied?“, begibt sich in quel­len­kund­li­che Nie­de­run­gen bei der „Suche nach der Urge­stalt von Stil­le Nacht“ und recher­chiert nach der kor­rek­ten Text­fas­sung.
Die Rund­um-Ver­sor­gung des Lie­des wäre nicht voll­stän­dig ohne eine Schil­de­rung des Wegs aus der salz­bur­gi­schen Pro­vinz unter die Tan­nen­bäu­me der gan­zen Welt. Mit dem not­wen­di­gen Ernst berich­tet Herbst von dem gro­ßen Erfolg der Zil­ler­ta­ler Fol­ko­re-Grup­pe in New York.
Pit­to­resk wirkt aller­dings im üppig bun­ten Bild­teil die Abbil­dung einer Post­kar­te der „Silent Night Memo­ri­al Cha­pel“ aus dem Jahr 1992 in Michigan/USA. Auch das Foto der „dama­li­gen“ Obern­dor­fer Weih­nachts­krip­pe mag die Gren­ze zum schlech­ten Geschmack strei­fen, wür­de sie nicht, rezep­ti­ons­ge­schicht­lich gese­hen, ein gelun­ge­nes Gegen­bild zum Lied abge­ben. Eine Zeit­ta­fel und die Auf­lis­tung der „Stil­le-Nacht-Gedenk­stät­ten, -Muse­en und -Aus­stel­lun­gen“ run­den die Unter­su­chung ab.
Man mag zu Weih­nach­ten ste­hen wie man will, das Bänd­chen kann einen alle­mal aus der Jah­res­end-Geschen­ke-Not ret­ten. Es kann aller­dings auch, auf­grund der gebo­te­nen wis­sen­schaft­li­chen Metho­den­viel­falt, die Grund­la­ge zu einem aus­ge­spro­chen guten Schul­re­fe­rat oder zu einer span­nen­den Unter­richts­stun­de bil­den.
Katha­ri­na Hof­mann