Gerhard, Ana / Margarita Sada

Was­ser. Eine Ein­füh­rung in die Kon­zert­mu­sik

Klassik für Kinder, mit CD

Rubrik: Bücher
Verlag/Label: Ullmann, Potsdam 2017
erschienen in: üben & musizieren 5/2018 , Seite 49

In die­sem Kin­der­buch mit CD nähert sich die aus Mexi­ko stam­men­de Pia­nis­tin und Autorin Ana Ger­hard musi­ka­li­schen Wer­ken aller Epo­chen, die sich mit dem The­ma Was­ser beschäf­ti­gen. Hier­zu hat sie eine anspre­chen­de und pro­gres­si­ve Aus­wahl gefun­den, wel­che bekann­te Ohr­wür­mer wie Hän­dels Was­ser­mu­sik, einen Satz aus Beet­ho­vens 6. Sym­pho­nie oder das Forel­len­quin­tett von Schu­bert näher beleuch­tet. Aber auch weni­ger Bekann­tes lässt sich in die­ser Zusam­men­stel­lung ent­de­cken, wobei sich erstaun­lich vie­le Ton­dich­ter mit Musik des 20. Jahr­hun­derts unter den Urhe­bern der Stü­cke fin­den. Zu nen­nen sind hier Die Was­ser­uhr von Mario Lavis­ta, Der Fisch­fang von Sil­vest­re Revu­el­tas oder Der Regen­baum von To¯ru Tak­e­mit­su.
Glei­cher­ma­ßen reich­hal­tig sind die Epo­chen der Roman­tik und des Impres­sio­nis­mus ver­tre­ten: Die Bar­ca­ro­le aus Hoff­manns Erzäh­lun­gen von Jac­ques Offen­bach, Das Schiff zer­schellt an einer Klip­pe aus Sche­he­ra­za­de von Niko­lai Rims­kij-Kor­sa­kow oder Reprä­sen­ta­ti­ves von Mau­rice Ravel und Clau­de Debus­sy hat die Autorin ihrer Samm­lung hin­zu­ge­fügt. Ein­zig die Klas­sik wirkt etwas blass. Hier hät­te man leicht die Was­ser-Gefah­ren­pro­be aus Wolf­gang Ama­de­us Mozarts Zau­ber­flö­te oder die Erschaf­fung des Was­sers aus Joseph Haydns Schöp­fung ergän­zen kön­nen.
Für die Prä­sen­ta­ti­on einer Kom­po­si­ti­on wird jeweils eine drei­tei­lig geglie­der­te Dop­pel­sei­te ver­wen­det. Neben einem Abschnitt zur Bio­gra­fie des Kom­po­nis­ten und dem Audio­gui­de mit Hin­wei­sen zur Musik fin­det sich eine kur­ze Werk­be­schrei­bung, in wel­cher gut ver­ständ­lich Inhalt­liches sowie wesent­li­che Aspek­te erläu­tert wer­den.
Anders als man beim Betrach­ten des Covers oder ober­fläch­li­chen Durch­blät­tern anneh­men könn­te, eig­nen sich die Tex­te die­ses Buchs nicht unbe­dingt für Kin­der der ers­ten Grund­schul­klas­sen: Ins­be­son­de­re der bio­gra­fi­sche Abriss ist inhalt­lich und von der For­mu­lie­rung her durch­aus kom­plex gestal­tet. Eine soli­de musi­ka­li­sche Vor­bil­dung wird für das Ver­ständ­nis eine gute Hil­fe sein, wobei ver­schie­de­ne Fach­be­grif­fe im Anhang erläu­tert wer­den. Die­ser ent­hält auch eine Zeit­leis­te mit den Kom­po­nis­ten, die es erleich­tert, die zuvor weder alpha­be­tisch noch chro­no­lo­gisch vor­ge­stell­ten Wer­ke in eine zeit­li­che Abfol­ge zu brin­gen.
Die gelun­ge­nen Illus­tra­tio­nen von Mar­ga­ri­ta Sada wer­den hin­ge­gen auch jün­ge­re Kin­der anspre­chen: Mit gro­ßem Far­ben­reich­tum setzt sie die The­ma­tik der Musik gekonnt in Bil­der um und bie­tet so eine wert­vol­le Ergän­zung beim Hören der bei­gefüg­ten CD. Die­se ent­hält Auf­nah­men aller Stü­cke (teil­wei­se Aus­schnit­te der Wer­ke) in guter Qua­li­tät und ist auch für sich allein hörens­wert.
Mit die­sem Buch ist Ana Ger­hard der Zugang über ein in der Musik häu­fig prä­sen­tes The­ma gelun­gen, dadurch hebt sich die­se Publi­ka­ti­on von vie­len ande­ren Werk­füh­rern und Kom­po­nis­ten­bio­gra­fi­en für Kin­der ab.
Kris­tin Thie­le­mann