Seiffert, Reinhard

Zur Lage der Lagen

Methodische und historische Perspektiven zur Technik der linken Hand auf Violine und Viola

Rubrik: Praxis
erschienen in: üben & musizieren 6/2013 , Seite 32
Im letzten Drittel des 18. Jahrhun­derts erweiterte der Tourte-Bogen die Mög­lichkeiten der Differenzierung von Stricharten und Dynamik. Etwa zeitgleich wurden durch Verlänge­rung der Mensur, des Griffbretts und des Bassbalkens sowie durch stärkere Saiten und höhere Saitenspannung das Klangvolumen vergrößert und die Nutzbarkeit hoher Lagen verbessert. Was bedeuten diese Verände­rungen für die Unterrichts- und Übepraxis?